Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc

Gesundheit Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc

Finchen22
Finchen22
Mitglied

Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von Finchen22
Vielleicht habt ihr neue Tipps für uns Mein Mann und ich sind immer mal wieder verspannt, v.a. im Rücken- und Schulterbereich, das kennt ihr sicher alle. Jedenfalls haben wir schon viel probiert, aber dauerhaft hilft irgendwie nichts immer (Salben, Kissen, Bäder, Wärmeflasche...).
Wahrscheinlich frag ich auch mal einen bekannten Physiotherapeuten, aber den seh ich erst nächste Woche und mein Nacken tut jetzt weh :-D
everly
everly
Mitglied

Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von everly
als Antwort auf Finchen22 vom 04.10.2014, 14:02:26
Ich kenne das Problem nur zu gut, denn ich habe genetisch bedingt eine sehr schwache Nackenmuskulatur. Ich mache schon mein ganzes Leben lang Übungen, um meinen Nacken zu stärken, aber die Verspannungen lassen sich nicht immer vermeiden. Manchmal ist es so schlimm, dass ich Kopfschmerzen bekomme und ein Ibuprofen nehmen muss und mich hinlegen muss. Seit kurzem habe ich aber aus der Apotheke ein Gerät, das heißt Actipatch und das hilft mir sehr gut. Ich verwende es, wenn mein Nacken wieder einmal hart ist und weh tut. Die Schmerzen gehen relativ schnell weg und der Muskel entspannt sich. Eventuell würde euch das auch gut tun!
Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Finchen22 vom 04.10.2014, 14:02:26
Hallo, mir helfen dabei immer einige leichte Yoga- oder Gymnastikübungen - da ich das schlecht beschreiben kann, habe ich Dir mal 2 Videos gesucht:



und



und vielleicht ein anderes Kopfkissen.

Anzeige

Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von meli
als Antwort auf WoSchi vom 09.10.2014, 20:44:44
Der Hinweis auf ein anderes Kopfkissen ist sehr wichtig,
denn oft ist der Kopf im Schlaf falsch gelagert und die
Muskulatur kann sich dann über Nacht im Schlaf nicht
wirklich entspannen.

Und diese Yoga-Übungen sind sehr gut!

Meli
Finchen22
Finchen22
Mitglied

Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von Finchen22
als Antwort auf Finchen22 vom 04.10.2014, 14:02:26
Wolkenschieber: Danke für die Videos, werd ich gleich mal ausprobieren bisher kannte ich nur das Dehnen des Trapezmuskels, hat mir ein Masseur mal empfohlen.
everly: Was ist das denn, ist das sowas wie ein Massagegerät? Weil sowas hatte ich mal, das hat mir aber leider nichts gebracht...
meli: Ja, das stimmt, das hab ich aber schon behoben Hatte den Nacken immer zu stark gebogen, weil das Kopfkissen zu hoch war, jetzt hab ich ein fluffigeres
Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von meli
als Antwort auf Finchen22 vom 10.10.2014, 18:28:45
Finchen,

ich schlafe seit Jahren nicht mehr mit einem Kopfkissen,
weil ich diese Problematik, verstärkt durch die Arthrose
in der HWS auch hatte.

Ich habe mir eine speziell ausgebildetes Nackenkissen
gekauft, mit dem die HWS gestützt wird.
Ich vermisse bei Reisen mein Kissen immer schmerzlich.

Ich setze hier den Link ein. Das war der erste von einer
langen Liste.
Das dort gezeigte Kissen ist teuer. Es gibt sie auch schon
in preiswerteren Ausführungen.

Gute Besserung in jedem Fall!

Meli

Nackenkissen

Anzeige

heide †
heide †
Mitglied

Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von heide †
Mein Tipp wäre, mal einen vernünftigen Physiotherapeuten aufzusuchen um mit ihm dann herauszufinden, ob die Muskeln nicht vielleicht verklebt sind. Ich habe dieses ‘Dilemma‘ hinter mir und kann nach 18 Behandlungen sagen, dass ich wieder völlig schmerzfrei bin, die mir empfohlenen Armbewegungen allerdings auch täglich anwenden muss. Es ist eine sog. Stuhlgymnastik – kinderleicht und kostenfrei....

