Gute Nachrichten Bahnfahrt ohne Ticket

hinterwaeldler
Mitglied
Profil

Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von hinterwaeldler
Ob es eine gute oder eine schlechte Nachricht ist, soll jeder für sich selbst entscheiden. Nach Ansicht des Grube - Nachfolgers Richard Lutz sollen zukünftig Bahnkunden nur noch mit Handy bezahlen. faz.net - Einbuchen per Handy - Bahnchef will Tickets abschaffen

Was aber machen die Menschen, die so wie ich kein Mobiltelefon besitzen? Sie werden vermutlich mit dem Fernbus reisen. Damit wird der Kundenkreis der Bahn wieder reduziert.
Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von kunvivanto als Antwort auf hinterwaeldler vom 14.05.2017 11:21:49
Betrachte es als Sau, die durchs Dorf getrieben wird.

Ich war von 1973 bis zur Pensionierung im Automatisierungs- und Computerbereich tätig und hab so viel vollmundige Ankündigungen gehört, aus denen dann nichts wurde. Ich sehe das als Wichtigtuerei.
Dass das Handyticket als zusätzliche Möglichkeit eingeführt wird, halte ich für möglich. Wird aber wohl ein ebensolches Nischendasein führen, wie die GeldKarte. Die hatte ich auch mal und habe sie mangels genug Nutzungsmöglichkeiten wieder entladen.
SamuelVimes
Mitglied
Profil

Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von SamuelVimes als Antwort auf kunvivanto vom 14.05.2017 11:44:40
Ich stimme dem voll zu.
Als zusätzliche Möglichkeit wird das sicher kommen.
Aber das "Papierticket" bleibt erhalten.
Und Smartphone ?
In 20 Jahren gibts da was ganz anderes. Da laufen wahrscheinlich die ersten Menschen mit implantierten Chips durch die Gegend.

LG
Sam

Anzeige

Montikarlo
Mitglied
Profil

Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von Montikarlo als Antwort auf SamuelVimes vom 14.05.2017 12:14:46
Ich stimule auch zu als mobile ticket
Monja_moin
Mitglied
Profil

Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von Monja_moin
Auf Tagesschau.de wird auch davon berichtet:
Die Deutsche Bahn will die klassischen Fahrkarten in den kommenden Jahren abschaffen und durch ein digitales System ersetzen. "Man wird in Zukunft kein Ticket mehr für die Bahn brauchen. Der Zug kann dann über das Handy eines Passagiers erkennen, dass er eingestiegen ist", sagte Bahnchef Richard Lutz der "Bild am Sonntag".
"Je nachdem, wo er aussteigt, wird die Fahrt automatisch abgerechnet werden", erklärte Lutz weiter.
Tagesschau.de
geschrieben von Tagesschau.de


Auch eine Möglichkeit Daten und Bewegungsprofile zu sammeln.
Zur Abrechnung brauchen sie ja meine Daten. Wie kommt die Bahn an diese Daten wenn ich eine Prepaid Karte verwende?

Schwarzfahren wird wohl dann leicht werden. Einfach kein Handy dabei haben oder es ausschalten und während der Fahrt nicht benutzen, bzw. WLAN abschalten.
Dann kann ja nicht erfaßt werden wann, wo ich ein- ausgestiegen bin.

Ich kenne viele, die immer noch kein Handy besitzen.

Monja.

P.S.:
Auf Fernbusse werden viele nicht umsteigen können.
Hier gibt es z. B. noch keine.
Ich denke es gibt noch viele Regionen wo es keine Fernbusse gibt oder die Anreise zu diesen zu weit ist.
hinterwaeldler
Mitglied
Profil

Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von hinterwaeldler als Antwort auf Monja_moin vom 14.05.2017 14:19:38
Ich kenne viele, die immer noch kein Handy besitzen.

Auf Fernbusse werden viele nicht umsteigen können.
Hier gibt es z. B. noch keine.
Ich denke es gibt noch viele Regionen wo es keine Fernbusse gibt oder die Anreise zu diesen zu weit ist.

Zum Ersten: Hier im ST werden dir einige bestätigen, das ich mein Handy im Bodensee versenkt habe.

Zum Zweiten aber nun im Ernst. Als ich Knirps war, gab es in der Umgebung von Dresden jede Menge Zugverbindungen, auch wenn sie nur auf 750mm-Gleisen vorhanden waren. Dann wurden sie aus unterschiedlichen und meist verständlichen Gründen zurück gebaut und es kamen die Überlandbusse. Auch hier am Großen Ententeich war das so. Ich habe Bilder von Traktionsfähren gesehen und kenne selbst einige ihrer Anlegestellen.

Danach wurde auch hier am Bodensee alles zurück gebaut, bis die Schweizer einige Strecken wieder reanimierten. Da merkte die BB, das man auch auf kleinen Strecken Geld verdienen kann und verlängerte die Pachtverträge nicht mehr. Die Bahn bekam das jedoch nie in den Griff und so fahren noch heute auch am nördlichen Ufer der Thurbo mit Neigetechnik sogar bis nach Engen im SBahn-Betrieb.

Wenn der Bedarf nach Fernbussen besteht, werden die auch wieder fahren.

Anzeige

werderanerin
Mitglied
Profil

Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von werderanerin
Da braucht man wohl vorerst keine Sorgen zu haben, hat man das bei etlichen anderen Vorhaben auch schon gehabt, dass Panik gemacht wurde...es wird immer die Möglichkeit geben, auch ohne digitale Geräte an Fahrkarten etc. heran zukommen...das weiß man doch...wie es allerdings mal in 100 Jahren aussehen könnte, sei dahin gestellt.

Kristine
Wolkenschieber
Mitglied
Profil

Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von Wolkenschieber als Antwort auf werderanerin vom 14.05.2017 16:33:17
also wie man das in 100 Jahren macht, ist mir eigentlich egal - ich finde, es ist eine sehr gute Nachricht! Zumal es so einfach ist, dass sogar ich es kann und ich bin ca 25 Jahre keine Bahn gefahren
Habe das vor einigen Jahren schon in Slowenjen kennen gelernt mit dem Bus- und Bahnticket per Handy, selbst in den Baltischen Ländern geht das - warum also nicht hier? Kein Hetzen mehr, kein Anstehen, keine nervige4n Automaten - und Schwarzfahrer haben eine entscheidende Ausrede weniger
Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von kunvivanto als Antwort auf Wolkenschieber vom 14.05.2017 16:59:06
Und was ist mit meiner Abo-Karte für den ÖPNV? Die find ich noch bequemer, und möchte mir dafür kein besch... Handy zulegen müssen.
schorsch
Mitglied
Profil

Re: Bahnfahrt ohne Ticket
geschrieben von schorsch als Antwort auf hinterwaeldler vom 14.05.2017 11:21:49
Wer (als Transportunternehmen) nur noch auf solche Systeme setzt, muss sich nicht wundern, wenn die treusten Fahrgäste - die Senioren - ihnen die Treue kündigen. Denn mindestens 30 % von ihnen haben und wollen kein Handy.

Anzeige