Hobbies Amateurfunk

kirk
kirk
Mitglied

Amateurfunk
geschrieben von kirk
Viel über Amateurfunk findet man in den Medien leider nicht. Die Funkamateure werkeln meist im Verborgenen und wenn man mal wirklich einen auf "freier Wildbahn" entdeckt, wird er oft misstrauisch beäugt mit seinen unförmigen Antennengebilden und den Geräten mit den vielen Knöpfen und seltsamen Geräuschen.
Im Allgemeinen wird er aber gerne Auskunft geben über das was er gerade macht, wenn man ihn denn anspricht.
Funkamateure sind oft der Tradition verpflichtet und so nutzen sie auch jede Möglichkeit bei besonderen Ereignissen mit speziellen Aktivitäten auf diese Ereignisse hinzuweisen.
Dieses Jahr wird das Reinheitsgebot des Bieres 500 Jahre alt und so fand sich in Popenhausen in der Rhön eine Gruppe zusammen, die mit einem speziellen Rufzeichen auf dieses Jubiläum weltweit hinwies.
Ein lokaler Fernsehsender hat darüber berichtet.

Funkamateure und Reinheitsgebot
Ion
Ion
Mitglied

RE: Amateurfunk
geschrieben von Ion
als Antwort auf kirk vom 20.07.2016, 12:02:58

Du bist ja nun sicher ziemlich weit weg. Schade, daß ich mit dir nicht mal ein QSO zustande bring...ich hab gestern meine ersten 2 160m Verbindungen gemacht....werde mich aber nun mehr auf digitale Betriebsarten wie PSK31 oder FT8 konzentrieren. Das funktioniert auch mit kleiner Leistung ganz gut. 73 gun


Anzeige