Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Mal wieder das Thema Alkohol

Gesundheit Mal wieder das Thema Alkohol

det
det
Mitglied

Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von det
Ein Artikel im Focus beschäftigt sich mit dem Thema Alkoholabhängigkeit. Wie schon einmal in einem thread beschrieben haben die klassische Therapie und auch die Selbsthilfegruppen das Problem, daß sie nur eine "entweder - oder"-Lösung anbieten. Es zeigt sich aber, daß es einen großen Anteil von Betroffenen gibt, die auf diesem Weg nicht erreichbar sind. Entweder sehen sie sich als Abhängige oder aber können sie sich nicht vorstellen, nie wieder Alkohol zu trinken. Es gab schon in der Vergangenheit Ansätze, um auch diese Menschen anzusprechen, doch wurden alle alternativen Modelle mit der Begründung bekämpft, es gebe nur eine Lösung und die sei das oben erwähnte "entweder - oder". Selbsthilfegruppen können keine kontinuierliche Betreuung sicherstellen, deshalb ist für sie der klassische Weg der einzig richtige. Therapeuten jedoch, zum Beispiel in einer Tagesklinik, haben andere Möglichkeiten, auf ihre Patienten einzugehen und meiner Ansicht nach ist es höchste Zeit, zusätzlich zum klassischen Ansatz der Therapie auch neue Wege zu testen. Die sture Ablehnung jedes neuen Weges erinnert an die Anonymen Alkoholiker, die ein ca. 80 Jahre altes Buch noch immer als einzig gültige Methode betrachten, mit Alkoholabhängigkeit umzugehen.

det
olga64
olga64
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von olga64
als Antwort auf det vom 26.02.2015, 14:15:44
DAs Problem ist ja die immense Dunkelziffer der Alkoholsüchtigen - auch in Deutschland. DA diese Droge ja staatlich durch Steuerabgabe gefördert wird und nicht verboten ist, wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit getrunken und auch in jeder Altersgruppe.
In unserem Freundeskreis war dies auch immer der Fall (und gerne trinken wir auch heute noch, allerdings guten Wein und auch Bier ohne Hektik und Suchtdruck). Einer unserer Freunde praktizierte dies Jahrzehnte in exzessiver Form. Als er fast seinen guten Job verlor, ging er in eine Entzugsklinik und zu den AA`s. Nur das hat geholfen - seit mehr als 25 Jahren hat er nie wieder Alkohol angerührt - er weiss von sich selbst, dass alles von vorne losginge, wenn er wieder damit beginnt. Er ist jetzt 75 Jahre alt und erklärt auch, dass sein Leben erst jetzt wirklich Sinn macht, seitdem er dem Alkohol abgeschworen hat.
Ich denke, wie bei allen Drogen gibt es auch bei Alkohol die Menschen,die damit nicht umgehen können und grossen Schaden erleiden und mit ihnen noch Partner, Kinder, Kollegen und Chefs. Olga
det
det
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von det
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2015, 15:04:52
DAs Problem ist ja die immense Dunkelziffer der Alkoholsüchtigen - auch in Deutschland.
Nein, das ist nicht das Hauptproblem. Es geht darum, die Betroffenen oder vielleicht Betroffenen richtig anzusprechen, das geht aus dem Artikel doch deutlich hervor.

det

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von olga64
als Antwort auf det vom 26.02.2015, 15:09:49
Bitte lernen Sie es endlich mal zu akzeptieren,wenn andere Menschen andere Meinungen als Sie vertreten. Es würde sonst auch keinerlei Sinn machen, einen Beitrag zur Diskussion zu stellen. Auch auf diesem Gebiet sind für mich praktische Erfahrungen Betroffener -wie von mir geschildert - wichtiger als die Theorie. Danke - Olga
det
det
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von det
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2015, 15:14:46
Und was hat Olgas Bekannter mit dem Artikel zu tun? Natürlich nichts. Olga mußte nur wieder irgendeinen Vorwand finden, um ihren Senf dazu zu geben. Ob es zum Thema paßt, das interessiert Olga doch nicht.

