Forum Kommentare zu den Artikeln der Blogger Gruppenbeitraege "Informationen von Nabu über den Rhein"

Gruppenbeitraege "Informationen von Nabu über den Rhein"

anjeli
anjeli
Mitglied

Och, das war ja Ochsenarbeit (lach)
geschrieben von anjeli
sich da durchzuarbeiten. Schlechte Aufmachung und die Fotos weisen auch eine schlechte
Bildqualität auf.

Inhaltlich ist alles gut verständlich und ausreichend erklärt.
Ist schon interessant, dass der Rhein mit seinen Ufern auch dem Eisvogel und dem Fluss-
regenpfeifer Lebensraum bietet.
Sogar Krabben und Garnelen fühlen sich heimisch.

Der Mensch reguliert die Natur, zwingt den Rhein teilweise in ein anderes Bett.
Wenn Mensch dann endlich renaturiert, wird Vater Rhein aktiv und reguliert sein
Flussbett. Schön, dass dann wieder natürliche Flusslandschaften entstehen.

Die Forderungen von NABU kann ich nur unterstreichen.

anjeli
Liebe anjeli,
geschrieben von meli
ich weiß, es ist ein langer Text. Ich habe ihn einige Tage immer wieder durchgeackert, weil ich eine solche - alle Bereiche einbeziehende - Zusammenfassung sonst nicht gefunden habe.
Allerdings hatte ich danach auch nicht gesucht, sondern wurde erst durch die zu erwartenden Veränderungsmaßnahmen aufmerksam.
Ich denke auch, dass man die Forderungen des NABU nur unterstützen kann, fürchte allerdings, dass er nicht viel ausrichten kann.
Ich danke Dir für Dein Interesse, das war eben einmal "Rhein ganz anders".

Ich wünsch Dir einen schönen Tag

Meli
luchs35
luchs35
Mitglied

Jetzt bin ich auch durch
geschrieben von luchs35
Nun habe ich in Etappen die NABU- Doku gelesen, sie war mir nicht ganz fremd, denn wir haben hier eine Art Museum für die ganze Rheingeschichte. Sogar ein uraltes Rheinbähnle ist noch vorhanden, mit dem man an Sommertagen geführte Fahrten entlang des schweizerischen und österreichischen Ufers bis zum Bodensee machen kann. Dass der Rhein hier nicht schiffbar ist, bildet nur eine Ergänzung zu der Dokumentation. Dafür sind natürlich die Ufer überwiegend ziemlich ursprünglich, beherbergen viele grössere und kleinere Tierarten - sozusagen,alles was da kreucht und fleucht. Und es sind wunderschöne Naherholungsgebiete, die streng geschützt werden. Teilweise wird auch massiver Kiesabbau betrieben. Das Grundwasser ist sehr rein und versorgt unsere ganzes Ostschweizer Gebiet.

Die Bevölkerung ist mit "ihrem" Rhein sehr stark verbunden, Traditionen und Schutz wird groß geschrieben, die Melioration ist sehr behutsam durchgeführt worden. Aber es musste sein, da es früher sehr schlimme Überschwemmungen gab und die Bauern in tiefer Armut ließ.

Doch, die Geschichte des gesamten Rheins, von der Quelle bis zur Mündung ist äußerst spannend und je nach Land an seinem Ufer mit dem Menschen verankert.

Es lohnt sich wirklich, sich einmal näher mit "Vater Rhein" zu befassen.

Übrigens: Mit der Rheingeschichte von der Quelle bis zum Bodensee habe ich mich hier in dieser Gruppe ganz am Anfang mal beschäftigt. Einfach mal die ersten Beiträge anklicken.

Luchs

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Nachlieferung
geschrieben von luchs35
[b]


Als kleine Ergänzung : Nicht nur im Rheinmuseum Schweiz und Österreich wird die Entwicklung des Rheins und seiner "Bändigung" beschrieben, man ehrt auch das sogenannte Rheinbähnle, das immer bei Kiesgewinnung eingesetzt wurde, indem es in unserem Ort als Schmuck eines Kreisels aufgestellt wurde und so an die Geschichte des Tales am Rhein erinnert. Es wird als Huldigung der Geschichte des Rheins betrachtet.

Luchs
Luchs
geschrieben von meli
schön,dass Du noch einmal auf die ersten Beiträge hingewiesen hast - der Rhein ist schließlich der meist befahrene Strom Europas.
Er hat so viel verschiedene Gesichter, dass man aus dem Staunen nicht herauskommt. Hier unten in meiner Ecke gibt es natürlich die Auwälder, die auch immer wunderschöne Ecken haben.
Eine davon befindet sich bei Weisweil. Dort hat sich unterhalb des Altrheins ein kleiner See gebildet, in dem geschwommen werden kann und dessen Areal zum Grillen freigegeben ist. Dort war ich schon mit Freunden zu wunderschönen Sommer-Sonntagen und leckerem Essen.
So ist eine ausgewogene Freizeit- und Naturschutzprägung geschaffen.
Im Frühjahr werde ich diese Strecke zum Rhein ablaufen mit der Kamera, denn dort stehen sehr schöne Holzskulpturen, die einfach sehenswert sind.

Schönen Tag allen Lesern!

Meli
luchs35
luchs35
Mitglied

Und er zieht Touristenströme an
geschrieben von luchs35
Mach einer Deutscher kennt den Rhein weniger als den Strand von Mallorca . Aber für Touristen aus der ganzen Welt ist er ein absolutes Muss. Ich habe mich immer köstlich amüsiert, wenn beispielsweise auf den Ausflugsschiffen die Japaner mit ihren Kameras kaum zum Sitzen kommen. Sie rennen hin und her, um bloss nichts zu verpassen, was sie dann zuhause per Fotos zeigen können. Wäre ja auch schade, wenn sie Vater Rhein und seine Schönheiten aus der Erinnerung langsam schwinden ließen, nur weil die Bilder dazu fehlen.

Natürich verdient der Rhein und seine vielfältige Landschaft nicht nur vom Schiff aus alle Beachtung. Es ist so vieles, das es entlang seines Ufers und des Hinterlandes zu entdecken gibt.

Luchs


Anzeige