Glueckwuensche und Danksagungen Die Hand der Hoffnung!

floravonbistram
floravonbistram
Mitglied

Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von floravonbistram
Vielleicht schon bekannt, doch ich denke, es passt zum Jahreswechsel
--
floravonbistram
floravonbistram
floravonbistram
Mitglied

Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von floravonbistram
als Antwort auf floravonbistram vom 28.12.2008, 14:30:58



Es zeigt ein 21 Wochen altes ungeborenes Baby aus den USA, Samuel Alexander Armas, während es von Joseph Bruner operiert wird.
Bei dem Baby wurde Spina bifida diagnostiziert und dass es nicht lebend aus dem Mutterleib kommen würde.
Seine Mutter, Julie Amas, eine Krankenschwestwer in Atlanta wusste von Dr. Bruners Operationskünsten...dass er diese Operationen durchführen konnte, während das Kind noch im Mutterleib war.
Während der Operation holte der Arzt die Gebärmutter aus dem Unterleib der Mutter, wie bei einem Kaiserschnitt, öffnete aber den Uterus nur mit einem winzigen Durchlass, um dadurch die OP durchzuführen.
Nachdem Dr. Bruner die Operation beendet hatte, reichte das Embryo seine winzige, aber voll entwickelte Hand durch die kleine Öffnung und griff nach dem Finger des Operierenden.
Der Arzt erzählte später, als die kleine Hand nach ihm griff, sei das der emotional bewegenste Moment in seinem Leben gewesen und für einen Augenblick sei er nicht in der Lage gewesen, sich zu bewegen.
Da während der OP Kameras liefen, wurde dieses Erlebnis mit perfekter Klarheit aufgenommen.
Das Foto wurde dann HAND DER HOFFNUNG genannt.

Die Operation verlief zu 100 % erfolgreich, Samuel wurde in perfekter Gesundheit geboren.

Die Mutter dieses kleinen Jungen erzählte, dass sie tagelang geweint habe, als sie dieses Foto sah.
"Dieses Foto erinnert uns daran, dass es in der Schwangerschaft nicht um gesundes oder behindertes Baby vordergründig geht, sondern um einen kleinen Menschen"

Text und Bild von einem amerikanischen Freund bekommen
--
floravonbistram


Allen ein offenes Herz und alles Gute im neuen Jahr
vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf floravonbistram vom 28.12.2008, 14:33:05





das ist ein verdammt bewegendes und ausdruckstarkes foto !


jutta
--
vitaraw

Anzeige

therese
therese
Mitglied

Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von therese
als Antwort auf vitaraw vom 28.12.2008, 15:11:53
Das ist eine sehr ergreifende Szene - sie lässt Augen feucht werden, feucht von Tränen der Freude.
Stimmt genau Flora, das Bild passt bestens in diese Zeit. Danke.

Grüessli, Therese

Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von nina
als Antwort auf therese vom 28.12.2008, 16:06:18

--
nina

Es haut mich um, so schön und so ergreifend.
Ein großes Glück für das Baby, und die Eltern ,dass diese Operation
möglich war!Und natürlich eine Koryphäe von einem Chirurg!
Super!
Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von roseluise
als Antwort auf therese vom 28.12.2008, 16:06:18
Das ist eine sehr ergreifende Szene


nun denke ich nach über die wörtliche Bedeutung des Ausdrucks:
"ergreifend"


roseluise

Anzeige

majana
majana
Mitglied

Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von majana
als Antwort auf roseluise vom 28.12.2008, 21:56:43
Das ist eine sehr ergreifende Szene


nun denke ich nach über die wörtliche Bedeutung des Ausdrucks:
"ergreifend"


roseluise



Die Szene berührt einen sehr, es ist fast wie ein Wunder, aber sie ist auch im wahrsten Sinnde des Wortes ergreifend (die Hand ergreifen). Meinst Du das roseluise?
--
majana
Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von roseluise
als Antwort auf majana vom 28.12.2008, 23:12:21
Ja majana, das meine ich, ergriffen sein kommt von ergreifen,

und ich staune immer wieder,
was es für ein Gefühl in einem auslösen kann, (habe es selber erleben dürfen)
wenn so eine kleine Hand unmittelbar nach der Geburt instinktiv nach etwas sucht,
um Halt zu finden,
und wie fest sie eigentlich schon halten kann.

Und da haben wir dann den nächsten Begriff, der vom Äußeren zum Inneren führt:
halten als Halt suchen und Halt geben.

roseluise
Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von nina
als Antwort auf roseluise vom 29.12.2008, 08:14:53

--
nina

halten als Halt suchen und Halt geben.


Das hast Du so schön gesagt, roseluise,
ich glaube ,das trifft den Kern.
Ich habe mir das Foto noch mal Minuten lang angeschaut,
es ist so anrührend und so voller Hoffnung und Zuversicht.
Einfach schön!
nina
chris
chris
Mitglied

Re: Die Hand der Hoffnung!
geschrieben von chris
als Antwort auf floravonbistram vom 28.12.2008, 14:33:05


halten als Halt suchen und Halt geben.




Roseluise,

ja, das spricht das Bild aus und wer selbst Kinder hat,
weiss, wie ergreifend es für eine Mutter ist, das Neugeborene
im Arm zu halten und die warme Hand zu spüren.

Aber Halt suchen und Halt geben, brauchen nicht auch wir
Erwachsenen, jeder auf seine Art, das auch?


Floravonbistram, danke auch für das Foto und die Geschichte dazu.

--
chris

Anzeige