Wie wäre es damit, erst einmal den Artikel zu lesen und dazu Stellung zu nehmen?

det
olga64
olga64
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von olga64
als Antwort auf det vom 26.02.2015, 15:22:21
Schade, dass Sie mit Ihrer Keiferei mal wieder eine geplante Diskussion vorzeitig beenden. Zukünftig sollten Sie vielleicht einen eng bemessenen Teilnehmerkreis definieren und Ihnen unliebsame DiskutantInnen vonvorherein ausschliessen. Wäre spannend. Olga

Anzeige

det
det
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von det
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2015, 15:28:26
Schade, daß Olga nicht beim Thema des Artikels bleiben kann, sondern irgendetwas erzählt, was sie aus zweiter Hand weiß - Olga kennt einen, der einen kennt .... Ich bedauere bereits, daß ich das Thema eingestellt habe. ich hätte wissen müssen, daß Olgas zwanghaftes Senf-dazu-geben-müssen den thread vom Thema abbringt. Menschen wie Olga, die jeden thread zutexten müssen, sind ein altes Übel des Internet.

det
olga64
olga64
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von olga64
als Antwort auf det vom 26.02.2015, 15:35:03
Vielleicht hätten Sie einfach eine andere Überschrift wählen sollen, die mich zu meiner Antwort inspirierte? Den Rest Ihres Blabla werde ich nicht kommentieren,da austauschbar mit Ihren vielen Äusserungen gegen mich, die mich nur noch sehr ,sehr langweilen. Olga
Gillian
Gillian
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von Gillian
als Antwort auf det vom 26.02.2015, 14:15:44
Ein Artikel im Focus beschäftigt sich mit dem Thema Alkoholabhängigkeit. Wie schon einmal in einem thread beschrieben haben die klassische Therapie und auch die Selbsthilfegruppen das Problem, daß sie nur eine "entweder - oder"-Lösung anbieten. Es zeigt sich aber, daß es einen großen Anteil von Betroffenen gibt, die auf diesem Weg nicht erreichbar sind. Entweder sehen sie sich als Abhängige oder aber können sie sich nicht vorstellen, nie wieder Alkohol zu trinken. Es gab schon in der Vergangenheit Ansätze, um auch diese Menschen anzusprechen, doch wurden alle alternativen Modelle mit der Begründung bekämpft, es gebe nur eine Lösung und die sei das oben erwähnte "entweder - oder". Selbsthilfegruppen können keine kontinuierliche Betreuung sicherstellen, deshalb ist für sie der klassische Weg der einzig richtige. Therapeuten jedoch, zum Beispiel in einer Tagesklinik, haben andere Möglichkeiten, auf ihre Patienten einzugehen und meiner Ansicht nach ist es höchste Zeit, zusätzlich zum klassischen Ansatz der Therapie auch neue Wege zu testen. Die sture Ablehnung jedes neuen Weges erinnert an die Anonymen Alkoholiker, die ein ca. 80 Jahre altes Buch noch immer als einzig gültige Methode betrachten, mit Alkoholabhängigkeit umzugehen.

det
geschrieben von det


Wer hier mit einer allzu schnellen Antwort "das Thema vorzeitig beendet", ist Olga, die ohne den umfangreichen Link zu lesen sofort losgeschrieben und das Thema total verallgemeinert hat.

Ich zitiere also Dets Artikel, um vielleicht doch noch Diskutanten dafür zu interessieren.
Gi.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Mal wieder das Thema Alkohol
geschrieben von olga64
als Antwort auf Gillian vom 26.02.2015, 15:49:23
Na, wenn die höhere Instanz Gillian so entscheidet, werde ich mir jetzt ein gutes Glas Wein gönnen und den Sonnenschein geniessen. Prost. Olga

Anzeige