Forum Tierschutz etc. Haustiere Haustiere im Alter ?.

Haustiere Haustiere im Alter ?.

Haustiere im Alter ?.
geschrieben von ehemaliges Mitglied_4b32a
Kann man es verantworten, sich im Alter von 70+ noch ein Jungtier
zuzulegen. Ich bin 73 und lebe allein und abgelegen - ein Hund als Freund und Beschützer würde mein Leben bereichern. Ein Junghund hat jedoch eine Lebenserwartung von ca. 15 Jahren - dann wäre ich 88.
Noch bin ich fit und mobil, aber niemand kann in die Zukunft blicken. Wie denkt Ihr darüber?.
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von Felide1
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_4b32a vom 16.09.2014, 13:28:10
Nimm dir doch ein nicht ganz so junges Tier aus einem Tierheim.

Felide
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_4b32a vom 16.09.2014, 13:28:10
ich würde felide´s vorschlag auch unterstützen...

ein älteres tier aus tierheim ist dankbar für zuwendung und ein liebevolles zuhause und außerdem auch nicht mehr so turbulent

ich habe mir eine katze aus dem tierheim geholt und sie zeigt mir jeden tag ihre dankbarkeit mit liebe und zuwendung an mich und ich bin froh über meine entscheidung von damals und habe es noch nicht einmal bereut

das ist sie...



f.o.

Anzeige

herra
herra
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von herra
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_4b32a vom 16.09.2014, 13:28:10
der Vorschlag von Felide ist doch sehr vernünftig.Wenn du noch erfahren kannst, was für "Macken " und Gewohnheiten ein älterer Hund so hat und wie er gehalten wurde, ob er ein Frauchen oder Hund ist und du keine Schwierigkeiten hast, diese zu akzeptieren, warum nicht ??? Schau dich gründlich um. Irgendwo ist so ein kleines einsames Hundchen das zu dir paßt.Viel Erfolg.

herradam
chris33
chris33
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von chris33
ich habe mich bis vor kurzem mit den gleichen gedanken herumgeschlagen, liebe aprilschnee.

mein katzenmädchen habe ich vor 2 wochen einschläfern lassen müssen und mein katerchen ist auch sehr krank. sobald ich merke, daß seine lebensqualität nicht mehr stimmt, werde auch ich ihn "loslassen" müssen, das wird sehr bald sein.

da ich mich entschieden habe, demnächst häufiger für lange zeit zu verreisen, werde ich kein älteres tierchen adoptieren.

vorstellen könnte ich mir allerdings in deiner situation, daß man mit einem älteren kätzchen noch einige schöne gemeinsame jahre verbringen könnte. ein hund fordert auslauf und lange spaziergänge,solange das klappt.......

chris33
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von eleonore
als Antwort auf Felide1 vom 16.09.2014, 13:31:25
ich schließe mich felide an, es gibt so viele ältere Tiere in Tierheime, die abgegeben wurden, da Frauchen oder Herrchen verstarb, und warten so sehr auf ein neues zuhause.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von olga64
als Antwort auf chris33 vom 16.09.2014, 14:02:54
Ich kann es verstehen, wenn ältere Menschen sich ein Haustier anschaffen - es ist ja u.a. auch gesund, wenn es ein Hund ist, der die Menschen zwingt, regelmässig rauszugehen und sich zu bewegen.
Aber ich würde mich zu sehr angebunden fühlen - meine spontanen Reisen und Unternehmungen würden mir fehlen. Ausserdem dürfte ich meinen Freund dafür nicht gewinnen - er findet Haustiere in Etagenwohnungen für keinen der Beteiligten - Herr und Tier - richtig, womit ich ihm zustimme.
Und oft lese ich, dass wieder für ein Hund ein Plätzchen gesucht wird, weil das Frauchen gestorben ist und niemand weiss, wohin mit dem Tier - die Tierheime sind ja auch rettungslos überfüllt. Man sollte sich dies wirklich gut überlegen und auch an das Tier denken - nicht nur an sich selbst. Olga
old_go
old_go
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von old_go
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_4b32a vom 16.09.2014, 13:28:10
Aprilschnee,

eigene Erfahrungen gebe ich gerne an dich weiter.

