Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Abschiebung und Ausweisung von Ausländern

Innenpolitik Abschiebung und Ausweisung von Ausländern

puckin
puckin
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von puckin
als Antwort auf bukamary vom 12.08.2014, 16:58:49
Mein menschenbild entstand durch die anwendung gesunden menschenverstandes und den versuch lebenssituationen realistisch und nicht rotgrünverblendet einzuschätzen.
Als atheist kann ich die unterwerfung unter eine religion sowieso nicht verstehen, noch weniger aber die bekämpfung, unterdrückung oder gar tötung aus religiösen gründen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von olga64
als Antwort auf puckin vom 12.08.2014, 17:12:26
Ich kann allen, die dieses Thema nun religiös-philosophisch in höheren Sphären aufhängen wollen, nur empfehlen, Asylbewerber-Heime zu besuchen. Wir machen dies seit einigen Monaten mit Freunden in der Nähe von München und es ist ein gutes Gefühl, helfen zu können. Bei uns handelt es sich um junge Syrer, die traumatisiert ihr Land verlassen mussten, in dem seit Jahren Krieg herrscht. Sie kommen zu uns ohne Kenntnisse unserer Sprache und unserer Kultur und werden grossenteils feindselig von deutschen Menschen empfangen, die in der Nachbarschaft leben und befürchten, sich Seuchen oder den Tod einzufangen. Aber schon nach kurzer Zeit - wenn sich die Menschen kennenlernen - ist davon nichts mehr zu spüren. Vor einigen Tagen feierten wir zusammen ein Sommerfest und es war toll, zu erleben, wie insbesondere die Kinder, die seit kurzem Deutsch lernen, dies schon recht gut können und vor allem -wieder lachen lernen. Geht hin, bringt Euch ein und helft - nur quasseln bringt gar nichts. Olga
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von Felide1
So sah die Aufnahme von Flüchtlingen im Jahr 2012 aus. Leider habe ich keine Statistik von 2014 gefunden.

http://mediendienst-integration.de/artikel/wer-nimmt-die-meisten-fluechtlinge-auf-2012.html

Felide

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von olga64
als Antwort auf Felide1 vom 12.08.2014, 17:31:48
Danke Felide - 2014 ist ja noch lange nicht vorbei, aber es zeichnet sich ja schon ab, dass die Zahlen gewaltig steigen. Und sie werden es auch die nächsten Jahre tun - seit langem ist bekannt und auch logisch,dass die vielen Menschen, die in Lampedusa, Malta, Sizilien usw. ankommen, ja irgendwohin weiterwandern. Und es werden immer mehr werden, so lange sich die Krisenherde in Afrika verstärken. Man kann es niemandem verdenken, wenn er solche Länder verlässt und dorthin geht, wo er glaubt, es ginge ihm und seiner FAmilie besser. Es ist noch nicht so lange her, da flohen auch Deutsche weg aus ihren Krisenherden! Olga
bukamary
bukamary
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von bukamary
als Antwort auf puckin vom 12.08.2014, 17:12:26
Mein menschenbild entstand durch die anwendung gesunden menschenverstandes und den versuch lebenssituationen realistisch und nicht rotgrünverblendet einzuschätzen.
Als atheist kann ich die unterwerfung unter eine religion sowieso nicht verstehen, noch weniger aber die bekämpfung, unterdrückung oder gar tötung aus religiösen gründen.


Tja, puckin,

danke für die "rotgrünverblendete" Schublade. Die will mir allerdings nicht so recht gefallen und passen scchon gar nicht.

Ich nehme für mich in Anspruch ebenfalls über einen gesunden Menschenverstand zu verfügen. Darüber hinaus gelte ich in meinem näheren und auch weiteren Umfeld als Realist und Pragmatiker. Der Umgang - auch heute noch - mit zahllosen und sehr unterschiedlichen fremden Lebenssituationen und keineswegs nur eigenen, ließen nichts anderes zu, sonst wäre ich vermutlich daran zerbrochen.

Beruflich hatte ich sehr viel mit Migranten jeglicher Abstammung und jeglichen Glaubens zu tun mit sehr unterschiedlichen Motivationen für ihren Aufenthalt hier.

