Forum Tierschutz etc. Haustiere Immer wenn ich an ihn denke .....

Haustiere Immer wenn ich an ihn denke .....

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Drachenmutter

PICT025.JPG
Heute vor zwei Jahren ist mein geliebter Finn über die Regenbogenbrücke gegangen.


Immer wenn ich an ihn denke, kommen mir die Tränen, aber gleichzeitig erinnere ich mich an die Freude, die er mir 15 Jahre lang geschenkt hat. 
Wie gerne würde ich noch einmal in diese treuen Augen schauen, wie gerne noch einmal meine Nase in sein weiches Fell drücken und ganz tief seinen Geruch in mich aufnehmen.

Es war so schön mit ihm, auch wenn er so ziemlich alle Krankheiten gesammelt hatte, die ein Hund haben kann. (Etwas übertrieben, aber es waren viele).

Er hatte soviel Freude daran, mit seinen Hundekumpels durch die Rheinwiesen zu toben. Hei, da ging die Post ab.

Dreimal hat er mich durch seine bloße Anwesenheit vor einem Überfall böser Buben beschützt. Ein tiefes Knurren reichte, um sie zu verjagen.

So ein toller Hund, so ein großartiger Freund. Er hat für immer einen besonderen Platz in meinem Herzen.

PICT026.JPG
Mir werden heute wohl noch öfter die Tränen kommen.

LG,
Drachenmutter

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Drachenmutter vom 24.07.2020, 09:20:28

Das verstehe ich gut...

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Drachenmutter vom 24.07.2020, 09:20:28
Dieser Blick, liebe Drachenmutter ist wirklich herzerweichend. Man sieht, dass er dir ein sehr treuer Kamerad war. Jetzt hat er einen Platz in deinem Herzen.

LG
Roxanna

Anzeige

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Michiko
Das war Rodney, ein Husky-Mischling, lieb, verspielt und anhänglich. Ein treuer Begleiter meiner Tochter, die ihn vor 4 Jahren gehen lassen musste. Ein Tier zu verlieren, das kann einem noch sehr lange nachgehen, eigentlich verschmerzt man es nie so richtig. Ich hatte ihm einmal einen gepolsterten Gummischuh zum Spielen mitgebracht, den er in Null-Komma-Nix zerlegte und dann guckte als ob er sagen wollte:  Na, wie habe ich das gemacht.

img001.jpg
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Michiko vom 24.07.2020, 10:00:31
Ein Tier zu verlieren, das kann einem noch sehr lange nachgehen, eigentlich verschmerzt man es nie so richtig.

So ist es. Den Tod unserer beiden Katzen haben wir bis heute nicht ganz verschmerzt (mehr als 20 Jahre her). Die schönen Erinnerungen überwiegen zwar, aber das Video, das wir von den beiden haben, können wir uns immer noch nicht anschauen, ohne "schlucken" zu müssen.
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

RE: Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Drachenmutter

Die Bilder meiner beiden verstorbenen Katzen und von Finn habe ich hier im Wohnzimmer an der Wand und schaue sie immer wieder gerne an, erinnere mich an die schöne Zeit mit ihnen. Wie schnell die schönen Jahre doch vergangen sind.

Ich danke Euch für Eure Beiträge.

LG,
Drachenmutter


Anzeige

Grizibella
Grizibella
Mitglied

RE: Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Grizibella

Ich hatte vier Hunde ( ein Bobteil und 3 Briard's) und einen Papagei. Die Trennung von jedem ist bis heute noch präsent . Es vergeht kaum ein Tag an dem ich nicht an diese Familienmitglieder denke.

Grizibella
Grizibella
Mitglied

RE: Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Grizibella
als Antwort auf Der-Waldler vom 24.07.2020, 10:12:15

Schlucken musste ich diese Woche auch, als ich beim sortieren von Fotos ein besonders hübsches Bild von einem meiner Hunde gefunden habe. So richtig verschmerzt man den Verlust seiner Tiere nie.

Heidrun44
Heidrun44
Mitglied

RE: Immer wenn ich an ihn denke .....
geschrieben von Heidrun44

Oh ich verstehe dich nur zu gut! Ich habe schon so einige Hunde gehen lassen müssen, aber Yukon ist immer noch mein "Seelenhund". Eigentlich hatte ich es bei jedem gefühlt, vor allem wenn ich ihn gehen lassen mußte.

01a1.JPG
Vielleicht ist es noch zu frisch. Er ist stolze 14 Jahre geworden.
Als ich seinen Kumpanen Paul gehen lassen mußte (ihn hatte ich von mein Tochter übernommen), holte ich die kleine Lolli dazu

16992176_1263549563732317_212487277188417351_o1.jpg
Sie tat ihm in seinem hohen Alter so gut. Sie beschützt / verteidigte ihn gegen andere Hunde, weil er es nicht mehr konnte. Sie holte mich auch als er in der Küche zusammenbrach und ich es nicht mitkriegt. Da bellte und jaulte sie solange bis ich reagierte und mit ihr mitging.
Es ist so schön so etwas erleben zu können und ich hoffe das meine beiden Zwerge, Lolli und Maffin, noch lange Leben. So wird die Trauer um meinen Yukon immer schwächer und ist einfach nur glücklich das er mein Wegbegleiter sein durfte.
LG Heidrun


Anzeige