Gruppenbeitraege Meine schwimmenden Enkelinnen

chris
chris
Mitglied

Schön zu lesen
geschrieben von chris
Anjeli,

mein Enkel spielt Fussball -meist sind die Auswärtsspiele so
weit entfernt, dass es uninteressant ist, dorthin zu fahren-
Aber soviel kann ich sagen, sie haben heute 4:0 gewonnen.

Die beiden Enkelinnen meines Bruders fangen an Musikinstrumente zu lernen. Wir werden abwarten müssen, wie weit die Ausdauer reicht.

Schön zu lesen über die Hobbies deiner Enkelinnen.

Chris
ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Guten Abend anjeli,
geschrieben von ehemaligesMitglied62
meine Beiden sind noch nicht so weit. Ulrich wird am Samstag 6 J., Ronja wird im Febr. 5. Meine Schwieto hatte sie heuer im Sommer zu einem Schwimmkurs angemeldet, aber...
Ulrich hatte keine Lust, das zu tun, was der Schwimmlehrer wollte und Ronja hatte dann auch keine Lust mehr.

Sie haben auch kein Interesse an anderen Sportarten (so wie ihre Eltern), überhaupt nichts Spezielles ausser daß sie gerne reiten.

Hier sind die Beiden, das Foto ist 1 Woche alt.


Aber wenn, ja wenn Anjeli, dann würde ich sie selbstverständlich begleiten, so weit und viel es mir noch möglich ist, keine Frage.

Es ist schön, daß Du so viel Freude mit Deinen herzigen Enkelkindern haben und stolz auf ihre Leistungen sein kannst.

Alles Gute weiterhin und liebe Grüsse
Ulfhild
anjeli
anjeli
Mitglied

Chris, dein Enkel ist ja schon erwachsen
geschrieben von anjeli
da kann Oma ja ruhig mal Pause machen. Vor allem, wenn der
Fußballplatz in weiter Ferne liegt.
Bei uns liegen die Städte ja alle nah zusammen und Fremde merken manchmal nicht, wenn sie eine Stadt verlassen haben und schon in der nächsten sind.
Wir haben höchstens eine Entfernung von 20 KM. Ich habe alles abgescheckt, weil ich ja auch mit dem Rad zum Fußball
fahre. Aber 20 KM sind mir dann doch zuviel.

Chris, das mit der Musik, da kann man nur abwarten, wie sich das entwickelt.
Wäre schön, wenn sie dabei bleiben würden.
Meine Enkelinnen spielen auch Blockflöte und Gitarre. Sie mußten sich die Musikinstrumente von ihrem Taschengeld kaufen.
Wie weit das die Entwicklung ist, das weiß ich gar nicht.
Da muss ich erst fragen, ob sie noch dabei sind, wenn sie viermal die Woche zum Schwimmen gehen.

anjeli

anjeli

Anzeige

anjeli
anjeli
Mitglied

Ulfhild, ein schönes Foto von deinen Enkeln
geschrieben von anjeli
vielleicht, wenn sie keine Lust haben auf andere Sportarten, sollte das Reiten gefördert werden.
Das mit dem Schwimmen finde ich schade, denn es ist ja unabdingbar ,dass die Kleinen das Seepferdchen machen.
Es gibt den Eltern ja auch Sicherheit, wenn Kinder schon frühzeitig schwimmen lernen.
Vielleicht liegt es auch ein wenig am Schwimmlehrer, dass Ulrich keine Lust hatte, dass eventuell die Chemie nicht stimmte.
Oder liegt es an Ulrich, dass er nicht motiviert ist, schwimmen zu lernen und eben keine Anweisungen befolgt.
Da ich das als Außenstehende nicht wissen kann, ist es auch schwer da eine Meinung zu bilden.
Habt ihr da mal nachgehakt?

Meine Enkelinnen haben auch getanzt, sind geritten (haben auch schon mal einen Pokal gewonnen) waren in der Gymnastik
und sind dann eigentlich zum Schwimmen gekommen, weil sie das Seepferdchen machen sollten.
Jetzt haben sie ihren Sport gefunden. Sie schwimmen erst ein Jahr in Wettkämpfen mit und haben noch viel zu lernen.

Schade Ulfhild, Du würdest gerne deine Enkel begleiten.
Ich würde die Hoffnung nicht aufgeben, aber erzwungen sollte nichts werden. Die Enkel sollen den Sport für sich selbst machen - Nicht für die Eltern und auch nicht für die Großeltern.

anjeli
ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Danke, anjeli!
geschrieben von ehemaligesMitglied62
Meine beiden Mäuse sind wirklich Schätze und ich liebe sie sehr. So wie ich meinen Sohn so weit es ging in allem unterstützt habe, werde ich es auch bei meinen Enkeln halten.

Nur mich hier in dieser Gruppe weiter einbringen halte ich für mich nicht zielführend, wenn dann über die Gruppe in einem anderen Thread, der damit rein gar nichts zu tun hat, öffentlich gelästert wird.

Kann es sein, daß es im ST nicht einen einzigen Winkel gibt, in dem man sich austauschen kann, wie man möchte, ohne Gezänk, Tadel und dgl. oder der Lächerlichkeit preisgegeben zu werden?

Herzliche Grüsse und alles Gute
Ulfhild
Danke Ufhild,
geschrieben von meli
für diese offenen Worte!

Meli

Anzeige

anjeli
anjeli
Mitglied

Danke Ulfhild
geschrieben von anjeli
ich habe das Geschwätz im Forum auch gelesen.
Du hast eine sachliche Schilderung und dich auf reine Fakten bezogen, deine Meinung zu dem Thema geschildert.
Bitte, ziehe dir keine Schuhe an, die dir nicht passen.

Es gibt immer Menschen, die auf fahrende Züge aufspringen, die andere Leute gestartet haben und auch weiter fahren werden, ohne sich um diese Mitfahrgäste zu kümmern.
Es ist ja leichter zu lästern, als etwas Eigenes auf die Beine zu stellen.

Einfach ignorieren und weitermachen, dann wird ihnen die Mitfahrt bzw. die Suppe versalzen.
Du fragst, ob es nicht möglich ist ohne Lästereien zu diskutieren.
Ein geschützter Raum könnte die Pinnwand sein, aber wer garantiert, dass sie wasserdicht ist?

Die Frage gebe ich gerne an die Admins dieser Gruppe weiter.

anjeli
ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Danke für Eure Antworten, anjeli und meli!
geschrieben von ehemaligesMitglied62
Vielleicht habe ich auch zu wenig Foren-Erfahrung, aber heute Nachmittag war ich wirklich sehr enttäuscht.
Meine zugegeben naive Vorstellung, sich in Gruppen ungestörtäußern zu können, nicht jedes Wort vorher überlegen zu müssen, hat sich verflüchtigt.

Doch gleich anfangs aufzugeben ist auch nicht richtig.
Könnte ja sein, daß es in absehbarer Zeit etwas Positiveres zu berichten gibt, oder?

Liebe Grüsse von der Ulfhild
Liebe Ufhild,
geschrieben von meli
aufgeben? Nein, ich bin seit über 1600 Tagen im ST.

Ich finde es einfach nur gut, auch wenn ich kein Mitglied dieser Gruppe bin, wenn solche Dinge wie Du sie schilderst, auch benannt werden.

LG Meli
Leonore
Leonore
Mitglied

habe ich etwas verpasst?
geschrieben von Leonore
um was geht es denn?
Bin ein wenig besorgt, wenn wir Grosseltern streiten...
Gruss, Leonore

Anzeige