Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Neues Mittel in der Krebsforschung gefunden?

Gesundheit Neues Mittel in der Krebsforschung gefunden?

silva1
silva1
Mitglied

Neues Mittel in der Krebsforschung gefunden?
geschrieben von silva1

Neues Mittel verhindert Metastasenbildung.

https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/krebsforschung-neuentwickelter-wirkstoff-verhindert-metastasen-bildung-erfolgreich-20190111436269



 

RE: Neues Mittel in der Krebsforschung gefunden?
geschrieben von Mixi01
als Antwort auf silva1 vom 16.01.2019, 16:41:35

Von Naturheilmitteln halte ich sehr viel. Aber eine Krebsbehandlung gehört in ärztliche Behandlung. e
Und mit neuen Mitteln sollte man sehr vorsichtig sein. Es gab schon den Aufschrei, dass Methadon das
Beste sei. Nur wirkt es nicht so, wie erwartet. Und mit den falschen Mitteln wird sehr viel Geld verdient.

margit
margit
Administrator

RE: Neues Mittel in der Krebsforschung gefunden?
geschrieben von margit
als Antwort auf Mixi01 vom 09.02.2019, 18:51:43

Liebe Mixi01,

Deine Skepsis kann ich gut verstehen. Doch hier scheint den Basler Wissenschaftlern tatsächlich ein Durchbruch gelungen zu sein.

An der Universität Basel startet  eine klinische Studie mit einem neuen Medikament, das sowohl die Ausbreitung von Tumoren wie die Metastasen-Bildung verhindern soll.

Auf der Seite der Universität Basel findet man auch den Hinweis zur Publikation der Ergebnisse in der renommierten Wissenschaftszeitschrift "Cell":

Circulating Tumor Cell Clustering Shapes DNA Methylation to Enable Metastasis Seeding
Cell (2019), doi: 10.1016/j.cell.2018.11.046

sowie die Kontaktdaten der Forscher:

Prof. Dr. Nicola Aceto, Universität Basel und Universitätsspital Basel, Departement Biomedizin, Telefon: +41 61 207 07 73, E-Mail: Nicola.Aceto@unibas.ch

Margit


Anzeige

heide
heide
Mitglied

RE: Neues Mittel in der Krebsforschung gefunden?
geschrieben von heide
als Antwort auf margit vom 09.02.2019, 23:56:47

Margit und Andere, ich bin glücklich über den *Link* bzw. zu Deiner Einlassung hierzu, denn nachdem zwei wichtige Bekannte während meiner langen Reise - auch - fast urplötzlich an Krebs verstorben sind, ist mir dieses Thema immer noch fast wichtiger als alles andere auf dieser Welt. 
Ich habe meine Mutti als junger Mensch verloren - Krebs ist eine Pest.

Heide Weinen
 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Neues Mittel in der Krebsforschung gefunden?
geschrieben von olga64

Ich denke nach wie vor ,dass eines der wichtigsten Mittel gegen Krebs die Vorsorgeuntersuchungen sind und ich wundere mich seit Jahren ,dass nur ein geringer Prozentsatz unserer BEvölkerung (weiblich und männlich) daran überhaupt teilnimmt. Die meisten Krebsarten können - frühzeitig entdeckt - mittlerweile geheilt werden; insbesondere Prostata, gynäkologische Krebsarten und Darmkrebs.
Ich habe hier gerade eine Untersuchung hinter mir,die wirklich so harmlos war, wie es andere berichteten. Ein entfernter Polyp ist übrigens die Vorstufe zum Krebs. Er meldet sich nicht durch Schmerzen o.ä., er muss entdeckt werden.
Unsere Gesundheitsversorgung bietet all diese Möglichkeiten und übernimmt auch die Kosten. WArum nehmen es die Menschen so wenig wichtig und ernst? Olga

RE: Neues Mittel in der Krebsforschung gefunden?
geschrieben von Mixi01
als Antwort auf margit vom 09.02.2019, 23:56:47

Hallo Margit, 
zu  Deiner Antwort kann ich Dir auch sagen, da dieses Medikament für mich nicht neu ist. Ich wurde bereits 2014 mit Medikamenten behandelt, welche die Krebszellen am weiteren Wachstum hindern sollen.
Was bis jetzt auch geschehen ist, obwohl ich an einem Tumor gelitten habe, welcher sehr aggressiv ist und auch sehr gerne streut.
Und bis jetzt bin ich auch mit meiner Onkologin zufrieden und verlasse mich auf ihre Erfahrungen.


Anzeige