Innenpolitik Angie zum 60zigsten

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von Bruny
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 17.07.2014, 15:22:55
Wieso, gehst Du zu jemand hin der Geburtstag hat und sagst ich gratulier dir nicht.

Ich finde man muß nicht zu allem einen Kommentar abgeben. nichts zu sagen ist oft Kommentar genug
olga64
olga64
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von olga64
als Antwort auf Monja_moin vom 17.07.2014, 13:26:51
Ich nehme an, Frau Dr. Merkel wird bei dem grossen Heer an Gratulanten zwar traurig sein, wenn gerade von Ihnen keine Glückwünsche kommen (oder nehmen Sie sich doch ein wenig zu wichtig?). Dazu sind Sie natürlich generell in einer Minderheit, wenn mehr als 60% Frau Dr. Merkel direkt zur Kanzlerin wählen würden, wenn dies möglich wäre - bei Herrn Gabriel wären es nur 14%.
Ich finde es mal wieder sympthomatisch, dass einige Merkel-Hasser nicht mal so souverän sein können, dämliche Bemrkungen zu unterlassen oder einfach zu schweigen, wenn sie nicht gratulieren möchten. Mag mir gar nicht ausmalen, wie dies in der realen Welt bei solchen Leuten ist - wenn dann bei Familienfeiern die typischen Kräche entstehen, weil alte Rechnungen aufgemacht werden. Olga
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von Tina1

Herzlichen Glückwunsch Frau Bundeskanzlerin
Angela Merkel, ein gesundes neues Lebensjahr
und viel Glück u Freude im Privatleben wünsche
ich ihnen.
Bleiben sie wie sie sind, meinen Respekt
haben sie, denn sie haben ihren Job gut
gemacht. Ihre Vorgänger haben es nicht
besser gebracht.
Tina


Korrespondent singt Ständchen für Merkel

"Die Kanzlerin feiert ihren Geburtstag auf dem Gipfel ihrer Popularität. Deutschland identifiziert sich mit Merkel wie mit kaum einem ihrer Vorgänger. "

"Sie haben sich zum Geburtstag einen wissenschaftlichen Vortrag gewünscht. Das ist prima. Musik verrauscht und entzündet nur die Eingeladenen, zu denen ich nicht gehöre. Ein wissenschaftlicher Vortrag dagegen lässt sich nachlesen. Er bleibt. Alle haben was davon, die sich, zum Beispiel, für den Einfluss der räumlichen Korrelation auf die Reaktionsgeschwindigkeit bei bimolekularen Elementarreaktionen in dichten Medien interessieren."

Anzeige

Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von Tina1
als Antwort auf olga64 vom 17.07.2014, 15:40:26
Frau Olga danke, besser hätte man es
nicht sagen können.
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von Tina1
als Antwort auf Bruny vom 17.07.2014, 15:27:54
Wieso, gehst Du zu jemand hin der Geburtstag hat und sagst ich gratulier dir nicht.

Ich finde man muß nicht zu allem einen Kommentar abgeben. nichts zu sagen ist oft Kommentar genug


Gute Frage, was soll man dazu noch
sagen...du hast alles gesagt.
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von Tina1
als Antwort auf Crimmscher vom 17.07.2014, 11:21:18
Im Zenit ihrer politischen Macht feiert die Kanzlerin, das Mädchen aus der Uckermark mehr als bescheiden.

Ginge es nach ihr, so verrät ihre Mutter der Presse, würde die Tochter am liebsten nur mit ihr und ihrem Gatten Joachim Sauer irgendwo im Wald bei mitgebrachtem Kaffee und Kuchen feiern.

Auch ich würde ihr gerne dort gratulieren, und das mit einem ganz gewöhnlichen "Blumentopp".
Gratulation und alle guten Wünsche an die Person Angela Merkel.
Crimmscher

...."Bescheidenheit ist eine Zier" und das macht
sie schon sympathisch.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von olga64
als Antwort auf dutchweepee vom 17.07.2014, 14:15:36
Übrigens: Die Angleichung der Renten und Löhne in Ost und West haben Sie bisher leider vergessen. Aber es lässt sich ja noch nachholen."

[i]

Dutch - werden Sie es jemals kapieren? Für die Lohngestaltung in Ost und West sind ausschliesslich die ARbeitgeber und die Gewerkschaften zuständig; letztere sitzen auch in den gutdotierten Aufsichtsräten der DAx-Unternehmen und könnten hier vieles beeinflussen -tun es aber nicht.
Bei den Renten hat sich ja einiges getan: oft zum Unmut der Wessis steigen diese in Ostdeutschland stärker als im Westen, was ich persönlich sehr gut und legitim finde. Es muss so sein, weil dort ja auch viele Frauen lange berufstätig waren und dies nun auch an ihrer Rente erfahren sollten. Olga
Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Bruny vom 17.07.2014, 15:27:54
Ich finde man muß nicht zu allem einen Kommentar abgeben. nichts zu sagen ist oft Kommentar genug

Genau Bruny und gerade aus diesem Grunde sage ich auch nichts.
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von Tina1
als Antwort auf olga64 vom 17.07.2014, 16:18:23


Dutch - werden Sie es jemals kapieren? Für die Lohngestaltung in Ost und West sind ausschliesslich die ARbeitgeber und die Gewerkschaften zuständig; letztere sitzen auch in den gutdotierten Aufsichtsräten der DAx-Unternehmen und könnten hier vieles beeinflussen -tun es aber nicht.
Bei den Renten hat sich ja einiges getan: oft zum Unmut der Wessis steigen diese in Ostdeutschland stärker als im Westen, was ich persönlich sehr gut und legitim finde. Es muss so sein, weil dort ja auch viele Frauen lange berufstätig waren und dies nun auch an ihrer Rente erfahren sollten. Olga


Auch hier stimme ich ihnen zu. Man schiebt gern jemanden
den "schwarzen Peter" zu wenn man ihn nicht mag.
Aber diese Leute kennen niemand der es besser machen
könnte, sonst hätte diese Person über die Wahlen die Chance
bekommen. Man muss sich doch mal die Frage stellen
warum die Frau immer wieder gewählt wird ?
Ich habe nie CDU gewählt, aber diese Frau hat meinen
Respekt, das muss erstmal jemand nach machen. Sie
hat die Politik gemacht die sie machen kann, was in
ihrer Macht steht. Es ist aber nicht alles möglich,
ihr sind auch die Hände gebunden weil sie eben nicht
alles allein entscheiden kann. Aber das begreifen viele nicht.
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Angie zum 60zigsten
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf Bruny vom 17.07.2014, 15:27:54
Natürlich geh ich zu keiner Geburtstagsfeier und gratuliere dann nicht.
Hier ist aber keine Geburtstagsfeier und - wie schon gesagt wurde - es entsteht ein völlig falscher Eindruck über Merkels Beliebtheit. Es gibt andere Foren, da sind die Kommentare eher verhalten, was auch der realen Situation entsprechen dürfte.

Anzeige