Forum Politik und Gesellschaft Initiativen-Engagement-Vereine Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren

Initiativen-Engagement-Vereine Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von hinterwaeldler
Der Sozialverband VdK protestiert mit euch gemeinsam gegen den massiven Sozialabbau der Regierung Merkel/Westerwelle. Auf der Page http://www.vdktv.de/index.php?id=22&rid=272⊂=0 erklärt die Vorsitzende des VdK Ulrike Mascher den Inhalt und die Form der Protestaktion des VdK in einem 1,5 Minuten-Video.

Bitte unterschreibt auch die Protestaktion des Sozialverbandes auf
http://www.vdk.de/cgi-bin/cms.cgi?ID=op23982&SID=ULC1figbpljxDJbP0GEgbnML0bFF5d

Jede Stimme zählt - jetzt mitmachen! Mehr als 43.000 Bundesbürger haben schon unterschrieben.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von olga64
als Antwort auf hinterwaeldler vom 30.09.2010, 09:29:48
Nein danke. Frau Maschner durfte man ja kürzlich bei Frau Maischberger erleben. Ich habe den Eindruck,dass diese sicher sehr aktive und rührige Dame nur mit Argumenten operiert, die aus einer Zeit stammen, als ein überbordender Sozialhaushalt noch gut zu finanzieren war.
Und ich wundere mich immer wieder ,dass es eine ehemalige Vereinigung VDK immer noch gibt - Jahrzehnte nach dem Krieg. Olga
Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 30.09.2010, 16:53:06
auch ich war einmal vom VDK sehr angetan, bis ich dann die Strukturen dieses Rentner- Beruhigungs-Vereines in Deutschland durchschaut habe.

Stellt Euch mal die Frage,
warum schon der ehem. Vorsitzende des VDKs - Herr Walter Hirlinger - ein ehemaliger Minister und Mitglied des Bundestages war und warum die jetzige Vorsitzende - Frau Ulrike Mascher - auch wieder ein ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages ist.

Glaubt Ihr denn wirklich allen ernstes, dass diese ehemaligen Mitglieder des DEUTSCHEN BUNDESTAGES, nun in der Führungsetage des VDKs tätig, jetzt auf einmal das Wohl des armen Rentners in Deutschland zu verteidigen, für sich entdeckt haben???

Dann hätten sie ja auch während ihrer jeweiligen Amtszeiten entsprechend für den Rentner Deutschlands tätig werden können.

Für mich ist und bleibt schon allein daher der mitgliederstarke VDK, ein in Deutschland bewusst installierter Rentner - Beruhigungs-Verein, man könnte auch sagen, ein aufgeblähtes Raubtier, aber leider ohne Zähne.

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von hugo
als Antwort auf vom 30.09.2010, 17:48:14
Für mich ist und bleibt schon allein daher der mitgliederstarke VDK, ein in Deutschland bewusst installierter Rentner - Beruhigungs-Verein, man könnte auch sagen, ein aufgeblähtes Raubtier, aber leider ohne Zähne. (leuchtturm)

danke leuchtturm,,,aber was schlägst Du nun ersatzweise dafür vor ?

Solln wir nun gar nix tun, die Klappe halten und wie die Kälber darauf warten das wir Gestoibert werden ??

hugo
Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hugo vom 30.09.2010, 18:16:46
nein, nicht die Klappe halten, dass wäre der absolut verkehrte Weg,
aber diese Seilschaften aus dem ehem. Bundestag an der Führungsspitze dieses
Vereines versuchen zu entfernen; und sich dafür einsetzen, dass andere Leute,
ohne diesen speziellen Hintergrund zu besitzen, dort das Sagen bekommen.

Ich wollte seiner Zeit mal, nur einen Leserbrief in der VDK - Zeitung, zu einem damals brisanten sozialen Thema schreiben, es war dort einfach grundsätzlich nicht erlaubt, überhaupt einen Leserbrief in der VDK Mitglieder-Zeitung veröffentlicht zu bekommen.
Das lässt m.E. schon sehr tief blicken.

Und so etwas zeugt dann m.E. schon davon, dass die Mitglieder und Leser dieser vereinseigenen Zeitung, nur noch das zu lesen bekommen sollen, was von der Führungselite dazu auch entsprechend kanalisiert, für die Mitglieder freigegeben ist.

Nur ein passiv zahlendes Mitglied in einem solchen Verein zu sein,
ohne dort etwas mitgestalten und vor allen Dingen, die eigene Meinung frei äußern zu dürfen (außer vielleicht bei der Weihnachtsfeier, oder im Sommer beim Grillfest
zu helfen) das ist nicht mein Ding.




hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf vom 30.09.2010, 19:12:42
Ist ja gut, ihr habt eure Meinung geschrieben und habe auch Verständnis dafür, das ihr eine Pension in Höhe mehrerer tausend Eus bekommt. Aber welche Alternative habt ihr? Ihr lehnt ab, aber das ist keine Alternative. Ich kann praktisch keine lesen oder muss ich mir eine neue Brille kaufen.

Vor 4 Jahren "durfte" ich zwischen Hartz4 und EU-Rente wählen. Ich hätte 3 Jahre lang das Arbeitsamt mit einem Krankenschein in der Hand aufsuchen müssen und wäre auf das erniedrigende Hartz4 gekommen. Mit Hilfe der Anwälte des VdK erhielt ich einen Tag vor Einreichungstermin der fertiggestellten und unterschriebenen Klageschrift die Erwerbsunfähigkeitsrente von der Rentenversicherung zugesichert, die ich sonst nie erhalten hätte.

