Gruppenbeitraege Herbst - Erntedank

loretta †
loretta †
Mitglied

Liebe meli ... eine schöne Idee
geschrieben von loretta †
Liebe meli,
ein runder Beitrag über das Erntedankfest.

Was du schilderst ist wunderbar, aber bei uns im protestantischen Berlin und noch dazu einer Großstadt haben solche Bräuche leider nicht stattgefunden.

Stoppelfelder sehe ich vor meinem geistigen Auge auch noch. Die Herbstferien bei meinen Großeltern auf dem Lande (Randbezirk von Berlin) verbringend. Wir waren Kinder und stoppelten Kartoffeln, welche wir am Abend bei Strohfeuer an langen Stöcken aufgespießt ins Feuer hielten.

Für deinen Clip ein großes Kompliment. Er kommt gut rüber und ist mit sehr viel Liebe zum Detail gemacht. Danke.





Lieben Gruß
loretta
anjeli
anjeli
Mitglied

meli, ein schöner Clip
geschrieben von anjeli
mit allerlei herbstlichen Genüssen untermalt mit bunten Blättern, verfärbten Laubbäumen, verblühenden Blumen
und der wunderbaren Herbstlandschaft.



Ich kenne den Brauch, dass die Ernte in der Kirche gesegnet wurde.

Bei uns sind auch Erntedankfeste auf den Landhöfen. Ich war mit meinen Enkelinnen dort, es war ein schöner Tag mit vielen kleinen lustigen Begebenheiten.



anjeli
Loretta, hab Dank
geschrieben von meli
Es freut mich, dass Dir der Clip gefällt.
Im übrigen habe ich diese Art Erntedank zu feiern in der evangelischen Kirche unseres Sprengels erlebt, mitten in Duisburg. Allerdings wurde das sicher überall auch anders gehalten.

Das kleine Herbstlied von Konstantin Wecker ist wunderschön.
Und es passt sehr gut hier herein.
Auch dafür danke ich Dir!

Liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang

Meli

Anzeige

anjeli,
geschrieben von meli
schön, wenn Du Deine Enkelinnen auch zu diesen Feiertagen begleitest.
Es ist so wichtig, dass "die Jungen" auch begreifen, welches Glück wir haben, in unserem Land zu leben und nicht in einer Region dieser Welt, in der Hunger und Armut herrscht.

Es ist schlimm, wenn man hört, wie viele Lebensmittel vernichtet werden, damit die Preise stabil bleiben oder auch, was in den Haushalten alles weggeworfen wird.

Ich habe die Nachkriegszeit erlebt mit all ihren Einschränkungen. Vielleicht koche ich deshalb so gern.

Liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang

Meli
Omaberlin
Omaberlin
Mitglied

Herbstferien
geschrieben von Omaberlin
Liebe Freunde

Möchte auch einen kurzen Beitrag dazusteuern.Bei uns hieß es ja noch Kartoffelferien.Wurden ja so gelegt,dass wirklich bei der Ernte geholfen werden konnte.Auch wir waren mit Begeisterung dabei.Es wurde sogar ein Wettbewerb veranstaltet,wer als Erster den Sack voll hatte.Am schönsten war dann das Kartoffelfeuer.
Als dann mein Sohn schon im Alter war mitzugehen,waren wir bei der Ernte meiner Eltern dabei.Das Feld war nicht so groß,unser Junior wollte als Erster den Korb voll haben,aber was hat er angstellt,hat die größten Steine gesammelt.Da war er natürlich schnell fertig.
Eine Geschichte zum schmunzeln.
Es grüßt alle recht herzlich Omaberlin
Liebe Omaberlin,
geschrieben von meli
das ist wirklich zum Schmunzeln. Ich denke, Dein Enkel hat den Korb irgendwann nicht mehr bewegt bekommen!

Als ich jetzt bei meinen Kindern in Rheinland Pfalz kam, sprachen wir auch noch über den Wegfall des Begriffes "Kartoffelferien". Dort sind diese Ferien 2 Wochen lang, während es bei uns die Pfingstferien sind.
Ich erinnere mich an meine Kaiserstühler Zeit. Da waren die Eltern nicht sehr begeistert, dass uns die Herbstferien gekürzt wurden, und in dieser Zeit Schulbetrieb war. Denn die Kinderversorgung fiel natürlich in die Zeit der Lese.

