Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten

Gesundheit Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten

karl
karl
Administrator

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von karl
als Antwort auf old_go vom 19.10.2010, 12:20:57
Hallo Gudrun,


ich nehme Deine Worte noch einmal zum Anlass - ich denke Du stimmst mir zu - klar zu machen, dass in einer humanen Gesellschaft Behinderte höchsten Schutz und beste Förderung erfahren müssen, gleichzeitig aber der Entstehung von Behinderungen der Kampf angesagt gehört. Die Achtung, die es gilt, den Behinderten entgegen zu bringen, darf nicht bedeuten, dass damit die Behinderung als solche wertgeschätzt wird.

Leider wird oft der Kampf gegen Behinderung mit dem Argument diskreditiert, damit schade man den Behinderten. Das darf nicht sein! Wichtig und richtig ist es aber ohne Frage, dafür zu sorgen, dass gesunde Kinder geboren werden.

Die Behinderung als Wert darzustellen ist pervers.

Einen Missbrauch der PID (im Sinne von "Menschenzüchtung", trux) kann durch eine Liste der Erbkrankheiten verhindert werden. Gegen andere Merkmalen darf nicht selektiert werden.


Karl
old_go
old_go
Mitglied

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von old_go
als Antwort auf karl vom 19.10.2010, 13:38:22
Natürlich

Karl

stimme ich dir zu!

Ich würde niemals wagen,behinderten Menschen Recht auf Leben
abzusprechen!

Aus beruflicher Erfahrung weiss ich,dass auch behinderte Kinder und Menschen

- je nach Schwere der Behinderung-

sehr wohl ein lebenswertes Leben führen und auch berufliche Tätigkeiten sinnvoll ausüben können.

"Einen Missbrauch der PID (im Sinne von "Menschenzüchtung", trux) kann durch eine Liste der Erbkrankheiten verhindert werden. Gegen andere Merkmalen darf nicht selektiert werden. "

Diesen Worten von dir ist nichts mehr hinzuzufügen!!

Gudrun



trux
trux
Mitglied

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von trux
als Antwort auf karl vom 19.10.2010, 13:38:22
Karl schreibt:
Einen Missbrauch der PID (im Sinne von "Menschenzüchtung", trux) kann durch eine Liste der Erbkrankheiten verhindert werden. Gegen andere Merkmale darf nicht selektiert werden.

Dieser Satz von Dir trifft genau den Kern, Karl, und entspricht meiner Meinung (meli).
Bei dem außerordentlich schwierigen Thema sollten wir uns alle bemühen, zunächst das Thema gründlich zu durchdenken, wertneutral zu diskutieren und erst dann eine Meinung abzugeben. Diese Meinung muss verfassungsgemäß sein und darf meiner Meinung nach keine parteipolitische Komponente haben. Wenn ich mir vorstelle, entscheiden zu müssen, würde ich wohl viele Nächte nicht schlafen können.

Trux

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von olga64
als Antwort auf trux vom 19.10.2010, 14:24:15
Auch dieser Titel ist extrem irreführend: wann begreift das deutsche Volk, dass auch unsere Bundeskanzlerin nichts im Alleingang verbieten (oder genehmigen) kann. Auch in diesem Falle wird es zu einer Abstimmung kommen. Heute kann man der Südd. Zeitung entnehmen,dass hier sogar WEgfall der Parteiräson empfohlen wird. Olga
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von rolf †
als Antwort auf olga64 vom 19.10.2010, 15:44:47
Wenn der Titel irreführend ist, warum übernimmst du ihn denn dann?
Ganz falsch ist er übrigens auch nicht, denn dank ihrer Richtlinienkompetenz kann sie die Richtung doch vorgeben.
Ob sie dann die nötige Mehrheit bekommt, oder, hier hoffentlich nicht, die Mehrheit ihr nicht folgt, steht auf einem anderen Blatt.
karl
karl
Administrator

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 19.10.2010, 15:44:47
Auch dieser Titel ist extrem irreführend: wann begreift das deutsche Volk, dass auch unsere Bundeskanzlerin nichts im Alleingang verbieten (oder genehmigen) kann. Auch in diesem Falle wird es zu einer Abstimmung kommen. Heute kann man der Südd. Zeitung entnehmen,dass hier sogar WEgfall der Parteiräson empfohlen wird. Olga
Lassen Sie sich nicht verwirren Frau Olga!


