Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Appell zum Stopp von Stuttgart 21

Innenpolitik Appell zum Stopp von Stuttgart 21

adam
adam
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von adam
als Antwort auf ehemaligesMitglied31 vom 06.03.2013, 09:11:43
Oje whitefang,

mit Deinen Vergleichen hast Du kein glückliches Händchen. Laß besser die "Es war nicht alles schlecht...." Beispiele weg.

Daß die Verwaltung wirklich träge bis zur Entscheidungsverweigerung geworden ist, liegt nicht an der Demokratie, sondern an der falsch verstandenen Verwaltung, besonders was das Besetzen von Pöstchen anbelangt für Sicherung der Pfründe, daran, daß jeder entscheiden, aber keiner Verantwortung übernehmen will, usw.

--

adam
ehemaligesMitglied31
ehemaligesMitglied31
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von ehemaligesMitglied31
als Antwort auf adam vom 06.03.2013, 09:24:24
Oje whitefang,

mit Deinen Vergleichen hast Du kein glückliches Händchen. Laß besser die "Es war nicht alles schlecht...." Beispiele weg...
adam
geschrieben von adam
... übertriebene Beispiele sind einprägsam!

Natürlich, ich hätte das deutsche Kaiserreich anführen können, das in dieser Zeit ein komplettes Eisenbahnnetz, incl. Bahnhöfe, errichtete, fast, oder die Bagdadbahn, neee, die war, glaube ich schneller!

Jetzt bleibt abzuwarten, ob @Marija in dieser Aussage meine stalinistische oder eine royalistische Gesinnung erkennt.
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von silhouette
als Antwort auf karl vom 06.03.2013, 08:17:13
das auch Kritiker der Grünen anerkennen sollten, ist, dass sie sich in einer Koalition mit der SPD befinden,
Karl
geschrieben von karl

Wie schön, dass diese Entschuldigung noch immer passt! Sie hat schon gepasst, als sie, die angeblich großen Pazifisten, den Einsatz der Bundeswehr in Jugoslawien, und, als die großen Arbeitnehmer-Gerechtigkeitsfreunde, die Verabschiedung der Hartz-Gesetze mitgetragen haben.

Demonstrieren ist keine Kunst. Auf die politische Durchsetzung kommt es an.

Wann geht das in die Köpfe rein, dass sie keinen Deut weniger verlogen sind als die anderen, die auch bloß an die Töpfe der Macht kommen wollen?

Anzeige

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von marina
als Antwort auf karl vom 06.03.2013, 08:17:13

Auch ich sehe Kretschmann in einer schwierigen Situation und sehe keinen Grund an seiner Glaubwürdigkeit zu zweifeln.
Karl
geschrieben von karl

Ich habe mich zwar nie so weit in diese Problematik eingelesen, als dass ich da wirkllich mitreden könnte. Aber kann es sein, dass dem Mann hier Unrecht getan wird?
Denn an eins kann ich mich gut erinnern: Dass es eine Volksabstimmung gab, bei der die Mehrheit für diesen Bahnhof war. Und dass Kretschmann danach gesasgt hat, er müsse sich nun an dieses Ergebnis halten und werde dem Bau nicht mehr weiter im Wege stehen. Und zwar gezwungenermaßen, nicht weil er es wollte.
Ich halte diesen Mann immer noch für integer und glaubwürdig. Aber da kommen eben jetzt tatsächlich die berühmten „Sachzwänge“ ins Spiel, gegen die er lange mit vielen Mitstreitern vergeblich gekämpft hat.
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von silhouette
als Antwort auf marina vom 06.03.2013, 11:00:25
Marina,
lies den letzten link von Edita (ein Artikel des Stern). Die Grünen haben vor der Landtagswahl gegenüber dem Wähler verschwiegen, was sie schon wussten, und Dinge verkündet, von denen sie wussten, dass sie sie nie einhalten können.

Wenn sie so aufrecht wären, wie sie vorgeben, dann wäre Kretschmann z.B. zurückgetreten. Aber wer ist von ihnen so konsequent? Jutta Dithfurt z.B. wäre es, aber die ist wohlweislich schon lange aus dieser Partei ausgetreten.
adam
adam
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von adam
als Antwort auf ehemaligesMitglied31 vom 06.03.2013, 10:48:34
Natürlich, ich hätte das deutsche Kaiserreich anführen können, das in dieser Zeit ein komplettes Eisenbahnnetz, incl. Bahnhöfe, errichtete, fast, oder die Bagdadbahn, neee, die war, glaube ich schneller!
geschrieben von whitefang


Whitefang,

mit Polemik kommen wir nicht weiter und auch nicht über Herabsetzung der Demokratie.

Für mich sieht es, nach Verfolgen der Diskussionen um S21, so aus, daß die S 21 Gegner richtig erkannt hatten, daß der Bahnhof eigentlich nur ein teueres Abfallprodukt der Spekulationsabsichten war, noch dazu mit angestoßen von politischen Insidern.

Jetzt wird es darauf ankommen glaubhaft daran zu arbeiten, daß der Bahnhof der Sinn und Mittelpunkt der ganzen Unternehmung wird und was er für Stuttgart bringt. Es gilt Spekulanten auszubooten und eine neue Anfangsbilanz zu erstellen, die für die Zukunft eine positive Gewinn und Verlustrechnung in Aussicht stellt, die für Stadt und Bürger Gewinn verspricht. Dann wird das auch was mit dem Bahnhof.

--

adam

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von Edita
als Antwort auf marina vom 06.03.2013, 11:00:25
Na-ja, es geht weiter nach dem Motto, " nicht verzagen, Merkel fragen ", denn für sie steht so einiges auf dem Spiel!

blog.campact.de - -kein Grund zu verzagen!

Edita
ehemaligesMitglied31
ehemaligesMitglied31
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von ehemaligesMitglied31
als Antwort auf adam vom 06.03.2013, 11:56:00
… nachdem vor 20 Jahren Spekulationsabsichten erkannt wurden, die Spekulations,- und Machtgewinne mehrfach verteilt wurden, müssen „wir“ glaubhaft daran arbeiten?

Jetzt, nachdem feststeht, dass ein Ausstieg ebenso teuer ist wie irgendein Bau?

Für mich wäre diese „glaubhafte Arbeit“ schon halb erledigt, wenn die Verschlimmbesserer im Zuchthaus hocken!

Wie ist denn die Geschichte damals in Schilda ausgegangen?
Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von marina
als Antwort auf ehemaligesMitglied31 vom 06.03.2013, 13:30:32
"Zuchthaus"?
In welcher Zeit bist du denn stehengeblieben? Ich wundere mich langsam über gar nichts mehr.
ehemaligesMitglied31
ehemaligesMitglied31
Mitglied

Re: Appell zum Stopp von Stuttgart 21
geschrieben von ehemaligesMitglied31
als Antwort auf marina vom 06.03.2013, 16:13:30
... lässt Dich meine „verräterische Rhetorik“, der alte Begriff „Zuchthaus“, jetzt wieder auf NS-Gedankengut schließen? Ich sollte wohl am Besten auf russisch antworten.

Anzeige