Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Laienmedizin, Laienerfahrung

Gesundheit Laienmedizin, Laienerfahrung

Bias
Bias
Mitglied

Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Bias

Kernseife,
Kernseife in ein Tuch gewickelt und unters Bettlaken gelegt, helfe gegen Krämpfe im Bein.
Seit sie diesen Rat einer guten Bekannten befolge, habe sie solche nicht mehr erlitten.

Das hat gestern beim Greisen-Mittwochswandern im Odenwald eine Teilnehmerin erzählt.
Ich habe es mir gemerkt, habe im Internet nachgeschaut und habe dort tatsächlich Beiträge gefunden, die ihre Wahrnehmung zu bestätigen scheinen (auch wenn diese nirgends schlüssig erklärt ist).

Ihr ahnt es sicher - heute Nacht schläft mit mir ein Stück Kernseife im Bett.
 

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Bias vom 22.07.2021, 10:34:45

Undbei Bedarf eine Zwiebel im Ohr und eine Gewürznelke im Zahn ... 😉

Bias
Bias
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Bias
als Antwort auf Mareike vom 22.07.2021, 11:25:50
Undbei Bedarf eine Zwiebel im Ohr und eine Gewürznelke im Zahn ... 😉
Eventuell fällts schon genug auf, wenn ich morgen ohne Zwiebel und Gewürznelke so rieche wie nach einem Wochenend-Vollbad in den frühen 50ern.

Anzeige

Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Lorena
als Antwort auf Bias vom 22.07.2021, 10:34:45
Kernseife,
Kernseife in ein Tuch gewickelt und unters Bettlaken gelegt, helfe gegen Krämpfe im Bein.
Seit sie diesen Rat einer guten Bekannten befolge, habe sie solche nicht mehr erlitten.

Das hat gestern beim Greisen-Mittwochswandern im Odenwald eine Teilnehmerin erzählt.
Ich habe es mir gemerkt, habe im Internet nachgeschaut und habe dort tatsächlich Beiträge gefunden, die ihre Wahrnehmung zu bestätigen scheinen (auch wenn diese nirgends schlüssig erklärt ist).

Ihr ahnt es sicher - heute Nacht schläft mit mir ein Stück Kernseife im Bett.
 
geschrieben von Bias
Hallo @Bias

Ich nehme an, Dein Beitrag ist ernst gemeint, denn ich habe auch das Leiden und die Schmerzen durch fehlenden Magnesiummangel, besonders nachts stark. So stark teilweise, dass ich schon dachte, ich falle vor Schmerz in Ohnmacht. Seit 2 Jahren und Ärzte sind da auch nicht sehr hilfreich dabei. Eine Ärztin verschrieb mir Chinin-Tabletten, aber sie haben starke Nebenwirkungen und somit für mich keine Option. 

Das mit der Kernseife mag sein in leichten Fällen, dass es bei manchen Menschen wirkt, bei mir Fehlanzeige, habe auch nicht wirklich daran geglaubt, bei mir wirkt auch keine Homöopathie.

Ich habe eineinhalb Jahre gebraucht, um herauszufinden, wie ich mit umgehe und diese Krämpfe vermeiden kann. Aber jeder Mensch mit diesem Problem muss selbst herausfinden, was ihm hilft.

Daher kann ich Dir keinen echten Tipp geben, nur schreiben, wie ich mit umgehe. 
Ich habe auch lange gebraucht und viele Magnesiumpräparate ausprobiert bis ich meine 2 fand, die dann auch helfen und man kann sie ohne Apotheke kaufen. 

Aber ganz wichtig ist genügend Wasser, Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Nicht zu viel, sonst wird das Magnesium wieder ausgeschüttet. Lieber am Tag genügend verteilt trinken. Nach einer Anstrengung wie Wandern und Sport Apfelschorle, am besten naturtrübes. Dann für unterwegs, falls Du Krämpfe bekommst, etwas Salz oder Salzbrezelchen essen und Magnesiumpulver von Aldi unter der Zunge langsam zergehen lassen, falls Dich ein Krampf erwischt hat. Ich habe nachts aus der Ruhe heraus Krämpfe, am Tag sehr selten. Dann habe ich für nachts vorbeugend eine Kapsel, die ich teile und somit 250 mg vor dem Schlafengehen einnehme. Dieses Magnesium ist ein Depot-Mittel und gibt nur langsam das Magnesium ins Blut ab oder wo es gebraucht wird für die Muskeln, die sich dann entspannen und keine Krämpfe verursachen. Das Mittel fängt mit T an und hört mit t auf, 500 mg für nachts. Es gibt viele Mittel und diverse Magnesiumarten und ich weiß nicht, welche Art Du benötigst ohne Nebenwirkungen. 

Eine Wanderfreundin von mir hat auch das Problem, tags. Aber bei ihr wirkt nur ein bestimmtes Magnesiumpräparat aus der Apotheke, Pillen, die sie um den Tag verteilt immer mal in kleinen Mengen zu sich nimmt. Nachts braucht sie dann keines, ihr Speicher ist dann gefüllt und reicht aus.

