Forum Tierschutz etc. Haustiere Tierschutzgruppe im Seniorentreff

Haustiere Tierschutzgruppe im Seniorentreff

majana
majana
Mitglied

Re: Tierschutzgruppe im Seniorentreff
geschrieben von majana
als Antwort auf Felide1 vom 05.12.2014, 06:48:21
margarit,

ich denke schon, denn Tiere spüren ob man sie wirklich mag.

Felide


Davon bin ich überzeugt, wie sonst erklärt es sich, dass uns schon mehrere Katzen zugelaufen sind, obwohl wir nicht die einzigen Katzenbesitzer in unserer Straße sind. Mein Tierarzt prägte mal den Spruch, nachdem wir unseren 19 Jahre alten Kater Chico einschläfern mußten und postwendend der nächste bei uns einzog: "Die merken, wenn ein Appartement frei wird"
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Tierschutzgruppe im Seniorentreff
geschrieben von Felide1
als Antwort auf majana vom 26.12.2014, 23:47:37
Die merken, wenn ein Appartement frei wird"

So ist es, ich wurde auch immer gefunden.

Felide
Locomotivedriver
Locomotivedriver
Mitglied

Re: Tierschutzgruppe im Seniorentreff
geschrieben von Locomotivedriver
als Antwort auf majana vom 26.12.2014, 23:47:37
[quote=Felide1]margarit,

ich denke schon, denn Tiere spüren ob man sie wirklich mag.

"Die merken, wenn ein Appartement frei wird"


Das kann ich nur bestätigen, denn selbst als ich beruflich in Spanien tätig war, saßen eines Morgens zwei ausgehungerte Kater auf meiner Terrasse, welche ich dann innerhalb von 3 Wochen wieder aufgepäppelt hatte.

Leider habe ich diese Tiere wieder verloren, da diese halbwild waren und nur zu den Futterzeiten bei mir waren.

Aber hier in "D" habe ich so auch meinen Kater Carlo als ständigen "Hausgast" bekommen. Eines Morgens saß er vor meiner Terrassentür, halb verhungert und voller Wunden, sodass ich mir ihn schnappte und als erstes in die Tierklinik ging um ihn tierärztlich versorgen zu können.

Ich kann nicht meine Augen verschließen, wenn ein Tier in Not ist und die haben mit Sicherheit ein Nachrichtensystem, wo man als Felide willkommen ist.

Anzeige

majana
majana
Mitglied

Re: Tierschutzgruppe im Seniorentreff
geschrieben von majana
Die gleiche Erfahrung habe ich als Urlauberin in Spanien gemacht. Wir hatten für 3 Wochen ein Ferienhaus auf Mallorca gemietet und nach kurzer Zeit stellten sich unsere Futtergäste ein. Natürlich habe ich gleich im nächsten Supermarkt Futter besorgt und so standen jeden Morgen nachdem wir aufgestanden waren, unsere Gäste an der hinteren Türe zur Terrasse und warteten auf ihr Frühstück. Im darauffolgenden Jahr waren wir nochmal dort, allerdings im Haus gegenüber und prompt stellten sich unsere katzigen Gäste wieder ein. Ähnliches habe ich auf den Canaren erlebt, da haben wir uns mit anderen Hotelgästen abgewechselt, wir fütterten die Katzen morgens und die anderen abends. Leider sind nicht alle Touristen so tierlieb, sonst könnte wahrscheinlich viel Elend vermieden werden.

Die Welt wäre ärmer ohne unsere Vierbeiner, das sollten sich manche Leute hinter die Ohren schreiben.
Pucette
Pucette
Mitglied

RE: Tierschutzgruppe im Seniorentreff
geschrieben von Pucette

Tierschutz kann auch innerhalb der eigenen Reihen, also im Bekanntenkreis, stattfinden.
Den Tierliebsten Menschen, den ich kenne, lebt ganz in der Nähe bei uns (naja, noch, da wir umziehen)
Genau dieser Mensch hat nun seinen Status geändert - er hat AIDS bekommen. Nun haben wir uns zu einigen Leuten zusammengeschlossen, damit er seine Tiere so lange wie möglich behalten kann. Er hat seinen großen Bauernhof, zu einem Gnadenhof umgebaut, und das trotz seiner HIV-Erkrankung, welche nun zu AIDS geworden ist. Leute, wieviele nun da sind, damit er seine Tierle behalten kann. Mir kommen schon wieder die Tränen, denn es sind so viele, die helfen wollen. Auch ich bin dabei. Mit meinem Auto kein Problem. Dann fahre ich halt mal a bissele durch die Gegend, um ihm und den Tieren beizustehen. Die Zeit sollte man wirklich haben.

Schaut immer, wo Ihr gebraucht werdet. Es kann immer in Eurer Nähe sein, und nicht nur im Urlaub.

Bleibt Gesund. Liebe Grüße
Pucette

RE: Tierschutzgruppe im Seniorentreff
geschrieben von Teneriffa Joe
als Antwort auf margit vom 28.04.2012, 09:09:22

Der alte Mann wird wahrscheinlich von vielen unserer Zeitgenossen müde angelächelt.
Von mir nicht!
Jedes Lebewesen auf dieser Welt hat seine Daseinsberechtigung, was leider von vielen Menschen weder toleriert noch akzeptiert wird. Diese Menschen halten sich für den Mittelpunkt allen Geschehens.

Würde jeder von uns etwas mehr Mitgefühl und Arrangement, für die anderen Lebewesen dieses Planeten aufbringen, gäbe es weitaus weniger Leid unter ihnen.
Und dabei sollten wir nicht vergessen, dass wir es waren welche den Tieren den Lebensraum rücksichtslos nahmen.

Treffendes Zitat von Ghandi:
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln."


Anzeige

RE: Tierschutzgruppe im Seniorentreff
geschrieben von Teneriffa Joe
als Antwort auf Teneriffa Joe vom 31.05.2019, 15:15:41

Hab was übersehen und Ghandi falsch geschrieben.
Für alle die sich dran stören hier die Richtigstellung : "Gandhi"


Anzeige