Vorher kamen die Kinder mit, es gab ein schönes Vesper im Weinberg und dann ging es weiter.
Abends wurde dann warm gegessen.

Den Städtern wiederum war es recht, sie konnten mit den Pfingstferien mehr anfangen.

Liebe Grüße
Meli

Anzeige

chris
chris
Mitglied

Erntedank
geschrieben von chris
Herbst

O du wunderschöner Herbst,
Wie du die Blätter golden färbst,
Deiner reinen Luft so klar und still,
Noch einmal ich mich freuen will.

Ich geh den Wald, den Weiher entlang;
Es schweigt das Leben, es schweigt Gesang,
Ich hemme den Schritt, ich hemme den Lauf
Erinnerungen ziehen herauf.

Erinnerungen sehen mich an,
Haben es wohl auch sonst getan.
Nur eins hält nicht mehr damit Schritt.
Lachende Zukunft geht nicht mehr mit.

Vergangenheit hält mich in ihrem Bann,
Vergangenheit hat mir’s angetan;
Den Blick in den Herbst, den hab ich frei,
Den Blick in den Herbst. Aber der Mai?

Theodor Fontane (1819-1898)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~++

Meli,

danke für den Clip. Bei uns hier werden die Erntegaben am
Altar abgegeben an ein Seniorenheim, die dankbare Abnehemr
für die frischen Gaben aus Feld und Flur sind.

Chris
anjeli
anjeli
Mitglied

Herbstzeit ist Kastanienzeit
geschrieben von anjeli
Ein kleines Stück Kindheit kehrt jedes Jahr mit den Kastanien zurück.



Jetzt sind sie wieder da, die kleinen Schätze zum Sammeln, Basteln und Dekorieren.
Die Kastanien sind zu finden unter mächtigen Baumkronen, deren Blätter blutrot, orange und sattgelb leuchten.
Glänzend wie braunes Gold finden wir die Früchte der Rosskastanie unter dem Laub oder noch halb in der stachligen Schale steckend.



Wie wir schon damals, basteln immer noch die Kinder Tiere und andere lustige Figuren mit Hilfe von Streichhölzern, Eicheln und was der Wald sonst noch zu bieten hat.

Nicht verwandt sind unsere Kastanien aus der Kindheit mit den Ess- und Edelkastanien.
Diese können dann gegessen werden, denn geröstet und gekocht versüßen sie und den Herbst.

Die meisten Esskastanien wachsen im süddeutschen Raum.
Rund um das Schloss Villa Ludwigshöhe/Edenkoben ist Deutschlands größter Kastanienwald.
In der Pfalz ist ein Eldorado für Kastaniengerichte.
Auch die Bergbauern im Allgäu wußten um die Kostbarkeit der
Kastanien.
Und Hermann Hesse hat die Kastanien aus der Not heraus gegessen, denn er war ja ein armer Poet, als er in die Schweiz reiste.

anjeli
luchs35
luchs35
Mitglied

Gleich springen die Maroni heraus
geschrieben von luchs35
Blumen(luchs35)


Die Esskastanien sind reif. In der Schweiz nennt man sie Maroni ,und hier werden auch leckere Gerichte mit diesen Esskastanien angeboten. An jeder Ecke ein Stand mit heißen Maroni - ein besonderes Herbstvergnügen, das bis zum Winterbeginn andauert!
Aber die Bastelarbeiten der Kinder (und auch Erwachsenen) mit den normalen Rosskastanien sind ein Spaß, der die Kindheit mit der Zeit der Erwachsenen sehr schön verbindet - und wenn es nur in der Erinnerung ist!

Luchs
Luchsi, das ist die Idee!
geschrieben von meli
Hier habe ich ein Rezept mit Video für ein wunderbares Dessert - Du wirst staunen.

Viel Vergnügen und stell das Ergebnis, wenn Du fertig bist, bitte in die KK!

Dann haben wir alle etwas davon.

Maronen-Eis auf Gewürzorangenfiltes mit Krokanttalern

Anzeige