Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution

Gesundheit Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution

hafel
hafel
Mitglied

Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von hafel
Kieler Forscher haben nun festgestellt, dass Tumore ihre Wurzeln in der Evolution haben. Sie sind also kein Phänomen der Neuzeit. Das ist keine gute und beruhigende Nachricht. Denn diese Tatsache nimmt uns die Hoffnung, dass Krebserkrankungen ein vorüber gehendes Übel sind. Eine Krankheit, die, wie wir dachten, mal ausrotten zu können.

Die Kieler Forscher sagen, dass diese schreckliche Krankheit zu unserem Leben, zu unserem stammesgeschichtlichen Erbe, gehört.

Das soll uns aber nun nicht die Hoffnung nehmen. Endlich können wir Krebs von seinem Anfang her verstehen. Das eröffnet neue Möglichkeiten.

Ein Beweis wieder, dass Grundlagenforschungen notwendig sind.

Hafel
karl
karl
Administrator

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von karl
als Antwort auf hafel vom 25.06.2014, 15:37:03
Lieber Hafel,

Krebs ist sicherlich so alt wie es Vielzeller gibt, deren definierte Körpergestalt eine Kontrolle der Zellteilungen erfordert.

Krebs (unkontrollierte Zellteilungen) als eine Krankheit beim Menschen gibt es nicht, es gibt sehr viele Arten davon und glücklicherweise sind heutzutage viele schon wirklich heilbar.

Es gibt keinen Grund, die Hoffnung auf die Beseitigung dieser Geißel der Menschheit aufzugeben. Ich bin davon überzeugt, dass Therapien für alle Krebsarten entwickelbar sind, die Fortschritte der Medizin sind enorm und noch ist nicht zu sehen, dass hier unüberwindbare Barrieren lauern würden.

Karl
Edita
Edita
Mitglied

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von Edita
als Antwort auf hafel vom 25.06.2014, 15:37:03
Ich stelle mal den Artikel dazu ein :

Krebs läßt sich nicht ausrotten

Edita

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von hafel
als Antwort auf karl vom 25.06.2014, 15:44:21
Wenn ich die Kieler Wissenschaftler richtig interpretiere, dann ist Krebs wohl nie ganz ausrottbar. Wir werden - so die Wissenschaftler - mit dem Risiko leben müssen.

Ich denke dabei, dass die bisherige Behauptung, Krebserkrankungen seien auf schädliche Umwelteinflüsse oder eine ungesunde Lebensweise zurückzuführen hinfällig (Ich setze mal hier auch ein Fragezeichen?)

Die Forschung hat aber unseren Feind, -die Geisel der Menschheit, wie Du lieber Karl es nennst- etwas verständlicher gemacht.

Hafel
panda
panda
Mitglied

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von panda
als Antwort auf karl vom 25.06.2014, 15:44:21
Ohne zynisch werden zu wollen , muß man aber sagen , daß trotz riesiger Erfolge in Wissenschaft und Medizin ---
man auch nicht zu alt werden sollte.
denn 75% aller Krebs-Neu-Erkrankungen treten nach dem 60-ten Lebens-Jahr auf.
old_go
old_go
Mitglied

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von old_go
als Antwort auf panda vom 25.06.2014, 15:59:59
Panda

ich antworte dir jetzt ganz unwissnschaftlich ,
dafür aber sehr emotional mit der Frage:

bist du jemals auf einer Krebs-Kinderstation gewesen?!?

Gudrun

Anzeige

Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von Monja_moin
Krebs ist keine Erkrankung der Neuzeit.
Ältester Fall von Krebs an einer ägyptischen Mumie entdeckt

Heute ist man allerdings Dank der Forschung in der Lage einige Arten der Krebserkrankung zu heilen bei anderen Krebsarten die Verschlechterung zu verzögern und die Beschwerden zu lindern.

Die Früherkennung ist dabei wichtig.

Auch hier wird es noch Fortschritte geben.

Monja.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von olga64
als Antwort auf old_go vom 25.06.2014, 16:11:00
Wenn es eine generelle Erklärung für die sehr vielen, unterschiedlichen Krebsarten bei den sehr vielen, unterschiedlichen Menschentypen gäbe, gäbe es auch eine Prophylaxe oder gezielte Medikaton dagegen. Solange dies nicht der Fall ist, sollten wir froh sein - egal in welchem Alter wir davon betroffen sind - dass immer mehr Menschen ihren Krebs heilen oder stoppen können und somit weiterleben. Dies halte ich für einen grossen Erfolg der Medizin und Pharmaindustrie und ich hoffe, dass es hier so erfolgreich weitergehen wird. Olga
panda
panda
Mitglied

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von panda
als Antwort auf old_go vom 25.06.2014, 16:11:00
Panda

ich antworte dir jetzt ganz unwissnschaftlich ,
dafür aber sehr emotional mit der Frage:

bist du jemals auf einer Krebs-Kinderstation gewesen?!?

Gudrun
geschrieben von gudrun_d


Kannst Du Zahlen beurteilen und verstehen , was ich geschrieben habe ?
mein ganzes Berufs-Leben ( über 40 Jahre ) habe ich mit Kranken( also auch krebs-kranken ) zugebracht , meine Tochter ist seit 10 jahren an der Kinder-Onkologie der Uni-Freiburg tätig...
Dort habe ich sie oft besucht...
old_go
old_go
Mitglied

Re: Krebs hat seine Wurzeln in der Evolution
geschrieben von old_go
als Antwort auf panda vom 25.06.2014, 16:33:12
Panda

ich antworte dir jetzt ganz unwissenschaftlich ,
dafür aber sehr emotional mit der Frage:

bist du jemals auf einer Krebs-Kinderstation gewesen?!?

Gudrun



Kannst Du Zahlen beurteilen und verstehen , was ich geschrieben habe ?
mein ganzes Berufs-Leben ( über 40 Jahre ) habe ich mit Kranken( also auch krebs-kranken ) zugebracht , meine Tochter ist seit 10 jahren an der Kinder-Onkologie der Uni-Freiburg tätig...
Dort habe ich sie oft besucht... Panda
geschrieben von gudrun_d


Panda,
du hast offensichtlich nicht verstanden,was ich zum Ausdruck bringen wollte,
nämlich:

der Untermieter Herr Krebs ist stets ein mehr als ungebetener Gast,
der Angst und mehr im Gepäck hat.

Als über 60-Jähriger an Krebs zu erkranken,ist ein schweres Schicksal..
(du hast die Angabe gemacht,dass ab 60 die Krebserkrankungen zunehmen)

...und ich wollte zum Ausdruck bringen,dass jedes an Krebs erkrankte Kind ein krankes oder unheilbar erkranktes Kind zuviel ist!

Gudrun,

der "Zahlen" in diesem Zusammenhang völlig egal sind!

G.

Anzeige