Ich kam in den Genuß einer sehr religiösen Erziehung, hatte allerdings nie das Gefühl, mich ihr unterwerfen zu müssen. Die Bekämpfung, Unterdrückung oder gar Tötung anderer Menschen, nicht nur aus religiösen Gründen, habe ich nie verstanden.

Außerdem erinnere ich mich sehr gut daran, wie ich mich fühlte und wie man mit mir umgegangen ist, als ich das erste Mal nach Deutschland kam und das obwohl ich nicht nur einen deutschen Pass hatte und beide Elternteile Deutsche waren. Schon alleine die Tatsache, dass ich der deutsche Sprache nicht mächtig war, führte zur Ausgrenzung.

Solltest Du es noch nicht getan haben, kann ich Dir nur Olgas Rat empfehlen:

Ich kann allen, die dieses Thema nun religiös-philosophisch in höheren Sphären aufhängen wollen, nur empfehlen, Asylbewerber-Heime zu besuchen.
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von Felide1
als Antwort auf olga64 vom 12.08.2014, 17:37:17
Frau Olga,
ich gebe Ihnen recht wenn Sie sagen nicht reden was tun und so lernt man die Menschen auch kennen.

Wir haben hier auf unserem Plateau, drei Asylheime. Für die Bewohner wurde alles mögliche sofort direkt gespendet. Sie werden von unseren Betreuern gut betreut. Ja und zu guter Letzt wird auch
mit den Bewohnern was unternommen, wie z.B.: im letzten Winter wurden ihnen gratis Skikurse angeboten, die mit viel Freude angenommen wurden. Natürlich wurde auch das Material dazu gratis zur Verfügung gestellt.

Felide

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von karl
als Antwort auf puckin vom 12.08.2014, 17:12:26
rotgrünverblendet
Solche beleidigend gemeinte Seitenhiebe gegen politische Gegner sind unnötig wie ein Kropf und werden in Zukunft sanktioniert. Karl
puckin
puckin
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von puckin
als Antwort auf karl vom 12.08.2014, 21:53:17
Ich habe hier im ST keine politischen gegner, kenne da nur andersdenkende, die natürlich genau wie ich das recht haben ihre meinung zu sagen und danach zu handeln.
Ihre kinder und enkel werden es ihnen eines späteren oder früheren tages danken oder sie verfluchen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von olga64
als Antwort auf Felide1 vom 12.08.2014, 18:12:21
So ist das hier auch. Vor allem muss man mit solchen Aktionen, den anderen zu helfen, den massenhaft auftretenden Nazis ein Zeichen setzen. Es ist gut, festzustellen, wie deutsche Menschen gut und menschlich reagieren, wenn ihre Vorurteile abgebaut sind und sie erkennen, dass es sich um Menschen handelt,d ie Hilfe benötigen.
Die Nazis nutzen ja die Gunst der Stunde und verbreiten ihre Parolen, in dem sie Flyers in die Briefkästen werfen. Derzeit machen sie Angst vor Ebola und anderen Seuchen, die diese Asylbewerber einschleppen - und wie gesagt, der Satz, "sie wollten einen Sonderzug nach Dachau" machte mich sprachlos. Es gibt ja immer Asylbewerber, die auch ein wenig Deutsch sprechen. Wenn die so etwas hören und davon kann ausgegangen werden, wird es ihre Wut auf Deutschland verstärken und eine neue Terrorzelle dürfte in Planung sein. Olga
puckin
puckin
Mitglied

Re: Abschiebung und Ausweisung von Ausländern
geschrieben von puckin
als Antwort auf olga64 vom 13.08.2014, 17:19:23
Wenn die so etwas hören und davon kann ausgegangen werden, wird es ihre Wut auf Deutschland verstärken und eine neue Terrorzelle dürfte in Planung sein. Olga[/quote]

@olga
Du mußt mir mal erklären warum asylanten ausgerechnet nach deutschland kommen, wenn sie wut auf dieses land haben.
Sollte es so sein, brauchen sie keine parolen der nazis um eine terrorzelle zu gründen, dann hatten sie es sowie vor.

Anzeige