Forum Haus und Garten Haushalt etc. Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr

Haushalt etc. Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr

Heidrun44
Heidrun44
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von Heidrun44
als Antwort auf Tine1948 vom 06.02.2021, 16:13:57
Ich habe auch diese drei Stufen beim Eingag und die Terrasse ist ebenerdig. Ich habe in die Terrassentür ein Schloss einbauen lassen. ich lebe ja allein, da stört es mich nicht, wenn ich oder der Besuch mitten im Wohnzimmer steht. Tine
Das geht bei unserer Terrassentür leider nicht. Es ist eine Schiebetür, die im Haus über einen Griff angehoben werden muß. Diese Tür mußte ich vor nicht all zu langer Zeit erneuern lassen. Eine Rampe hatte ich mir schon selbst gebaut als mein Mann kurz zu Hause war, dann konnte ich den Rollstuhl bequem über die Schwelle schieben.

Für die Haustür hatte ich im Internet etwas interessantes gefunden. Da kann man eine Plattform elektrisch hochfahren. Ich muß da noch mal stöbern. Old go, danke für deinen Link, so bekomme ich noch mal einen Schubs 😊 Ich bin noch sehr fit, deshalb schiebe ich solche Entscheidungen 😊
LG Heidrun
olga64
olga64
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 06.02.2021, 09:03:47

DAnke Karl und Margit für die Versachlichung dieses wichtigen Themas.
Natürlich gibt es korrekte Arbeitsverhältnisse auch auf diesem Sektor.
Ein sehr guter Freund von mir wollte seine Eltern, beide Anfang bzw. Mitte 90 auch selbst pflegen lassen. Beide Eltern, die mit den Kindern aus Rumänien vor Jahrzehnten zugewandert waren, hatten auch keine hohen Renten in Deutschland, aber die Söhne hatten beruflich Karriere gemacht und auch deshalb wäre die Finanzierung durch die deutschen Sozialbehörden nie in Frage gekommen.
Anfangs rechnete er einfach durch, was ein Heimplatz in einem gutgeführten Heim für seine betagten Eltern (nicht mehr mobil mit Ansätzen zur Demenz) gekostet hätte.
Dann entschloss er sich, eine Wohnung zu kaufen (in Karlsruhe), wo dann die Eltern plus Pflegekraft lebten. Die Pflegekräfte kamen u.a. aus Litauen, der Ukraine, Rumänien und wurden über eine Agentur vermittelt. Sie hatten Anspruch auf Freizeit auch am Wochenende (dann sprang er ein, bzw. einer seiner Brüder), Urlaubsanspruch usw. Sie wurden aber nach Wochen immer wieder ausgewechselt, weil die Frauen in ihren Heimatländern auch Familie und teilweise Kinder hatten. Der Grund, warum sie in Deutschland arbeiteten, war schlicht das höhere Gehalt als in ihren Ländern.
Der Vater starb dann mit fast 100 Jahren; dann wurde die Mutter allein versorgt, die dann mit 98 Jahren starb.
Die Kosten, für die die Brüder aufkommen mussten, erhielten sie teilweise von der Pflegeversicherung erstattet. Das ist ja auch nicht der Fall, wenn Pflegekräfte schwarz beschäftigt werden - da gibt es dann weder Beschwerderecht noch irgendeine Zahlung der Pflegeversicherung.
Als beide Eltern tot waren, vermietete er die Wohnung,die dann ja leer stand.
Ich habe ihn immer bewundert, wie er das ca 10 Jahre durchgestanden hatte; er verzichtete auf viel, was ihm früher wichtig war. Z.B. Reisen, TRips über das Wochenende und arbeitete natürlich Vollzeit in seinem Beruf als Chemiker.
Aber wie er immer sagte, hatten seine Eltern für ihn und die Brüder so viel getan und ihnen einen guten Start in Deutschland ermöglicht - da fanden sie es selbstverständlich, korrekt und gut für diese zu sorgen als sie es nötig hatten. Olga

rose42
rose42
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von rose42
als Antwort auf karl vom 06.02.2021, 09:03:47

