Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Appell zum Stopp von Stuttgart 21

Innenpolitik Appell zum Stopp von Stuttgart 21

karl
karl
Administrator

Off Topic: Diskussionsstil
geschrieben von karl
als Antwort auf hafel vom 01.03.2013, 16:46:26
Ich frage mich jetzt, welche WM-Rüge ich erhalten hätte, würde ich hier irgend jemanden "rot-grüne ..." nennen. Es lebe der kleine Unterschied!.
Hallo hafel,

ihr schlagt immer in unserer Abwesenheit unbarmherzig zu. Dass es Situationen und Momente gibt, in denen keiner der Administratoren die Möglichkeit hat, in den ST zu schauen, dürft ihr nicht vergessen und solltet ihr nicht immer gleich einer vermuteten politischen Bevorzugung anlasten. Mann Gottes, wir sind kein Großbetrieb und werden nicht mit Millionen subventioniert, aber jeder verlangt, dass hier in Minutenschnelle eingegriffen wird. Dass dies dann auch manchmal deine Beiträge trifft, solltest Du nicht vergessen.

Personen auf allen Seiten des Meinungsspektrums haben hier schon über das Ziel hinausgeschossen und wurden ermahnt, auch die Akteure hier im Thread.

Karl

P.S. : Es wäre sehr hilfreich, wenn zu Recht kritisierte persönliche Beleidigungen nicht auch noch in Zitaten weiter transportiert würden. Das macht nämlich einen korrigierenden Eingriff sehr mühsam und praktisch unmöglich. Das beste wäre eine PN an die Webmaster und die Fortsetzung der sachbezogenen Diskussion, anstatt solche Äußerungen als Anlass zu nehmen selber wieder persönlich zu werden - und sei es nur gegen die Webmaster.
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von silhouette
als Antwort auf adam vom 01.03.2013, 20:46:56
Adam,
es IST eine politische Angelegenheit, wenn am Ende der Kette das gemeine Volk für Fehlplanung, Täuschung, Fehlkalkulation, Lobbyismus um Millionenaufträge........... blechen muss, und sei es "nur" in der Form, dass man Lehrerplanstellen streicht (schon passiert bei dieser dollen Landesregierung), oder die Mittel für Krankenhausrenovierungen, Personal, KITA-Plätze usw. usw. kürzt.

Ich war an den Hbf von Stuttgart gewöhnt und habe ihn akkzeptiert, wie ich die Konstruktion von München Hbf akkzeptiert habe - und die Lösung, die z.B. Leipzig für den schnellen Personenverkehr gewählt hat und stattdessen den alten Kopfbahnhof ganz schick zu neuem Leben erweckt hat, fand ich nachahmenswert, und relativ preisgüngstig allemal, oder?

Die Staatsverschuldung, ja die wird sicher noch angebaut (schönen Gruß an Herrn Freud!), von abgebaut zu träumen, ist Energieverschwendung, so lange wir in diesem bald voll gelaufenen gemeinsamen Boot sitzen. Ich sehe gerade in Stuttgart, wie das Stadtbild außer ein paar neuen Bauten im Bereich Königstraße und drum herum (mit Ramschläden, aber das ist ein anderes Thema) nach einem Radius von ca. 1 km um das Zentrum sich mehr und mehr dem Anblick nähert, den mir Chemnitz und Dresden im Sommer 1990 geboten haben. Dreckig und heruntergekommen. Und wie hierzulande inzwischen die Krankenhäuser von innen aussehen, braucht mir keiner zu beschreiben.

Wie kommst du auf Viper? Du solltest darauf bestehen, wenigstens mit einem Tiernamen beschimpft zu werden, der als Allgemeinbegriff in der männlichen Form benutzt wird. Aber, oh Schreck, gibt es das überhaupt? Mir fällt keiner ein. Was sagt uns das dann?



Elephant passt nicht und hat außerdem dank Grzimek und Co eine positive Konnotation.

