Glueckwuensche und Danksagungen Pfingsten

sternschen
sternschen
Mitglied

Pfingsten
geschrieben von sternschen
Wünsche allen Sonnige und schöne Pfingsten L.G. Sternschen
--
sternschen
Re: Pfingsten
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sternschen vom 26.05.2007, 10:24:26
Ja, danke - es geistert noch überall herum:

Volles Programm für Kirchengeistlinge!

--
elfenbein
maggy
maggy
Mitglied

Re: Pfingsten
geschrieben von maggy
als Antwort auf sternschen vom 26.05.2007, 10:24:26
Ob nun christlich gesehen, oder auch nicht,
ich wünsche allen St - Forenlesern und Schreibern
ein paar schöne Tage. Macht für Euch das Beste daraus.

Es grüßt
maggy

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Pfingsten
geschrieben von Medea
als Antwort auf maggy vom 26.05.2007, 13:16:55

Kirchengeistlinge ? liebes Elfenbein?

Nun bei diesem kirchlichen Fest
soll nach alter Überlieferung der Heilige Geist in die Herzen und Köpfe der Menschen eindringen - nötig hätten sie es allemale.

Wenn Herz und Kopf sich zu einer Allianz verbinden, sehe ich eine Möglichkeit, viele der selbstgemachten Probleme dieser Welt zu erkennen, der nächste Schritt wäre dann die Inangriffnahme zu einer Veränderung.

In diesem Sinne kann ich nur wünschen, daß die Bedeutung des Pfingstfestes weitergetragen wird.
Ich wünsche allen ein frohes Pfingstfest.

Medea.



Re: Pfingsten
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 26.05.2007, 13:44:50

> In diesem Sinne ...
Medea.> 


Dann bist du geistig ja gut versorgt und kannst entscheiden zwischen Gut-Geist- und Weniger-Gut-Geist...:

--
elfenbein
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Pfingsten
geschrieben von susannchen
als Antwort auf sternschen vom 26.05.2007, 10:24:26
Um beim Thema zu bleiben:
ich wünsche auch allen schöne unwetterfreie Pfingsten
--
susannchen

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Pfingsten
geschrieben von Medea
als Antwort auf vom 26.05.2007, 15:46:18
Danke
liebes Elfenbein -

an der Versorgung soll es nicht mangeln ...



Medea.
Re: Pfingsten
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 26.05.2007, 20:34:40
Heilige Spiritologie -
Vom Pfingstlichen:
Woraus es bläst – und was der Wind der Wahrheit nicht verschweigen kann:

Zwei, drei Wochen vor Pfingsten fragen die deutschen Nachrichtenagenturen immer herum, ob wer wisse, was es mit Pfingsten auf sich hat, mit dem stets gleichen Ergebnis, dass die meisten keine Ahnung haben. Darum hier zum hundertsten Mal:

An Pfingsten geschah vom Himmel her ein Brausen, und der Heilige Geist kam über die Jünger, dergestalt, dass sie, zum Erstaunen aller sonst noch Anwesenden, in Zungen redeten und sich, wie man heute sagt, fast nicht mehr einkriegten.

Nach kirchlicher Lehre kann sich das Pfingstwunder jederzeit erneuern, und richtig geschah dieses Jahr schon vor Pfingsten ein gewaltiges Brausen.
Dass es aus dem internationalen Radrennsport kam, spricht nicht dagegen; es bestätigt vielmehr das Wort der Schrift, wonach der Wind weht, wo er will, und man nicht weiß, woher er bläst.
In dem Fall wusste man es.
Er blies aus Profis wie Aldag und Zabel, und sie redeten in einer ihnen bislang nicht geläufigen Fremdsprache: der des zerknirschten Eingeständnisses.

(Die Fortsetzung ist auch schon geschrieben; man muss sie sich nur noch verdienen...)

--
elfenbein
Medea
Medea
Mitglied

Re: Pfingsten
geschrieben von Medea
als Antwort auf vom 27.05.2007, 08:39:18
Danke Elfenbein -
her mit der Fortsetzung, "verdient" habe ich sie mir allemal.

Und aus welcher Richtung der Wind der Wahrheit auch immer blasen möge - Hauptsache er bläst, ob in den Vatikan, in die sich dopenden Radsportler, zu mir, zu Dir, nach Heiligendamm oder hier in den neuen Seniorentreff
-
frischer Wind, sogar ein Sturm wäre nötig und wenn es denn ein "heiliger" wäre, ist es mir auch nicht unrecht.


Frohe Pfingsten wünscht Dir die Protestantin Medea.


Re: Pfingsten
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 27.05.2007, 09:27:50
Zur pfinstlichen Überraschung: der Körperbau der Bienen:

Die deutsche Syntax des Glückwünsches (bzgl. Wortarten und Satzgliedern...) ist nicht ganz so natürlich und erfolgreich und einsichtig, wie der Aufbau des evolutionär wunderlichen Bienenkörpers:

--
elfenbein

Anzeige