Ich habe nicht verlangt, das ihr dem VdK beitretet. Ich habe lediglich alle Interessierte gebeten, ihren Namen für die Protestschrift zu geben und sich mit den Protestierenden zu solidarisieren. War das schon zuviel verlangt? Im Osten Deutschlands gibt es die Volkssolidarität mit einer ähnlichen Aktion. Vielleicht könnt ihr dort...?

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von hugo
als Antwort auf hinterwaeldler vom 30.09.2010, 22:58:12
Im Osten Deutschlands gibt es die Volkssolidarität mit einer ähnlichen Aktion. Vielleicht könnt ihr dort...? (hinterwaeldler)

hm da kommste gerade zur unrechten Zeit.

Hier hatten ca 1400 ältere Menschen ihre Ersparnisse bei diesem Verein in gutem Glauben auf dessen Seriosität angelegt.

Aber nun ist der Ruf der Volkssolidarität derzeit gewaltig ruiniert worden. Da haben Betrüger sich unter diesem Deckmantel die Millionenbeträge von Rentnern ergaunert und veruntreut. Es rollt gerade eine riesige Klagewelle auf diesen Verein zu.

hugo
Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hugo vom 01.10.2010, 08:19:55
Hallo, guten Tag alle zusammen!

Ich dachte bisher immer, es wäre hier ein Senioren-Forum.

Umsomehr wundert es mich, dass Euch offenbar ein solch wichtiges Thema hier so wenig interessiert.

Dann habt Ihr wahrscheinlich alle genug Rente und erfreut Euch bester Gesundheit.

So braucht man sich dann auch nicht, über den z.Zt. massiv in Deutschland stattfindenten Sozialabbau aufzuregen.



hanspeter65
hanspeter65
Mitglied

Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von hanspeter65
als Antwort auf hugo vom 30.09.2010, 18:16:46
Für mich ist und bleibt schon allein daher der mitgliederstarke VDK, ein in Deutschland bewusst installierter Rentner - Beruhigungs-Verein, man könnte auch sagen, ein aufgeblähtes Raubtier, aber leider ohne Zähne. (leuchtturm)

danke leuchtturm,,,aber was schlägst Du nun ersatzweise dafür vor ?

Solln wir nun gar nix tun, die Klappe halten und wie die Kälber darauf warten das wir Gestoibert werden ??

hugo
geschrieben von hugo


Hallo Hugo,

es gibt einen sehr vernünftigen Ersatz:BRR !! Unter www.beitragszahler-rentner.de haben wir vor ca. 4 Jahren einen Verein gegründet,der sich überwiegend mit dem unsolidarischen Renten- und Gesundsheitssystem in der BRD befasst. Wenn man in dieser Materie in die Tiefe geht ( was die wenigsten auch tun)kommt man auf die unglaubligsten Verordnungen und Gesetze,die die jeweiligen Bundesregierungen gemacht haben."Alles zum Wohle der Rentner...äää Beamten !!!

Inzwischen haben sich noch 3 weitere Organistaionen in loser Verbindung zusammen geschlossen,so dass wir immer mehr an Gehör finden.
Auf unserer homepage findet man ein vor kurzem zusammen erstelltes Positionspapier,
das unsere Forderungen an ein soziales Miteinander (vergl.-bar Schweiz, Österreich,Niederlande)dokumentiert.

Wir machen in Süddeutschland ca. 4-7 Strassenveranstaltungen,schreiben alle Landespolitiker,Bundespolitiker,Parteivorsitzende und deren jeweiligen Sozialausschüssen.Einen kleinen Erfolg haben wir mit erungen.

Beim letzten SPD-Parteitag wurde beschlossen, dass sich in Zukunft auch die Selbsständigen an den Sozialsystemen beteiligen sollen.(Vergl.Schweiz,Österr. u.s.w.).
Es ist ein sehr langer Weg, aber wenn man nichts macht passiert auch nichts !!

Guten Ruscht ins neue Jahr

Hans Peter

Agiosos
Agiosos
Mitglied

Re: Gemeinsam mit dem VdK gegen den Sozialabbau protestieren
geschrieben von Agiosos
als Antwort auf vom 30.09.2010, 19:12:42
Hallo und "Guten Tag" !
Nach meiner Auffassung ist in der Nachkriegszeit der VDK als Tiger gestartet und zwischenzeitlich als Bettvorleger gelandet !
In der derzeit bestehenden Satzung sind politische Aktivitäten nicht vorgesehen und bat last not least auch nicht erwünscht !
Kann mir mal jemand auch nur andeutungsweise erklären, wie man die heutigen agierenden Politakteure ohne Druck von der Straße, also auch durch Aktionen der Sozialverbände, noch beeindrucken kann ?
Der Vorvorsitzende, Hirrlinger, vor dieser Frau Mascher hatte wenigstens noch aus Überzeugung in öffentlichen Auftritten erwähnt, dass Rentner auch Wähler sind !
Heute ist das Schweigen im Walde angesagt. Kommt wohl auch daher, dass diese Frau Mascher, derzeitige Vorsitzende in diesem Verein der Gottgläubigen, selbst einmal in der Bundespolitik tätig war.
Man tritt sich eben nicht gerne gegenseitig weder jetzt noch für die Vergangenheit auf die Füße !

Anzeige