Zum Bahnthema: Das ICE-Netz hat ohne durchgehend separate Trassen keine Chancen, zu einem modernen Verkehrsmittel zu werden. Das bisschen Trasse Stuttgart-Ulm ist nur ein Tröpfchen auf einen heißen Stein. Ganz schlimm sieht es auf den wirtschaftlich viel bedeutenderen Nord-Süd-Strecken Basel-Amsterdam und München-Hamburg aus. Ein Zwischenfall bei einem Zug bedeutet, der Fahrplan für das komplette Netz ist Makulatur. Selbst mit Computersteuerung der Fahrplantakte muss der Stress für das zuständige Personal unendlich sein, und zwar so gut wie jeden Tag.

So, das war's mal wieder von meiner Seite. Havec a nice time!
adam
adam
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von adam
als Antwort auf Edita vom 01.03.2013, 21:40:27
Adam ich fummele hier schon eine ganze Weile rum, weil ich selber einen Bockmist gebaut habe, nun bin ich sauer auf mich selber und habe im Moment keine Lust noch großartig zu argumentieren, deshalb setze ich noch mal die Links! Kannst sie lesen oder auch nicht, mich ärgert nur immer, daß die Leute denken, daß es um einen schönen neuen, oder um einen häßlichen alten Bahnhof geht! Fachmann bin ich auch nicht, aber 1 und 1 kann ich noch zusammenzählen! Und die Lügen und die zurückgehaltenen und verschwiegenen Tatsachen kommen ja schön langsam zutage!

Bund wusste schon 2008 von Kostenexplosion bei Stuttgart 21

Vize-Aufsichtsratschef der Bahn - Stuttgart 21 ist nicht alternativlos

Zweifel an den Fluchtwegen



Edita


Edita,

bitte reg Dich nicht auf, denn ich bin natürlich auch wütend, wenn ich die ganzen Mauscheleien, Schiebereien, Heimlichkeiten von Profiteuren und regelrecht kriminellen und undemokratischen Energien von Politikern mitkriege. Der Blitz soll sie alle bei der Verrichtung intimster Angelegenheiten treffen, nämlich beim Geld einheimsen. Gegen derartige Gespinste muß vorgegangen werden und da läßt sich ganz sicher was machen, von der ersten Kalkulation, über die Ausschreibungen, bis hin zur Ausführung der Bauarbeiten. Da müssen Vorschriften her, mehräuguge Kontrollen und ernsthafte Konsequenzen für Politiker, die sich nicht daran halten. Siehe Mappus.

Aber in der Bundesrepublik können deswegen nicht alle Großbauprojekte oder gleich deren Planung eingestellt werden. Wir werden auch zukünftig Pläne wie Bahnhöfe, Philharmonien, Vergnügungszentren und Flughäfen ausführen müssen. Was gebaut werden muß sollte nicht daran scheitern, daß das "Wie" bananenrepublikähnlich geschehen könnte. Die Bürger müssen bei derartigen Projekten, und nicht nur da, näher ran an die Politik.

@silhouette,

call me rrrrrrattlesnake?

--

adam

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von Edita
als Antwort auf adam vom 01.03.2013, 23:26:24
Adam, der eigentliche Grund, warum S21 auf Biegen und Brechen durchgezogen werdfen soll ist ja nicht die Modernisierung oder die Verbesserung von maroden Gleisanlagen und Bahnsteigen1 Vor ca. 16 Jahren gab es einen legendären Hubschrauberflug über Stuttgart und den Hbhf, in diesem Hubschrauber saßen der neugewählte OBB Wolfgang Schuster, der damalige Bahnchef Heinz Dürr, und MP Erwin Teufel, und beim Schweben über die riesige 100ha große Gleisanlge, die immobilienmäßig ja totes Kapital ist, kam den Herren die Idee, hui-jui-jui- wenn man diese Fläche vermarkten könnte........wieso kann man das nicht........natürlich kann man das......
die Gleise müssen nach unten! Das ist die Geburtsstunde von S21! In meinen Augen geht es nicht um den Bahnhof an sich, sondern um einen immens spekulativen Immobilienskandal mitten in der City!

