Gruppenbeitraege "Ostrock - du braver Soldat"

karl
karl
Administrator

Danke Loretta
geschrieben von karl
... für deinen Beitrag. Was ich jetzt noch nicht so ganz verstanden habe ist, wann dieses Lied komponiert und gesungen wurde? Vor der Wende ist es wohl kaum denkbar, dass es in der DDR gespielt wurde.

Beste Grüße

Karl
karl
karl
Administrator

Oh, habe nicht genau gelesen
geschrieben von karl
Du hast ja geschrieben "Ostrock, der sich in den letzten 20 Jahren gebildet hat."

Muss genauer lesen

Karl
carlos1
carlos1
Mitglied

Die Uniform - Gewissen zwischen Befehl und Gehorsam
geschrieben von carlos1
Hallo Loretta, der Text und die Musik gehen mir unter die Haut. Muss aber ehrlich sagen, dass ich im allgemeinen nichts für Rockmusik dieses Stils übrig habe. Warum ist es gerade bei diesem Text und diese Musik anders?

Ich erinnere mich an die häufigen Begegnungen mit Uniformierten bei der Abfertigung an den Übergangsstellen. Immer wieder stellte ich mir damals die Frage, was diese Uniformierten nach Diensstschluss eigentlich tun, in ihrer Familie, im Freundeskreis. An einen Zwischenfall erinnere ich mich gut . Es war im Bahnhof Friedrichstraße beim Übertritt in den Ostteil. Sommer 1963. Viele Menschen aus dem Westen. Ein junger Mann rastet plötzlich aus. Ich will zu meiner Mutter", schreit er, "warum lasst ihr ...(Schimpfwort).... mich nicht zu ihr?" Er war Westberliner, also unterprivilegiert im Besuchsverkehr. Die Westdeutschen aus Westberlin kommend konnten jederzeit Tagesbesuche in den Ostteil der Stadt durchführen (gegen Geldumtausch). Die Situation war geladen vor Anspannung. Die Besucher starr. Was würden die Uniformeirten tun? Die Uniformierten waren ratlos, aber mit Haltung. Eine solche Situation war im Dienstgebrauch nicht vorgesehen. Sie ließen sich beleidigen und teilten dem jungen Mann mit, dass er nicht nach Ostberlin dürfe.

Wer eine Uniform trägt übt eine Funktion aus, steht unter dem Gesetz von Befehl und Gehorsam. Für mich klagt dieser Text nicht Personen an. Er verurteilt nicht. Er stellt Fragen und mahnt.

Ich stelle den Text des Liedes aus dem von Loretta angegebenen Link zum Nachlesen ein:


9. April 2009 — Du braver Soldat
kannst Du Dich erinnern an die Nacht
mit Deinem Gewehr
hast Du die Grenze bewacht.

Mitten im Frieden
traf mitten ins Herz Dein Schuß
am Stacheldraht
hast Du eine Hoffnung zum Schweigen gebracht.

Hast Du als Mensch denn auch daran geglaubt Soldat
daß der, der gehen will, kein Recht zu leben hat.
Oder hast Du vielleicht nur selber Angst gehabt.

Du braver Soldat
sahst Du keine Zweifel im Visier
sahst Du sein Gesicht
oder fiel er mit dem Rücken zu Dir

Du braver Soldat
kannst Du ruhig schlafen in der Nacht
und ist Dir auch klar, daß ein Befehl Dich zum Wahnsinn gebracht.

Hast Du als Mensch denn auch daran geglaubt Soldat
daß der, der gehen will, kein Recht zu leben hat.
Oder hast Du vielleicht nur selber Angst gehabt.


c.

Anzeige