Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Homöopathie wirkt ...nicht über den Placeboeffkt hinaus (ZDFNEO Neoroyal)

Gesundheit Homöopathie wirkt ...nicht über den Placeboeffkt hinaus (ZDFNEO Neoroyal)

teri
teri
Mitglied

RE: Homöopathie wirkt ...nicht über den Placeboeffkt hinaus (ZDFNEO Neoroyal)
geschrieben von teri
als Antwort auf inni vom 19.06.2019, 08:49:54
Naturheilkinde, vernünftig angewendet finde ich gut, weiss aber auch wann ich lieber zum Arzt gehen soll.Mit  Homöpathie habe ich mich nie beschäftigt bis ich vor ein paar Monaten von meinem Shiatsumasseur den Tip bekam homäophatische Tropfen wegen meiner neu entstandenen Pollenallergie zu versuchen. War nicht so teuer also habe ich es versucht-und es hilft. Mir egal ob es Placeboeffekt ist , Hauptsache es hilft.
geschrieben von inni
Ich glaube, daß unser Gehirn bei  einem starken Wunsch in gewisse Richtungen, speziell an die Selbstheilungkräfte gute Hilfsarbeit durch die Anregung gewisser hormoneller und anderer Botenstoffe leistet. Medizinisch  sind ja die Selbstheilungskräfte eines Körpers bestens bekannt.

Auch schwierigere Erkrankungen heilen langsamer oder manchmal gar nicht, wenn der Glaube und somit der Wunsch nach Wiedererlangung der Gesundheit fehlt.

Man kann ja auch bei psyhischen Erkrankungen körperlich krank werden. Das Thema ist meiner Meinung nach nicht so einfach ein Feger, zu dem man Hop oder Trop sagen kann.

Persönlich nehme ich Medikamente nur im äußerstem Notfall, und dann möchte ich auf diese auch nicht verzichten. Ansonsten kommte ich mit Naturheilmitteln und Meditation bestens zurecht.

Außerdem sollte man die vielen Nebenwirkungen von pharmazutischen Präparaten bedenken, die einen erst richtig krank machen. Da bin ich lieber für Placebo und die Naturheilkunde.

teri

 
olga64
olga64
Mitglied

RE: Homöopathie wirkt ...nicht über den Placeboeffkt hinaus (ZDFNEO Neoroyal)
geschrieben von olga64
als Antwort auf teri vom 12.07.2019, 18:56:29
 
 

Man kann ja auch bei psyhischen Erkrankungen körperlich krank werden. Das Thema ist meiner Meinung nach nicht so einfach ein Feger, zu dem man Hop oder Trop sagen kann.

Persönlich nehme ich Medikamente nur im äußerstem Notfall, und dann möchte ich auf diese auch nicht verzichten. Ansonsten kommte ich mit Naturheilmitteln und Meditation bestens zurecht.

Außerdem sollte man die vielen Nebenwirkungen von pharmazutischen Präparaten bedenken, die einen erst richtig krank machen. Da bin ich lieber für Placebo und die Naturheilkunde.

teri

 
geschrieben von teri
DAs stimmt natürlich nicht: Psychosomatik gehört heute zum ganz normalen Handwerkszeug eines jeden Arztes, egal welcher Fachrichtung. Ist also längst ein "Feger", was immer das sein mag.
Ich nehme auch nur wenige Medikamente, weil mir natürlich bekannt ist, dass bei allem, was wirkt, auch eine gegenteilige Wirkung vorhanden ist.
Meine psychosomatische, persönliche Heilmethode ist oft ein gutes Glas Wein in guter, netter Gesellschaft genossen und schon schaut die Welt wieder anders aus.
Eine grosse Problematik stellt sich aus meiner Sicht, insbesondere bei älteren Menschen, dass Leute geradezu Leiden und Wehwehchen adaptieren. Man muss nur mal den Gesprächen in einem ärztlichen Wartezimmer lauschen - da tut mir hinterher alles weh, allein von diesen Gesprächen.
Es kann ja auch kein Gesetz geben ,das Menschen verspricht, sie würden immer älter werden und dann schmerzfrei und gesund mit 120 Jahren sterben.
Irgendwann setzt der Abnutzungsprozess des Körpers ein und wird dann auch beschleunigt durch ungesundes Leben, Nahrung, wenig Bewegung, zu viel Isolation und zu wenig Frohsinn. Da kann aber dann weder ein Arzt direkt Einfluss nehmen oder Placebos.
Ich finde nur ,die Solidargemeinschaft der Krankenversicherungen darf nicht verpflichtet werden, für zweifelhafte Arzneimittel zu bezahlen. Wenn die Leute das wollen, sollen sie selbst dafür einstehen und bezahlen. Olga
teri
teri
Mitglied

RE: Homöopathie wirkt ...nicht über den Placeboeffkt hinaus (ZDFNEO Neoroyal)
geschrieben von teri
als Antwort auf olga64 vom 12.07.2019, 19:28:03
DAs stimmt natürlich nicht: Psychosomatik gehört heute zum ganz normalen Handwerkszeug eines jeden Arztes, egal welcher Fachrichtung. Ist also längst ein "Feger", was immer das sein mag.
Ich nehme auch nur wenige Medikamente, weil mir natürlich bekannt ist, dass bei allem, was wirkt, auch eine gegenteilige Wirkung vorhanden ist.
Meine psychosomatische, persönliche Heilmethode ist oft ein gutes Glas Wein in guter, netter Gesellschaft genossen und schon schaut die Welt wieder anders aus.
Eine grosse Problematik stellt sich aus meiner Sicht, insbesondere bei älteren Menschen, dass Leute geradezu Leiden und Wehwehchen adaptieren. Man muss nur mal den Gesprächen in einem ärztlichen Wartezimmer lauschen - da tut mir hinterher alles weh, allein von diesen Gesprächen.
Es kann ja auch kein Gesetz geben ,das Menschen verspricht, sie würden immer älter werden und dann schmerzfrei und gesund mit 120 Jahren sterben.
Irgendwann setzt der Abnutzungsprozess des Körpers ein und wird dann auch beschleunigt durch ungesundes Leben, Nahrung, wenig Bewegung, zu viel Isolation und zu wenig Frohsinn. Da kann aber dann weder ein Arzt direkt Einfluss nehmen oder Placebos.
Ich finde nur ,die Solidargemeinschaft der Krankenversicherungen darf nicht verpflichtet werden, für zweifelhafte Arzneimittel zu bezahlen. Wenn die Leute das wollen, sollen sie selbst dafür einstehen und bezahlen. Olga
hmmm - wenn ich das richtig verstehe, stimmst du mir mit der Psychosomatik zu.

Ich habe das eben anhand dem Hormon und Botenstoff im Gehirn zu erklären versucht, das als positives oder negatives Spektrum zu erfahren ist  - und - , das selbstverständlich die Organe und sohin ihre Reaktionen beeinflußt.

Auch ein Glas Wein oder eine Zigarette sind Stimulatoren..........

teri

Anzeige

xenia
xenia
Mitglied

RE: Homöopathie wirkt ...nicht über den Placeboeffkt hinaus (ZDFNEO Neoroyal)
geschrieben von xenia
als Antwort auf Jil vom 12.07.2019, 15:33:16

Hallo Jil.

Nein, ich verwechsele dich nicht.

Ich habe sozusagen deinen Nick wegen der Katzenmedikation
zum "Aufhänger" genommen.

Wenn dich das gestört hat, entschuldige bitte.

xenia


Anzeige