Gruppenbeitraege "Münster, Kirchen und Kapellen"

anjeli
anjeli
Mitglied

Die Fahrt war ja ein Erlebnis
geschrieben von anjeli
eine schöne Landschaft habe ich gesehen, mit Fachwerkhäusern, einer großen Trauerweide.

Die Natur ist im Süden einfach uns ein großes Stück voraus.

Bei der Kirche muß ich sagen, wenn ich von außen betrachte,
dann vermute ich die Ausstattung eher schlichter.
Ich war von der Pracht total überrascht. Kein moderner Altar, die Decken bunt bemalt mit christlichen Motiven.
Es glänzte an und in allen Ecken.

Nur die Kanzel, die hätte ich mir nicht so rustikal gewünscht. Wäre sie filigraner gewesen, dann hätte sie besser ins Bild gepaßt.

Meli, die Fotos haben eine sehr gute Qualität und bestechen durch Klarheit.

anjeli
anjeli,
geschrieben von meli
es ist die Üppigkeit des Barock, die man nicht in diesem kleinen Dorf und der eher schlichten Kirche vermutet.

Ich war sprachlos, als ich durch die Türe trat und habe erst einmal einige Zeit gesessen, um diese Eindrücke zu verarbeiten und auch die Füße ausruhen zu lassen.

Es waren nur wenige Gäste zur Besichtigung anwesend.
Im Restaurant zu den 2 Schlüsseln gegenüber war deutlich mehr Betrieb.

Meli
chris
chris
Mitglied

Danke
geschrieben von chris


Meli,

es war mir heute Morgen eine besondere Freude deine
Bilder aus Ebesmünster anzuschauen.

Eine Kirche, die eine grossen Ruhe ausstrahlt und
ich kann mir gut vorstellen, dass dort die Orgelkonzerte
etwas ganz besonderes sind .

Danke, dass du die Bilder mit uns geteilt hast.


Chris


Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Ein guter Blog,Meli
geschrieben von luchs35
Mein Interesse an der Architektur und Geschichte sowie Umgebung dieser sakralen Gebäude kommt hier auch als Nicht-Kirchgängerin auf seine Kosten. Ich bin gespannt, was du noch ausgräbst und mit deinem erzählerischen Talent anbietest. Ein sehr guter Start ist gemacht, und weil das Thema die Abschnitte am Rhein nicht eingrenzt, wird dies bestimmt ein spannender und weitreichender Blog, an dem sich hoffentlich auch noch andere Mitglieder beteiligen.
Ich freu mich drauf....danke
Luchs
omaria
omaria
Mitglied

Ich bin mitgefahren...
geschrieben von omaria
... und war auch ganz andächtig in der Kirche!
DANKE, meli - fürs Mitnehmen!
Ich muss schon sagen, dass die Qualität deiner Fotos immer besser wird, und du die "Geheimnisse" des Fotostory-Programms perfekt einsetzt! Es gefällt mir, dass alle Bildformate im schwarzen Umfeld so gut zur Geltung kommen!
Und die passende Musik zu kreieren macht auch Freude?!
Nach dem Betrachten deiner Clips hätte ich Lust, es auch mal wieder mit der *Foto-Story* zu probieren!
LG Maria
Guten Morgen liebe Chris, Luchsi und Omaria,
geschrieben von meli
ich freue mich, dass Euch der Blog gefällt.

Ich habe so viele Bilder wunderschöner Kirchen hier. Es war ein spontaner Einfall, der mir bei der Besichtigung des Domes zu Speyer am Karfreitag kam.
Ich habe ihn spontan aufgesucht, da ich Dank meiner Kinder in der Gegend sein konnte.
Und so gibt es noch vieles, auch vom Freiburger Münster.

Maria, ich danke Dir für Deine lobenden Worte. In dieser Kirche habe ich doch sehr intensiv an Dich gedacht. Es hätten Dir die Ohren klingeln müssen.
Wir waren doch bei diesem für mich ersten Treffen in Lindau in St. Gallen in der Stiftskirche und Du und Dein GÖGA liefen vor mir. Ich sehe noch, wie Du in aller Ruhe die Kamera zücktest.
Damals fotografierte ich nicht so viel.
Dann der gemeinsame Besuch im Freiburger Münster - damals durfte noch fotographiert werden, was inzwischen verboten ist.
So bin ich dankbar um die vielen Bilder, die ich aus dem Inneren habe, auch wenn die Qualität nicht soooo riesig ist, wie sie es bei Dir war.
Du sprichst die schwarzen Balken an. Das bleibt leider nicht aus. Wenn ich sie entferne, fallen dieser "Schere" leider auch immer zum Teil wichtige Bildausschnitte zum Opfer.
Aber zu diesen Fotos passt er wirklich, das empfand ich auch so.
Es stimmt schon. Diese Fotoclips zu erstellen, macht mir sehr viel Freude.
Denn ich schaue mir meine eigenen Fotos seither auch auf dem Clip immer wieder an und denke, wenn ich noch etliche Jahre älter und das Gehen noch beschwerlicher werden sollte, habe ich wunderschöne sichtbare Erinnerungen.
Auch dieser Gedanke kam mir am Karfreitag im ernsthaften Gespräch mit meiner Freundin.

