Forum Tierschutz etc. Haustiere Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern

Haustiere Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von schorsch
als Antwort auf schorsch vom 10.02.2019, 10:33:54

Ehrlichkeitshalber muss ich noch die Reaktion meiner Frau auf meine neuste Erungenschaft hier anbringen: "Das geziemt sich nicht für einen bald 87-Jährigen!" Ich habe trotzdem Freude daran - und werde weiterüben!

Riffel
Riffel
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von Riffel
als Antwort auf schorsch vom 10.02.2019, 10:36:02

"Das geziemt  sich nicht für einen bald 87-jährigen" hört sich arg nach einer ältlichen Handarbeitslehrerin an. Warum sllte sich etwas nicht geziemen? Hauptsache,es macht Dir Freude:
Mein Vater hat sich mit knapp 95 Jahren noch ein Sportcabrio gekauft. Damit hat er seine neue Freundin herumkutschiert. Da dachte ich natürlich "Hoffentlich geht das gut". Weil er reaktionsschnell wie eine griechische Landschildkröte bei Frost war. Ich bekam dann öfter Anrufe, wenn er mal wieder etwas abrasiert hatte. Angeblich soll er auch rückwärts ins Edeka-SChaufenster gebrummt sein.
Also genieß Deinen Fliegomat und sag Deiner lieben  Frau, dass vermutlich nur unzufriedene grämliche Leute über Deinen Flieger meckern.Andere sehen interessiert zu

Zwinkern

Riffel
Riffel
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von Riffel
als Antwort auf schorsch vom 10.02.2019, 10:33:54

Flugüberwachund ist gut Lachen

Vermutlich würde sich die Damen (Hühner) unter den nächsten Dornenbusch retten. Woher sollten sie wissen, dass Quadkopter keine Hühner essen?


Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Riffel vom 10.02.2019, 11:54:58

Naja, ähnliche Argumentationen waren zu hören, als ich mit 82 Jahren noch als TV-Moderator einsprang.....

Riffel
Riffel
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von Riffel
als Antwort auf schorsch vom 10.02.2019, 16:52:41

warum solltest Du mit 82 denn kein guter TV Moderator gewsen sein.
Selber habe ich keine Glotzkiste. Aber wenn ich bei Freunden mal die aufgetakelten, überdrehten oder total einschläfernden Moderatoren gesehen habe ... da gehört ein Mensch mit Lebenserfahrung hin. Auch wenn vielleicht die Haare schon etwas spärlicher sind und man eine Brille braucht.
Was hast Du denn moderiert?

Tine1948
Tine1948
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von Tine1948
als Antwort auf Riffel vom 10.02.2019, 11:54:58

Lieb, dass du dem Schorsch so zusprichst, Riffel. Jedem 'Kind im Manne' gönne ich sein Spielzeug. Aber kann es bitte drinnen bespielt werden und nicht in der Natur ? Ich möchte als Hundehalterin eines sehr ängstlichen Hundes hier einbringen, dass diese Flugobjekte auch Angst machen und oft  laut sind, bzw. Geräusche erzeugen, die normalerweise in der Natur nicht vorkommen. . Auf meinen Hund, nämlich Julchen, (Tötungsstationsinsassin aus Spanien) morgendlichem Spazierweg ist ein solcher Hobby-Spieler mit Fluggerät oft unterwegs. Ich konnte kürzlich mit ihm sprechen und ihn bitten, die 15 Minuten, während Julchen dort unterwegs ist, das Teil am Boden zu lassen. Und das hat er sehr lieb auch gemacht. Ich hoffe, dass auch andere Betreiber solcher Geräte mit der Zeit informiert sind, dass ausser ihrem kindlichen Spass, Lebewesen betroffen sind, die vor solchen Lärmquellen Angst haben. - Ob die Angst nur Hunde betrifft, das weiss ich nicht..... - Tine1948


Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Riffel vom 10.02.2019, 18:08:13