Lieber Karl, ich bin froh, daß Ihr dieses leidige Thema hier behandelt. ich denke oft daran, wie das werden soll, wenn ich mal nicht mehr kann. Meine Mutter hat es mir vorgelebt:
Sie wohnte in ihrem eigenen Haus mit ihrem geliebten Garten ringsum und wollte da bis zum Schluß bleiben, was ihr auch gelungen ist.
Ich habe bei einem nahe gelegenen Pflegedienst einen Vertrag organisierte, wonach täglich früh eine Frau kam, um ihr im Bad und beim Frühstück zu helfen. Ich wohnte etwa 40km entfernt und hatte mich um meine schulpflichtigen Kinder zu kümmern. Von ihrer geliebten Umgebung zu uns umziehen wollte sie auf keinen Fall. 
Sie erhielt eine Pflegekraft, die genau über jeden Handgriff Buch führte (ist ja Vorschrift!). Allerdings ließ sie meine Mutter in Bad und Küche alleine - sie "mußte" ja in Schlaf- und Wohnzimmer inzwischen "aufräumen"
Nach einer Weile fehlte ihr Geld aus dem Wohnzimmerschrank. Ich bat sie, die Frau nicht unschuldig zu verdächtigen, sondern  in einem Oktav-Heftchen alles aufzuschreiben: Bestand und Ausgaben, was sie (als ehemalige Buchhalterim) minuziös machte.  Und es stellte sich heraus, sie hatte Recht - es fehlten in einem Monat etwa 700,-€!
Ich meldete das bei ihrem Arbeitgeber und die wollten sofort die Polizei verständigen. Meine Mutter lehnte das aber ab - ihre Nerven hielten den Streß nicht aus - sie wollte eine andere Betreuung. Ich besprach das mit ihrem Hausarzt, der ihr einen Vietnamesen empfahl. En bißchen Bedenken hatte sie schon, weil das ein Mann war, aber der Arzt beruhigte sie.  Der etwa 40-Jährige kam dann auch und war absolut zuverlässig und sehr um ihr Wohlergehen bemüht.- auch wollte er nie Extra-Geld annehmen, nur das was vertraglich ausgemacht war. Auch hat er regelmäßig  mit mir Kontakt gepflegt, sodaß ich immer informiert war. Er hat sie betreut bis an ihr Lebensende. 
Ein Glück, wenn man solch eine Hilfe bekommen kann!   Rosemarie


Anzeige

wolke07
wolke07
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von wolke07
als Antwort auf karl vom 06.02.2021, 09:03:47
Hallo Karl und alle die es interessiert hier
Im Herbst voriges Jahres,habe ich mit einer Vermittlung  für 24 Std.Pflege Kontakt aufgenommen.
Da ich unbedingt eine Polin wollte,habe ich auch Vergleiche angeschaut.
Der Hauptsitz ist in Berlin und viele Niederlassungung sind in ganz Deutschland verstreut.
Dies war im Oktober geschehen und ich wollte per 1.12.diese Polin bei mir haben.
Wir telefonierten sehr viel,schrieben Mails und ich unterschrieb dann auch den Vermittlungsvertrag.Dieser schien mir günstig,da keine Fahrtkosten für die Kräfte aus Polen hinzukamen,da sie immer mit einem Kleinbus direkt zu den Leuten gefahren wurden.Zum Vergleich zahlen manche für jede Heimfahrt oder Wechsel eine Gebühr,die ja auch für die Jahre eine Rolle spielen.
Dafür wurde eine Vermittlungsgebühr verlangt in 2 Raten zu zahlen---einmal wenn der Vertrag unterschireben ist und dann wenn die Pflegeperson angereist ist---