Chris, es ist schön, wenn Dir Bilder und Musik den Tag eröffneten und es Dir gefallen hat. Freut mich sehr.

Doch jetzt zurück in das reale Leben. Draußen scheint die Sonne. Meine Kräuter und Blumen habe ich bisher vor den Nachtfrösten schützen können und das freut mich sehr.

Meli

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Nun hat es doch geklappt
geschrieben von luchs35
Die Zeit war zu knapp, um mir die Videos anzusehen, Meli, aber nun habe ich es endlich geschafft - und ich bin begeistert, dass ich nun einen Eindruck von Sélestat und St.Foy bekommen habe. Weißt du noch, dass ich damals mit meiner Enkelin hochfahren wollte, aber die Zeit hatte einfach nicht gereicht, weil wir zu lange in Kayersberg "rumgehängt" sind.
Sélestat /Schlettstadt ist der Geburts-und Heimatort meines Großvaters, der auch in der ST. Foy meine Oma geheiratet hat. Er wurde deshalb auch im Freundeskreis nur "der Franzose" genannt - und die verbliebenen Foto zeigen auch einen eleganten Mann mit einem gewissen Etwas Leider lernte ich meine Großeltern mütterlicherseits nicht mehr kennen, sie kamen bei einem Angriff im Krieg beide um.

Ich habe aber noch ziemlich vergibte Schwarzweißfotos von ihnen und auch der Trauung in St.Foy- steht hinten drauf.

Ich wollte schon einen Kopfsprung in meine riesige Fotokiste machen , aber die Zeit fehlt und ich muss es verschieben.

Aber nun steht dieser Besuch dort wieder ganz oben auf der Liste. Zudem reizt mich das Elsass noch immer sehr.

Luchs
Liebe Luchs,
geschrieben von meli
ich erinnere mich daran, dass Ihr in der unglaublichen Hitze damals nur Kaysersberg geschafft habt.
Das Schlettstadt noch im Gespräch war mit einem familiären Hintergrund auch.
Aber dass es so etwas Schönes wie die Hochzeit Deiner Großmutter war, das wußte ich nicht.
Schön, dann weißt Du jetzt, wie gigantisch diese Kirche ist. Es war sehr schwierig zu fotographieren bzw. ich muss da noch einiges lernen.
Und was den Urlaub angeht!!!!
Jaaa, ich bitte darum und dann kann ich Dir ganz viele schöne Sachen hier zeigen.
Lieben Gruß
Meli
anjeli
anjeli
Mitglied

meli, die Führung hat mir sehr gefallen
geschrieben von anjeli
Die Bibliothek ist ein schönes altes Gebäude mit sehr schöner Eingangspforte.

Das Städtchen mutig mit seinen vielen Fachwerkhäusern sehr
heimelig an.

Die romanische Kirche hat mir auch gefallen. Sie war nicht so überladen, wie die Barockkirche ST. Mauritius.
Die Kanzel hat mir in dieser Kirche besser gefallen.
Auch ist mir aufgefallen, dass die Fenster durch die kleinen
Mosaiksteine sehr bunt waren/wirkten.


Das Gebäude neben der Kirche war auch besonders mit den Erkern.

Bei der Herberge sind mir die schönen Tischdecken ins Auge
gestochen. Auch die Einrichtung paßte zu allem.

Den Spargel hätte ich auch gerne mit gegessen.

anjeli
Liebe anjeli,
geschrieben von meli
schön, dass Dir der Rundgang gefallen hat.
Nun hatte ich ja leider eine Panne und konnte nichts Größeres am Rechner bzw. mit dem Server machen.
Dabei habe ich beim Betrachten festgestellt, dass der Storch "rückwärts" flog!
Das geht nun bei aller Liebe zum Storch nicht.
Und so habe ich noch ein wenig daran herumgebastelt und etwas verändert.

Bei der Gelegenheit.
Dieser elsässische Bereich hat unglaublich viele Störche ansiedeln können.
Es gibt dort, so wie diesseits der Grenze, viele Aufzuchtstationen.
Wir kamen auch an einem Storchentreffen auf einer Wiese vorbei - doch leider war keine Möglichkeit zu fotografieren. Es ging blitzschnell und geschätzt waren es so an die 25 bis 30 Störche.
Ich habe leider nichts im Netz gefunden, dass Schledtstatt wegen seiner Störche auszeichnet.
Aber man findet das Symbol des Storches in diesem elsässischen Bereich auf vielen Dingen, so den diversen Dosen und Gläsern, gefüllt mit allerlei herzhaften oder süßen Köstlichkeiten, Küchenschürzen, Topflappen, Einkaufstaschen.
Das ist im Bereich Riquewihr noch einmal verstärkt. Doch da sind auch mehr Touristen und es verkauft sich wohl gut.

So ganz bekommen wir alle die Geschichten vom Storch, der die Babys bringt, leicht lächelnd nicht aus dem Kopf.

Meli

Anzeige