Noch ein Tipp. Ernährungsfehler vermeiden, also nicht zu einseitig essen. Bei mir hilft, wenn ich viel Gemüse esse, also nicht ein Tag sehr viel und 3 Tage dann fast nichts, sondern regelmäßig immer normale Portionen. Zum Wandern nehme ich übrigens als Vesper 2 Bananen und Nüsse mit, die haben auch natürliches Magnesium, das zwar nicht so viel ist, aber vom Körper besser aufgenommen wird.

Auf YT gibt es auch viele Beiträge und Videos zum Thema Magnesium. Aber es ist wirklich sehr individuell. 

Ich schreibe so ausführlich, weil ich weiß, wie schmerzhaft heftige Krämpfe sein können. Ich könnte bei einem Krampfanfall in der Nacht vom Schlaf heraus das Haus voll schreien, so stark schmerzhaft und schlecht lösend sind manche Krämpfe. Also ich bin völlig abhängig von Magnesiumzufuhr. Weshalb das so ist, fand noch kein Arzt heraus, ich musste mir selbst helfen und das war nicht einfach. 

Falls Dich das Problem nicht betrifft, vielleicht liest es ein anderer oder andere und froh drum, mit dem Problem nicht allein sein zu müssen, aber es gibt eine Lösung, nur man muss sie selbst herausfinden.

Nach Anstrengung, wie viel laufen hilft auch hinterher zu duschen oder warmes Fußbad und Dehnübungen. Die kann man auch immer mal wieder vorbeugend während des Tages machen, grade, wenn man viel sitzt. Jogger kennen das und machen diese Übung zur Lockerung oft gleich nach dem Sport oder zwischendurch.

Weshalb sich Muskeln so stark zusammenziehen, sich nicht mehr lockern und zu Krämpfen führen ist noch nicht zufriedenstellend erforscht. Denn ich bekomme auch oft Krämpfe ohne Sport oder starke Anstrengung, wie wandern oder anstrengende Radtouren, nur dort danach natürlich eher, da kann ich drauf wetten. 

So, das waren meine vielen Worten zum Tagesende, vielleicht bringen sie ja Dir oder irgend einem Leidenden etwas. Denn, wenn man abends zu Bett geht, mit der Angst hoffentlich bekomme ich keine Krämpfe, wie soll man da entspannt schlafen können..... geht nicht. 

Also Bias, schlaf Du lieber nachts mit Magnesium, statt mit Kernseife 😊

LG Lorena
Xalli
Xalli
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Xalli
als Antwort auf Bias vom 22.07.2021, 10:34:45
Man ist sogar schon wissenschaftlich an diese "Erfahrung" rangegangen Bias,
also wähle deine Bettseife auch mit der Nase aus

Viel Erfolg wünscht dir
Xalli

Bettseife






 
Bias
Bias
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Bias
als Antwort auf Lorena vom 22.07.2021, 23:40:01

Mein lieber Herr Gesangverein!
Da hast Du Dir ja spät abends noch soviel Mühe gemacht, Lorena, danke.
Nein - so schwere Krämpfe wie Du sie schilderst habe ich nicht und viel von dem was Du dagegen tust mache ich ansatzweise auch.

In der zurückliegenden Nacht habe ich jetzt mal mit meinem Stück Seife geschlafen. Es scheint weder mir noch der Seife geschadet zu haben, stelle ich fest
Jetzt schau ich eine Weile was sich weiter tut und werde gelegentlich - vielleicht schon nach der kleinen Pedelectour kommenden Sonntag und der Nacht darauf - drüber berichten.
Gute 24 Stunden


Anzeige

Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Lorena
als Antwort auf Bias vom 23.07.2021, 06:23:44

Guten Morgen @Bias

Ja, ich war deshalb so ausführlich, weil ich weiß, was wirklich starke Muskelkrämpfe bedeuten,
die mit Kernseife nicht zu beseitigen sind. Und da hab ich halt Mitleid bekommen und wollte helfen. Das ist so meine Natur. Was man selbst erlebt, kann man am besten weitergeben.

Hab einen schönen Tag, hier in Baden wieder wie gestern tolles Sommerwetter, das aber wohl am Wochenende wieder Pause macht.

Gruß Lorena

 
Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Corgy
als Antwort auf Bias vom 22.07.2021, 10:34:45

..könnte am Natriumgehalt liegen? :-)
Der Schwiegeropa in Italien putzte sich immer die Zähne mit Kernseife :-)

olga64
olga64
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von olga64
als Antwort auf Mareike vom 22.07.2021, 11:25:50
Undbei Bedarf eine Zwiebel im Ohr und eine Gewürznelke im Zahn ... 😉
Das mit der Gewürznelke im Zahn geht natürlich ganz easy, wenn man die Zähne vor dem SChlafen herausnehmen und in ein Glas neben das Bett stellen kann.
Beim Ohr dürfte das schon komplizierter sein - verrutscht die Zwiebel darin nicht, wenn man etwas unruhig schläft? Olga
Ben-z
Ben-z
Mitglied

RE: Laienmedizin, Laienerfahrung
geschrieben von Ben-z

Gewürznelkenöl (Eugenol) wird in der Medizin sehr häufig eingesetzt.

https://www.aetherische-oele.net/aetherische-oele/nelke.htm


Kernseife ist Humbug.
Bei Muskelkrämpfen Blutuntersuchung Elektrolyte.
Arzt wechseln.

Ben-z


Anzeige