Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?

Gesundheit wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?

sirod49
sirod49
Mitglied

Re: wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?
geschrieben von sirod49
als Antwort auf Gillian vom 18.12.2015, 18:00:56
Hallo liebe Gillian,

diese Erfahrungen mit dem roten Punkt habe ich auch gemacht, wenn ich unten zum Fernseher schaute. Da war dann ein richtiges Spinnennetz zu sehen.
jetzt, nach der OP, ist das "Netz" weg aber ganz klar ist der rote Punkt immer noch nicht.
Bin aber trotzdem sehr zufrieden.

Liebe Grüße an dich von sirod49
arno
arno
Mitglied

Re: wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?
geschrieben von arno
als Antwort auf sirod49 vom 19.12.2015, 12:07:28
Hallo,

unten ein sehr interessanter Bericht für alle Betroffenen

Viele Grüße
arno
sirod49
sirod49
Mitglied

Re: wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?
geschrieben von sirod49
Heute Vormittag hatte ich einen schönen Spaziergang gemacht, musste aber feststellen, dass die Sonne mich sehr geblendet hatte. Ich wollte die neue getönte Brille nicht aufsetzen, da ich ja in die Ferne gut sehe.
Unterwegs hatte ich mir dann eine Sonnenbrille oder meine getönte Gleitsichtbrille herbei gewünscht.
Beim nächsten Spaziergang im Sonnenschein werde ich hoffentlich schlauer sein…

Einen schönen 4. Advent wünscht sirod49

Anzeige

Klaro
Klaro
Mitglied

Re: wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?
geschrieben von Klaro
Hallo,

für alle Interessierte wollte ich noch kurz den neuesten Stand meiner Probleme mit meiner neuen Linse mitteilen. Ich habe inzwischen recherchiert und habe erfahren, dass man diese Lichtreflexe postive oder negative Dysphotopsien nennt. Man weiß nicht genau, woher und warum diese REflexe kommen, aber es wird vermutet, dass sie mit dem Material, Verarbeitung und Form der Kunstlinsen der neuen Generation zusammenhängen. Bei manchen Patienten verschwinden diese Symptome mit der Zeit, bei anderen bleiben sie. Bei einigen Patienten war es so stark, dass eine neue Linse eingesetzt wurde.

Inzwischen habe ich mich auch an diese Symptome gewöhnt, sie sind aber nach wie vor vorhanden, allerdings bemerke ich sie kaum wenn ich abgelenkt bin - das kennt man ja auch von Geräuschen. Ich kann jetzt auch meine neue Linse mehr genießen und finde es toll, dass ich meine Gleitsichtbrille nicht mehr dauernd brauche, genauso wie eine reine Lesebrille, die ich nur noch für kleine Schriften (z.B. Zeitung) benutze.

Klaro
Klara39
Klara39
Mitglied

Re: wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Klaro vom 27.01.2016, 11:27:36
So toll glücklich bin ich leider noch nicht. Ich dachte, mit der Op. des zweiten Auges könnte ich wieder optimal sehen. Eine endgültige Gleitsichtbrille für nah und fern habe ich inzwischen. Außerdem habe ich mir als Zweitbrille eine Sonnenbrille anfertigen lassen, weil sich die Gleitsichtbrille nicht einfärbt. Dieser Komfort hat aber auch zwei Seiten: wenn ich bei Sonnenschein unterwegs bin, ist es sehr angenehm. Will ich aber fotografieren, sehe ich nichts auf dem Display. Nehme ich die Brille ab, wird alles unscharf und ich muss die andere aufsetzen. Das gleiche Problem gibt es, wenn ich etwas einkaufen will. Also Brille auf - Brille ab. Irgendwie lästig oder gewöhnungsbedürftig ! Außerdem sehe ich nach dem Aufwachen mit jedem Auge ein Bild in unterschiedlicher Höhe, also doppelt. Das passt sich dann nach einer Zeit an. Ich hoffe, es wird noch besser. Mit Lichtreflexen habe ich keine Probleme mehr, auch nicht beim nächtlichen Autofahren mit dem Gegenverkehr. Das ist schon mal was!
Klara
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?
geschrieben von Klaro
als Antwort auf Klara39 vom 27.01.2016, 18:24:20
Hallo Klara,

das tut mir leid, hast du wegen der Doppelbilder deine Augenärztin befragt?

Das Problem mit den Brillen kenne ich. Ich hatte zuvor auch eine Sonnenbrille mit Gleitsichtgläsern, okay, ich schaue nicht so oft auf Displays, wenn ich unterwegs bin . Sicher kam es mal vor, hatte das aber nicht als Problem empfunden. Sind die Gläser vielleicht einfach zu dunkel?
Eine Gleitsichtbrille, wo sich die Gläser automatisch den Lichtverhältnissen anpassen, ist ziemlich teuer. Aus diesem Grunde hatte ich eben die Sonnenbrille als Alternative gewählt. Außerdem kenne ich das noch von meiner Fernbrille mit Colorautomatik - so schnell stellen sich diese nämlich auch nicht um und es könnte sein, dass man trotzdem das Display schlecht sieht.
Ich denke, das Problem mit dem ewigen Brillenwechsel wird bleiben...

Ich wünsche dir alles Gute und baldige Verbesserung deiner Linsenprobleme.

Liebe Grüße

Klaro

Anzeige

Klara39
Klara39
Mitglied

Re: wer hat erfahrungen mit grauem star am auge?
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Klaro vom 28.01.2016, 11:49:33
Danke für Deine Antwort, Klaro. Im Moment ist die Auskunft der Augenärztin immer: "Das gibt sich mit der Zeit..." Nur über den Zeitraum wollte sie sich nicht äußern . Die Sonnenbrille war eigentlich nur für´s Autofahren gedacht. Irgendwie werd ich schon die Kurve noch kriegen. Mein Optiker meint, im schlimmsten Fall müsse die Linse links noch mal ausgetauscht werden. Aber da sehe ich lieber noch ein Weilchen doppelt!
Dir auch alles Gute!
Klara

Anzeige