Es ist gut so, dass Frau Merkel nur wollen darf, aber nicht selbst und alleine verbieten darf. Wir leben nicht in einer absolutistischen Monarchie. Ich begrüße, dass Sie dies noch einmal klar gemacht haben

Der Titel des Threads bezieht sich richtigerweise auf das Wollen der Frau Merkel und dieses Wollen kann ihr nun auch niemand verbieten, auch wenn m. E. ein Verbot der PID falsch wäre.

Karl

P.S.: Die Spiegelschlagzeile lautete übrigens: Kanzlerin will Gentests an Embryonen verbieten


Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von karl
als Antwort auf trux vom 19.10.2010, 14:24:15
Bei dem außerordentlich schwierigen Thema sollten wir uns alle bemühen, zunächst das Thema gründlich zu durchdenken, wertneutral zu diskutieren und erst dann eine Meinung abzugeben. Diese Meinung muss verfassungsgemäß sein und darf meiner Meinung nach keine parteipolitische Komponente haben. Wenn ich mir vorstelle, entscheiden zu müssen, würde ich wohl viele Nächte nicht schlafen können.
geschrieben von trux
Lieber Trux,

was verstehst Du unter einer wertneutralen Diskussion? Ich habe die Fakten genannt. Wertneutral kann dieses Thema wohl niemand abhandeln, auch Dir sind Werte wichtig. Ich gehöre keiner Partei an, ich weiß nicht, ob wir Parteisoldaten unter uns haben.

Die Entscheidung, bei dieser Frage keinen Fraktionszwang auszuüben und die Abgeordneten nach ihrem Gewissen entscheiden zu lassen, ist m. E. eine Selbstverständlichkeit. Sollten Abgeordnete ihrem Gewissen nicht immer verpflichtet sein?

Ich bin wie Du ein Freund unseres Grundgesetzes, aber offensichtlich lässt unser Grundgesetz in dieser Frage verschiedene Meinungen zu, sogar die Meinungsfreiheit ist in unserem Grundgesetz verbrieft.

Karl
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf karl vom 20.10.2010, 07:21:53
Ehrlich gesagt, mir ist die PID ziemlich wurscht.
Ich moniere daran nur, daß hier die paare mit künstlicher befruchtung schon früher erfahren können, ob ihr kind belastet oder gar behindert ist.
Die paare, die es auf natürlichem wege schaffen, müssen da warten bis eine sonographie in einem weiteren entwicklungsstadium klarheit schafft.
Außerdem hab ich gelesen, daß die PID die möglichkeit schafft, sogar das geschlecht des kindes festzulegen, nicht nur zu erfahren.
Die auswirkungen kann ich mir nun garnicht vorstellen und wie kann sowas ausgeschlossen und korrekt kontrolliert werden.
Wir sind damnn wirklich nicht mehr weit von der herstellung gesunden zeugern oder kinderausträgerinnen entfernt.
Diese waffe in den händen von Diktatoren kann schlimmes bewirken.
trux
trux
Mitglied

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von trux
als Antwort auf trux vom 19.10.2010, 14:24:15
Lieber Karl,
ich bin in dies Thema nur wegen Deiner Aussage eingestiegen:
Meinen Beifall bekommt sie für so einen rückwärts gewandten Schritt nicht. Es wäre eine fatale Entscheidung gegen die Menschlichkeit aus Dummheit.