Ich überwies also die 1.Vermittlungsrate
Ich konnte meine Wünsche äußern---Nichtraucherin,gute Deutschkenntnisse,
evtl. Fahrerlaubnis---ach ja das Alter war für mich auch wichtig,Erfahrung und nicht so jung,ab 55 Jahr ca.
Dann bekam ich ein Profil von der Dame.Eine sympathische Frau 54 Jahre alt.Alles hat gestimmt,nur die Fahrerlaubnis nicht---
Wir sahen uns,sprachen per Messenger zusammen,abersie musste viel das Übersetzungsprogramm wählen.
Der 1.12. kam,sie wurde vor der Haustür abgeladen und man nahm sie hier in Empfang.Immerhin fuhr sie viele Stunden direkt an den Bodensee.Sie wohnte an der poln.Ostseeküste und hatte in einer Rehaklinik gearbeitet.
Sie war noch nicht ganz ausgezogen,sagte sie---Frau ich habe sie belogen und die Anderen auch,ich will arbeiten!!!!---ich bin starke Raucherin
Wir ganz entsetzt,es war bald Nacht,sie liesen wir an die Gartentür,doch man merkte jedesmalstanken die Anziehsachen immer mehr.
Wir telefonierten mit der Agentur und wollten,dass sie gleich am nächstenTtag wieder abgeholt wird.
Es gab Ärger,aber wir bestanden darauf,sierauchte bis am nächsten Abend fast 2 Schachteln an der Tür----Dann wurde sie abgeholt und der Ärger begann,nämlich die Agentur wollte die 2.Vermittlungsrate von mir.Auf dem Profil stand ja Nichtraucherin!!!!Also hat sie alle belogen.Zu Hause in Polen,sprach ich nochmals mit ihr und wollte dass sie schreibt im Messenger dass sie starke Raucherin sei---dies tat sie auch und so hatte ich B
eweise für die Agentur.
Die Agentur wollte mir drohen mit Anwalt und so den alten Leuten Angst einjagen.Doch ich schaltete rbm in Marburg sofort ein,wo dann ein Rechtsanwalt denen in meinem Auftrag schrieb,dass sie auch sofort die ersten geleisteten Euro an  das rbm zahlen sollen und mit mir keinen Kontakt mehr aufnehmen sollen.
Weiterhin schrieben wir unabhängig an den Zoll,aber die arbeiten dann im Verborgenen,was ich nie erfahren werde.
Ich kann die Threaderöffnerin verstehen,denn sie wollte Erfahrungen sammeln,----
Ich bin erst einmal geheilt von den Agenturen,welche sich in Deutschland tummeln.Auch wenn sie Beiträge abführen und dergleichen.

Wolke
old_go
old_go
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von old_go

@Wolke 7
@ Rose 42



zunächst aber zu Olgas Beitrag vom 8.2.2021:

es ist eine Dreistigkeit sondergleichen,sachlich eingesetzte Beiträge mit beweisbaren Angaben zu übergehen 
und dem
              "Lieben Karl"
                                 dafür zu danken,dass er diesen Thread zur Sachlichkeit zurückgeführt hat....

da hat "man" wohl geflissentlich überlesen,dass Karls erwähnter Beitrag sinngemäß eine Mahnung war,dieses Thema nicht durch Streit zu zerstören.
Na,und wer hat wohl "setzen 5,Thema verfehlt" begonnen?😉

Ebenso ist nachzulesen,dass --nicht nur von mir-- in absolut sachlicher Form Auskunft und sogar eigene Erlebnisse vorgetragen wurden.

Ich habe auch Fragen beantwortet,die gestellt wurden und Beispiele zur möglichen Lösung aus dem Internet mit Fotos eingesetzt!


Vor allem habe ich den dringenden Rat gegeben,sich niemals an irgendeine Agentur zu wenden,sondern über Kranken-/Pflegekasse oder 
den im Internet zu findenden Pflegeverein Auskunft  einzuholen!


Tine 48 und ich haben diesbezüglich eigene Erfahrungen geschildert.