Edita
Edita
Edita
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von Edita
als Antwort auf Edita vom 02.03.2013, 08:08:01
Sodele, es hat mir keine Ruhe gelassen, ich habe gesucht.....und gefunden! Da gab es doch noch den MP Öttinger, der sich von seiner Frau getrennt hat, wer ist die "Neue"...... Friederike Beyer! Wer ist Friederike Beyer??? Frau Beyer ist,

Friederike Beyer
Zusammen mit Ihrem Lebensgefährten Günther Oettinger
Friederike Beyer, ist Geschäftsführende Gesellschafterin bei Beyer und Partner und Vorstandmitglied der Stiftung "Lebendige Stadt" (ECE)[1]. Darüber hinaus ist sie die Lebensgefährtin des ehemaligen Ministerpräsidenten Günther Oettinger Diese betreibt unter anderem das Vorhaben, auf dem Stuttgart 21 Areal ein riesiges Einkaufszentrum zu bauen. Dafür hat die ECE viele Unterstützer in der politischen Landschaft gefunden.

Und jetzt noch einen Artikel des " Stern " vom 13.10.2010 :

Monopoly 21 - Die Strategie der Investoren

Edita
karl
karl
Administrator

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von karl
als Antwort auf Edita vom 02.03.2013, 11:00:25
Liebe Edita,

damit bist Du zum Kern vorgedrungen. Im Kessel Stuttgart ist Flächennutzung andererseits ein wichtiges Thema, aber man sollte ehrlich argumentieren.

Karl

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 01.03.2013, 23:26:24
Hallo Adam,

ich habe mir gerade den von Dir eingestellten Film angeschaut. Das klingt sehr plausibel. Die Bahn gewinnt also wahrscheinlich nichts bei dem Tiefbahnhof, die Immobilienspekulanten machen das Geschäft (s. Edita), welches aus den falschen Töpfen finanziert wird.

Karl
Edita
Edita
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von Edita
als Antwort auf karl vom 02.03.2013, 11:38:00
Hallo Adam,

ich habe mir gerade den von Dir eingestellten Film angeschaut.

Karl
geschrieben von karl


Lieber Karl, deeen hab ich auch verbrochen, Adam hat "nur" zitiert!

Edita
adam
adam
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 02.03.2013, 11:18:45
Liebe Edita,

damit bist Du zum Kern vorgedrungen. Im Kessel Stuttgart ist Flächennutzung andererseits ein wichtiges Thema, aber man sollte ehrlich argumentieren.

Karl
geschrieben von karl


Hallo Edita und Karl,

da bin ich gleicher Meinung. Ein Dank an Edita für ihre Mühe, nochmal die politische Problematik darzustellen. Es darf nicht sein, daß bei derartigen Großprojekten Insiderwissen ausgenutzt wird, schon gar nicht von Politikern oder deren Umfeld. Das muß tabu sein wie bei Börsengeschäften.

Andererseits stelle ich es mir in Stuttgart, für den Bereich des Hbf. , absolut positiv vor, wenn sich die Königstrasse auf schönere Sicht öffnen würde als auf einen angerußten Backsteinbau. Daß dort kein Einkaufszentrum und keine Bankensilouette entstehen darf, versteht sich. Aber die Goldgrube ist trotzden vorhanden und könnte, neben sinnvoller Vermarktung, auch für mehr Grün genutzt werden.

--

adam
Edita
Edita
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von Edita
als Antwort auf adam vom 01.03.2013, 20:19:26


Zum Thema: Ich bin immer noch für Stuttgart 21. In 25 Jahren spricht keiner mehr von den Kosten, Stuttgart hätte im Bahnhofsbereich ein freundliches Outfit und je mehr von dem potthässlichen, ollen Bau abgerissen wird, um so besser.
--

adam
geschrieben von adam


Lieber Adam,

immer noch??? Zur Modernisierung gibt es ja die Alternative " Kopfbahnhof ", die jede Menge Grün beinhaltet und sehr schön aussieht!?

Edita, die jetzt zum Frisör enteilt!

Anzeige