Ich habe gesagt, dass eine Gesetzesänderung mit größter Umsicht formuliert werden muss, die jeden Missbrauch ausschließt. Dies, nachdem ich die Diskussion verfolgt habe. Dahinter steht doch meine Meinung, dass ich nicht gegen eine Gesetzesänderung bin, wenn sie denn vor Missbrauch schützt.

Ich habe mir erlaubt, mit „wertneutraler Diskussion“ alle Diskutanten anzusprechen. Darunter verstehe ich in diesem Zusammenhang: Keine vorher festgelegte Meinung haben, mehrere Alternativen überprüfen.

Deine Formulierung, dass ein Missbrauch der PID durch eine Liste der Erbkrankheiten verhindert werden kann, höre ich von dir als Fachmann gern, doch kannst du damit einen Missbrauch wirklich sicher ausschließen?

In der gedachten Rolle eines Verantwortlichen, der ich zum Glück nicht bin, lässt mich auch Gram’s letzter Beitrag alles andere als kalt.

Ich finde es gut, dass wir offen miteinander über dies schwierige Thema sprechen, ohne dass wir uns gegenseitig mangelnde Kompetenz vorwerfen. Mein Vorschlag dazu wäre, dass Du uns als Fachmann noch einmal erklärst, warum eine Liste der Erbkrankheiten jeglichen Missbrauch verhindern kann.

Trux
adam
adam
Mitglied

Re: Merkel will Präimplantationsdiagnostik verbieten
geschrieben von adam
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 20.10.2010, 09:21:23
Ehrlich gesagt, mir ist die PID ziemlich wurscht.
Ich moniere daran nur, daß hier die paare mit künstlicher befruchtung schon früher erfahren können, ob ihr kind belastet oder gar behindert ist.
Die paare, die es auf natürlichem wege schaffen, müssen da warten bis eine sonographie in einem weiteren entwicklungsstadium klarheit schafft.
Außerdem hab ich gelesen, daß die PID die möglichkeit schafft, sogar das geschlecht des kindes festzulegen, nicht nur zu erfahren.
Die auswirkungen kann ich mir nun garnicht vorstellen und wie kann sowas ausgeschlossen und korrekt kontrolliert werden.
Wir sind damnn wirklich nicht mehr weit von der herstellung gesunden zeugern oder kinderausträgerinnen entfernt.
Diese waffe in den händen von Diktatoren kann schlimmes bewirken.
geschrieben von gram


@gram,

ich kann Deine Bedenken nachvollziehen. Stellt sich da nicht die Frage, ob bei derartigen Krankheitsbildern eine Indikation, die in die Genetik eingreift, überhaupt angebracht ist? Wer nicht A sagt, muß auch nicht B sagen. Die Prädiagnostik würde sich erübrigen.

Muß der Mensch die Entscheidung der Natur umkehren, nur weil ein Paar sich nicht damit abfinden kann, keine Kinder zu bekommen? Das ist der Anfang einer Überlegung, die auch die Menschenrechte betrifft. Kann das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit gewahrt werden, wenn es sich gegen die Natur wendet?

Betrachtet man den Zustand der Menschheit und stellt ihn dem Zustand der Natur gegenüber, merkt doch jeder, daß hier Grundsätzliches schief läuft. Überbevölkerung, Hunger und Elend der Menschheit stehen der fortschreitenden Vernichtung der Natur gegenüber. Das Artensterben ist eine Katastrophe und keiner scheint daran zu denken, daß auch der Mensch eine Art ist. Das Bild vom Ast, auf dem die Menscheit sitzt und ihn absägt, drängt sich auf.

Sollte nicht das Recht der Natur, aus reinem Selbsterhaltungstrieb, über den Menschenrechten stehen? Neues Motto für die Menschheit: Vorwärts, wir gehen zurück! Wir ordnen uns unter, um zu überleben. Zugegeben, das ist keine neue Überlegung, aber sie drängt sich beim Thema des Threads wieder auf.

--

adam


Anzeige