Heide
Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von meli
als Antwort auf heide † vom 10.10.2014, 19:27:00
Heide,

diese Gymnastik ist wirklich prima, ich kenne sie auch,
habe sie während meiner Rehas erlernt.
Doch wenn der Kopf bzw. Nacken in der Nacht nicht
richtig gelagert ist, hilft diese Gymnastik auch nur
bedingt.
Und nicht jeder hat diese starke Selbstdisziplin, diese
wirklich täglich zu machen...

Wobei ich das Finchen jetzt nicht unterstelle, sondern
allgemein anmerke.

Meli
beresina
beresina
Mitglied

Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von beresina
als Antwort auf heide † vom 10.10.2014, 19:27:00
Mein Tipp wäre, mal einen vernünftigen Physiotherapeuten aufzusuchen um mit ihm dann herauszufinden, ob die Muskeln nicht vielleicht verklebt sind. Ich habe dieses ‘Dilemma‘ hinter mir und kann nach 18 Behandlungen sagen, dass ich wieder völlig schmerzfrei bin, die mir empfohlenen Armbewegungen allerdings auch täglich anwenden muss. Es ist eine sog. Stuhlgymnastik – kinderleicht und kostenfrei....

Heide


diese ganze litanei habe ich auch hinter mir
ich habe seit ca. 20 jahren nackenschmerzen, jeden tag. ich habe alles versucht: krankengymnastik, physiotherapeutische maßnahmen,
fango- und moorpackungen usw.
ein orthopäde sagte mir dann, das wären verschleißerscheinungen, da könne man nichts mehr machen..... ich ließ mir cortison-spritzen verpassen, zwei tage gut, dann alles wieder von vorne.
mir fiel kürzlich ein, dass wir vor ca. 20 jahren einen auto-auffahrunfall hatten, uns fuhr "hinten" jemand rein. ich weiß noch, daß ich - als beifahrerin - ziemlich durchgerüttelt wurde, aber das nicht weiter beachtet habe. ich hätte vielleicht zum arzt gehen müssen, der mir evtl. eine manschette verpaßt hätte......
vielleicht hat sich ja ein wirbel verschoben, man kann nichts mehr feststellen, außer "verschleiß" und damit müßte ich jetzt leben......
naja, wenn es ganz schlimm ist, nehme ich mal `ne tablette, die nicht wirklich hilft.
man gewöhnt sich an den schmerz, denke ich

beresina
everly
everly
Mitglied

Re: Wie behandelt man Muskelschmerzen? Verspannungen etc
geschrieben von everly
als Antwort auf beresina vom 10.10.2014, 20:09:20

mir fiel kürzlich ein, dass wir vor ca. 20 jahren einen auto-auffahrunfall hatten, uns fuhr "hinten" jemand rein. ich weiß noch, daß ich - als beifahrerin - ziemlich durchgerüttelt wurde, aber das nicht weiter beachtet habe. ich hätte vielleicht zum arzt gehen müssen, der mir evtl. eine manschette verpaßt hätte......
vielleicht hat sich ja ein wirbel verschoben, man kann nichts mehr feststellen, außer "verschleiß" und damit müßte ich jetzt leben......
naja, wenn es ganz schlimm ist, nehme ich mal `ne tablette, die nicht wirklich hilft.
man gewöhnt sich an den schmerz, denke ich

beresina


Beresina,
das klingt absolut furchtbar.Es tut mir leid, dass dir das passiert ist. Auch die Erfahrung von Arzt zu Arzt zu laufen und keiner kann dir helfen, muss eine belastende Situation für dich gewesen sein.
Du hast geschrieben, dass du bereits alles versucht hast, aber vielleicht wäre in deinem Fall ebenfalls das Actipatch Gerät ein Versuch wert? Immerhin kommt das ursprünglich aus den Krankenhäusern und wurde nun "klein" und "für zu Hause" gemacht, damit Patienten das immer und zu jeder Zeit verwenden können.

Anzeige