Forum Kommentare zu den Artikeln der Blogger Gruppenbeitraege "Augmented Reality konkret - Vergleich der iPhone-Apps Wikitude, Layar und Junaio"

Gruppenbeitraege "Augmented Reality konkret - Vergleich der iPhone-Apps Wikitude, Layar und Junaio"

mCRUMBS
mCRUMBS
Mitglied

Vielen Dank
geschrieben von mCRUMBS

Lieber Karl,

vielen Dank für diesen Beitrag.

Ich bin kein Teilnehmer von Senioren Treffs (bin wahrscheinlich noch ein bißchen zu jung dafür), dennoch habe ich diesen Artikel gefunden, da ich mich inhaltlich damit beschäftige. Mein Unternehmen mCRUMBS GmbH entwickelt Inhalte genau für die drei benannten Augmented Reality Browser. Und es hilft uns natürlich immer, wenn über die Browser berichtet wird. Die Verbretung nimmt zu und wir gewinnen ein größeres Wissen darüber, welche Inhalte gefordert werden. Deshalb hätte es mich noch gefreut, wenn in Ihrem Beitrag etwas zu den Anforderungen und Bedürfnissen der Senioren in Bezug auf diese doch sehr neue Technik gestanden hätte. Wir versuchen stets, möglichst viele Menschen mit unseren Inhalten zu erreichen. Die Gruppe der Senioren stand bisher nicht sonderlich im Fokus unserer Arbeit. Das liegt aber in erster Linie daran, dass wir nicht wissen, wie groß die Verbreitung von Smartphones bei den Senioren ist und was wir tun können, um mit Augmented Reality das Leben der Senioren zu vereinfachen. Ich würde mich freuen, wenn es eine Diskussion gäbe, aus der wir mehr Wissen generieren könnten. Nochmals vielen Dank.

Martin Adam, Geschäftsführer mCRUMBS GmbH

karl
karl
Administrator

Hallo Herr Adam
geschrieben von karl
Wahrscheinlich ist es ein langer Weg, bis dass die mit digitaler Information aufgebesserte Realität sich den Seniorenmarkt erschließt. Diesen Eindruck erhalte ich auch bei dem Besuch ihrer Webseite, denn diese wendet sich in ihrem Denglish ganz offensichtlich an die Populationen der Jüngeren. Ihre Webseite ist im Prinzip in deutscher Sprache gehalten, aber ihr Titel "Your gate to Augmented Reality!" ist Englisch. Das schreckt in der Masse nach meiner Erfahrung Senioren eher ab.

Obwohl der Zugang für Senioren zu dieser neuen Technik oft durch solche unnötigen Sprachbarrieren erschwert wird, bin ich persönlich davon überzeugt, dass gerade Senioren sehr viel davon profitieren könnten. Ich habe dazu einige Ideen, vielleicht sollten wir uns einmal austauschen, ich werde Ihnen eine E-Mail schreiben.

Karl
karl
karl
Administrator

Kennt Ihr diese Zeichen?
geschrieben von karl
Wer hat Zeichen folgender Art schon in Museen oder in Tageszeitungen oder auf Verkaufsverpackungen gesehen?



Was könnt Ihr damit anfangen?

z. B. ladet Euch auf dem Smartphone
die App Junaio, geht nach dem Start dieser Applikation auf "Scan" und haltet das Smartphone so, dass es das Bild mit seiner Kamera sehen kann. Sobald Junaio den Code erkannt hat, erscheint der Button "Öffnen" und ihr erhaltet danach jede Menge Information zu diesem Codebild.

Im vorliegenden Fall handelt es sich um Reklame für Gebrauchtwagen, im Museum um Informationen zu den Exponaten, bei Verpackungen von Waren um Zusatzinformationen des Herstellers. Die Zusatzinformationen können einfacher Text, Bilder oder Movies sein, alles, was auf Computern darstellbar ist.

Ich denke, für einige von Euch war dies interessante Information. Meinem Enkel waren solche "Bildchen" zwar schon aufgefallen, aber er wusste sie bisher noch nicht zu deuten.

Übrigens werden solche realen Programmauslöser in unserer Umwelt stetig zunehmen.

Karl
karl
karl
Administrator

QR-Codes jetzt auf Ausdrucken von Blogs im Seniorentreff
geschrieben von karl
Unterhalb der Artikel im Seniorentreff (z. B. in den Blogs oder auf der Community-Startseite) gibt es eine Zeile mit den Buttons für Facebook, Google+, Twitter und auch für Drucken und Versenden. Klickt man auf der Startseite auf Drucken erhält man im Druckkopf der Startseite z. B.



Bei einer Gruppenblogseite wäre die URL und der QR-Code anders, aber der "Look" des Kopfes der Ausdruckseite wäre identisch. Ein Ausdruck einer Seniorentreff-Seite (über den beschriebenen Button unterhalb der Artikel) enthält also ab sofort nicht nur die geschriebene URL, sondern auch den Handy-aktiven QR-Code dieser URL. Damit verlinkt ein reales Objekt, das bedruckte Stück Papier, für Smartphonebesitzer aktiv zurück zur Webseite. Es wird also ab sofort öfters passieren, dass der Ausdruck eines ST-Blogartikels zu dessen Lesen online führt. In der "realen Welt" werden so mit jedem Ausdruck "Werbelinks" für den Blog eines Schreibers hinterlegt.

Karl
karl
karl
Administrator

So leben wir in 5 Jahren
geschrieben von karl
nach Meinung de ZEI-Autors leben wir in 5 Jahren wie folgt:

http://www.zeit.de/2014/36/augmented-reality-computer-information

was meint ihr dazu?

Karl

Anzeige