Ich muß jetzt jetzt 85 Auguste zählen,
bin sehr krank,
aber:

am 17.10.2012 nahm ich einen 7 1/2-jährigen IrishSetter aus ganz schlechter Haltung zu mir,krank,unerzogen,falsch ernährt.

Yamo:



Nach Op und vernünftiger Ernährung habe ich aus ihm einen fröhlichen Hund machen,ihn so erziehen können,daß er in wenigen Wochen ohne Leine laufen konnte und gehorchte.

(Wir hatten,als die Kinder noch zuhause waren,immer IrishSetter)

Mit der Züchterin in Magdeburg hatte ich mich in Verbindung gesetzt,die sich bereit erklärte,Yamo zu nehmen,wenn ich ausscheide.
Ich habe es nie bereut,diesen armen Kerle zu mir geholt zu haben,wir sind ganz schnell ein eingespieltes Team geworden.

Vorher war ich 5 Monate ohne Hund,weil ich glaubte,die Verantwortung nicht mehr übernehmen zu können.
Aber,ich wurde schwermütig,es war zu still um mich.

"Gretel"



7 1/2 Jahre alt aus dem Tierheim,holte ich dann zu mir,
gerettet vom Tierschutz von ungarischer Tötungsstation,
hat nach anfänglichen schweren Ängsten volles Vertrauen zu mir gehabt.

Auch wir beiden Alten wurden ein sehr gutes Team!
Sie lernte auch,ohne Leine laufen zu dürfen und auf Ruf oder Pfiff sofort zurück zu kommen.
4 Jahre wurden uns geschenkt,dann wurde sie so schwer krebskrank,daß keine Op u. keine Medizin mehr helfen konnte.

Troll
auch aus dem Tierheim im Alter von 4 Jahren geholt mit schwerer HD



er war ein Prachtkerl!
Nie mußte ich mein Auto abschliessen,da wär kein Mäuschen reingekommen!
Aber so lieb zu Kindern und so anhänglich!

Mit meinen beiden Katzen:

Burschi und Susi



war er ein "Herz und eine Seele"

Ich habe vorgesorgt,daß meine Tiere in ein gutes Zuhause kommen,
wenn ich vor ihnen gehen muß.

Wenn ich verreise,versorgt meine Enkelin die Katzen,den Hund habe ich immer dabei!

Solange ich noch alles in meinem PKW transportieren kann und die Angehörigen nicht bitten muß,uns zum Tierarzt zu fahren,klappt das alles prima!

So viele langjährige Freunde sind in den letzten Jahren gestorben,
und so leicht finde ich niemand,mit dem ich etwas unternehmen kann.
Alle 3 Tiere können raus in den Garten,für die Katzen habe ich einen Teil vernetzt,damit sie nicht in den nahen Wald entwischen können.

Ich bin nicht alleine,habe Pflichten und viel Freude und Zuneigung!

Gudrun
old_go
old_go
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von old_go
als Antwort auf FrauOberschlau vom 16.09.2014, 13:40:43
ich würde felide´s vorschlag auch unterstützen...

ein älteres tier aus tierheim ist dankbar für zuwendung und ein liebevolles zuhause und außerdem auch nicht mehr so turbulent

ich habe mir eine katze aus dem tierheim geholt und sie zeigt mir jeden tag ihre dankbarkeit mit liebe und zuwendung an mich und ich bin froh über meine entscheidung von damals und habe es noch nicht einmal bereut

das ist sie...



f.o.


Das ist ja ein wunderschönes Katzenfoto!
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Haustiere im Alter ?.
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf old_go vom 16.09.2014, 17:52:52
dann guck mal das an... ich musste so lachen als mein mann mir das zeigte das sitzt die kleine katze fast auf defrecht und döst im kratzbaum

inzwischen ist schon 11 jahre, natürlich geschätzt, weil niemand im tierheim ihr wahres alter kannte, damals sollte sie 1 1/2 jahre alt gewesen sein und der tierarzt meinte auch dass das hinkäme, also ist sie jetzt 11



f.o.

Anzeige