Ein Nachbar (etwa 10 Jahre jünger als ich) ist Kameramann in einem kleinen Privatsender, der nur in etwa 20 km Umkreis gesehen werden kann. Er arbeitete mit einer jungen Frau als Moderatorin zusammen, die in einem Büro arbeitete. Nun kam es des öfteren vor, dass sie kurzfristig absagen musste, weil die Arbeit eben vorging. Mein Nachbar musste dann kurzfristig umdisponieren resp. verschieben, was bei den zu interviewenden Gästen logischerweise gar nicht gut ankam. So passierte es auch mal wieder, dass der Nachbar mich ein paar Stunden vor einem solchen Termin anrief und fragte, ob ich kurzfristig einspringen könnte. Ich fragte zurück, ob er die "Zutaten" (z.B. Ausssenaufnahmen) schon im Kasten habe. Er antwortete mit Ja. Ich bat ihn, mir die Szenen zu bringen, damit ich sie auf dem PC durchlaufen und meine Fragen dazu notieren könnte. Und so geschah es denn auch. Und zwar so erfolgreich, dass der Nachbar die Kommentatorin gar nicht mehr anfragte, sondern gleich mich. So machten wir zusammen in etwas mehr als 1 Jahr 5 Projekte,zusammen; alle zur Zufriedenheit des Chefs. Leider erlitt dann der Nachbar einen Herzinfarkt und musste längere Zeit pausieren. Und als er selber wieder "auf dem Damm" war, musste seine Frau wegen Leukämie ins Spital. Der Nachbar übernahm in der Folge noch einige Projekte als Studio-Kameramann, was viel weniger Zeit-aufwändig ist als Aussen-Projekte. Und ich sagte ihm bei dieser Gelegenheit, dass auch ich eigentlich ganz gerne einen Punkt setzen möchte......

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Tine1948 vom 10.02.2019, 21:04:46

Mein "Übungsort" ist eine Reutte (in den Kriegsjahren gerodeter Wald, um Nahrungsmittel zu anzupflanzen), mindestens je 1 km von jedem Dorf entfernt und nur selten von Wanderern oder Reitern begangenes Gebiet. Als wir mal eine Reiterin sich nahen sahen, liess ich den Kopter zu Boden sinken und wartete, bis Reiterin und Pferd im Wald verschwunden waren. Die neuen Mini-Helikopter sind übrigens elektrisch und extrem leise. Waldarbeiter, die in der Gegend im Dauereinsatz sind, verursachen wohl etwa 1000 mal so viel Lärm!

Noch zu deiner Frage: "Aber kann es bitte drinnen bespielt werden und nicht in der Natur ?" Aus sehr plausiblen Gründen, die vermutlich auch dir einleuchten werden, ist das leider nicht ratsam!

Alles klar?

Riffel
Riffel
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von Riffel
als Antwort auf Tine1948 vom 10.02.2019, 21:04:46

Du bist eine sehr fürsorgliche und beschützende Hundebesitzerin.
Allerdings ist es ein wenig zum Schmunzeln, solche Flugapparate drinnen fliegen zu laaen, weil diese Dinger leise oder lautere Genäusche machen. Was ist denn mit Rasenmähern, Laubbläsern usw. Auch diese Dinger nur inder Wohnung benutzen?
Du bist sicher, dass Dein Julchen Angst vor lauten Tönen hat und willst sie vor Lärmquellen schützen.
Hast Du zuhause einen Küchenmixer , einen Staubsauer oder einen Föhn? Die Dinger sind auch recht laut.
Wenn Du selber Lärm ignorierst, kannst Du Julchen damit die eventuell vorhandene Angst nehmen. Sie merkt, dass Du Dich über den Lärm aufregst -also glaubt sie, dass er gefährlich ist. Sie fängt an zu zittern oder zu winseln oder will sich verstecken..
Meine Laika kommt aus Rumänien aus einer Tötung. Sie wurde schwer misshandelt.
Trotzdem habe ich sie (allerdings mit No-Exit-Sicherheitsgeschirr) einfach überall hin mitgenommen.
Und sie hat sich sehr gut an fast alles gewöhnt, obwohl sie schon älter war, als sie kam.
Ich werde oft von Tierschutzhud-Besitzern gefragt, warum  sie so ruhig ist und sogar mit Vorliebe Auto fährt
DSC_9096.JPG.

Riffel
Riffel
Mitglied

RE: Die Hühnereskorte : ein versehentlicher Ausritt mit Hühnern
geschrieben von Riffel
als Antwort auf schorsch vom 11.02.2019, 10:45:23

Da bist Du einer der Menschen, die sich schnell und sicher in eine Sache einarbeiten können. Kompliment!
Aus eigener (leidvoller) Erfahrung weiß ich, wie lange man manchmal an einer bestimmten Frage oder Situation basteln muss, um einige wenige Minuten Fim zu bekommen.
Ich hatte die Fernsehleute für mehrere Stunden auf dem Hof, um einen knapp 10 minütigen Beitrag zusammen zu kriegen.
Wie ich mal vermute, bist Du immer noch an allem möglichen interessiert und probierst gern Neues aus?


Anzeige