Was am 8.2.2021 als von Olga erlebt angegeben wird,ist absolut kontrair zu dem,wie sie sich vorher äusserte.

Ausserdem erkenne ich aus dem  Geschreibsel 
vom 8.2.2021
ganz klar eine  langatmige Epistel ,die aus den wahren Angaben von Tine und mir konstruiert wurde! 

Wir haben nicht irgendwas erzählt,sondern anhand von  eigenen Erlebnissen geschildert,welche Auskünfte wo -- gesetzlich fundiert --
zu finden sind!

Was soll daran unlogisch sein?!!!?


@Wolke 7
                was du getan hast,ist genau das,wovor ich dringend warnte!


Niemals  irgendeine Agentur in Anspruch nehmen!!

Schon gar nicht,wenn sie die Pflegerinnen in Bussen herholen!!

Es ist wirklich sinnvoller,alle Beiträge zu lesen,wenn man mit diskutieren will!

old_go






 
wolke07
wolke07
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von wolke07
als Antwort auf old_go vom 21.02.2021, 17:19:43
Hallo Gudrun,Du schreibst eben

Vor allem habe ich den dringenden Rat gegeben,sich niemals an irgendeine Agentur zu wenden,sondern über Kranken-/Pflegekasse oder 
den im Internet zu findenden Pflegeverein Auskunft  einzuholen!



Also die Krankenkasse kümmert sich nicht darum--
Ich habe genau das getan im Internet über einenPflegeverein Auskunft erhalten und diese haben mir die Firma empfohlen.

Wie meinst Du das mit den Bussen???
Alle Polinnen oder Kroaten kommen mit den Bussen nach Deutschland,es gibt niemand die privat anreisen oder mit dem Zug---
Wolke


Anzeige

old_go
old_go
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von old_go
als Antwort auf wolke07 vom 21.02.2021, 17:40:42

Wolke 7
              im Internet treibt sich viel Gesindel rum,das nur den Anschein von Seriosität hat.

Die richtige Adresse für Anfragen ist:

                     
  Verband Pflegehilfe Deutschland

old_go
 
wolke07
wolke07
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von wolke07
als Antwort auf old_go vom 21.02.2021, 17:47:30
Du schreibst ,habe nochmals nachgelesen folgendes
Die Pflege-bzw. Betreuungskräfte werden von dieser Agentur vermittelt mit wasserdichten Verträgen!
Und dies habe ich getan-----
Eigentlich ist die Agentur auch belogen worden,denn sie sagte nicht dass sie starke raucherin ist.Aber somit ist der Vertrag nicht zustandegekommen,lt.Aussage von rbm Marburg und die Rate muss wieder zurückgehen----

 
old_go
old_go
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von old_go
als Antwort auf wolke07 vom 21.02.2021, 17:54:08

Liebe Wolke,

jeder kann Verträge aufsetzen....

es kommt darauf an,ob die Agentur vertrauenswürdig ist und nach gesetzl. Vorgaben handelt.

der von dir angegebene RBM-Marburg ist doch kein Pflegeverband!

Hast du denn niemnd in deiner Nähe,der dir helfen kann?
Hast du mal mit deinen behandelnden Ärzten gesprochen?

old_go



 
wolke07
wolke07
Mitglied

RE: Haushaltshilfe und Betreuungskraft rund um die Uhr
geschrieben von wolke07
als Antwort auf old_go vom 21.02.2021, 18:15:38
Nachmals Du hast folgendes hier im Forum geschrieben

Die Pflege-bzw. Betreuungskräfte werden von dieser Agentur vermittelt mit wasserdichten Verträgen!
Dies habe ich getan und der rbm---Rechte behinderter Menschen habe ich eingeschalten,da dort RA sind und für mich kämpfen.

Dies habe ich getan
cer rbm Rechte behinderter Menschen
das sind Ärzte RA,die kämpfen jetzt damit das in Ordnung gebracht wird.
Also es war trotzdem eine Agentur die empfohlen wurde.


 


Anzeige