Innenpolitik ARD "Wahlarena"

olga64
olga64
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 15.09.2017, 12:05:19

Liebe Edita, als ich las, dass Frau Schausten als Moderatorin hier auftritt, beschloss ich, mir diese Sendung "zu schenken". Ich habe sie noch in lächerlicher Erinnerung als sie dem früheren Bundespräsidenten Wulf erklären wollte, sie würde, wenn sie bei Freunden übernachtet, diesen einen bestimmten Betrag am nächsten Tag in bar ausbezahlen (und forderte dies auch vom damaligen Bundespräsidenten).

All diese MOderatoren bemühen sich im Wahlkampf, "sich ein Gesicht als strittige Journalisten zu geben" und "es besser zu machen" als die Moderatoren-Kollegen, die in vorhergehenden Sendungen dann medial und im Netz beschimpft wurden.

Alle Sender haben ihre eigenen notleidenden Putzfrauen, RentnerInnen, FAmilien mit 8 und mehr Kindern usw. Diese erhalten dann eine Aufwandsentschädigung, dürfen in guten Hotels übernachten und werden vorher gebrieft, wie rüpelhaft sie sich verhalten sollen.
Ein Vorbild ist vielen von denen die SPD-Putzfrau,d ie dann sogar mal von Herrn Gabriel eingeladen wurde; als dann geplant war, dass sie zu Anne Will kommen sollte, dies aber aufgrund der Änderung der SPD-Kanzlerkandidatur ins Wasser fiel, war SChluss mit dieser kurzfristigen Prominenz. Vielleicht tritt sie ja bei Möbelmärkten o.ä. auf - ich würde es ihr gönnen.
Dann gibt es auch immer die recht wohlgenährte mit der seltsamen Frisur. Sie arbeitet nur in Teilzeit; der Ehemann nur stundenweise. Warum das so ist, hat nie einer hinterfragt. Diese Frau ist so sauer auf die SPD, dass sie jetzt bei den Linken ist. ABer auch Frau Wagenknecht konnte ihr, als sie beide in einer Talkshow war, nicht versichern, dass es bald alles für sie besser werden würde.
Mir fehlt z.B. zur Ausgewogenheit, dass mal ganz normale, zufriedene Leute in Talkshows sein könnten (auch RentnerInnen), denen es gut geht und die gerne in unserem Land leben. Das wäre wohl zu langweilig, weil es sich ja um die (schweigehende?) Mehrheit handelt. Aber Wahlen werden nun mal in der Mitte und nicht an den linken oder rechten Rändern entschieden; was für ein Glück für unser Land. Olga

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von dutchweepee
Holger
Holger
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von Holger
als Antwort auf dutchweepee vom 15.09.2017, 19:56:41

Es gibt doch immer wieder Beispiele, wo der Westen vom Osten gelernt hat.
Beim FS der DDR wurde das schon immer so gemacht.


Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf dutchweepee vom 15.09.2017, 19:56:41

da geb ich dir recht, fast alle TV-Vorwahlsendungen sind Sch.

emoji_rage

lupus
lupus
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von lupus
als Antwort auf dutchweepee vom 15.09.2017, 19:56:41

Ich schalte die auch weg, sofern ich da reingerade.
Aber manche  Mitdiskutierer finden diese Art von Fernsehmache  schon ok.
lupus

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf lupus vom 16.09.2017, 09:48:56

ich schau die unregelmäßig an, amüsiere mich, kann nicht glauben, was da abläuft, ein Heer von übermütigen Journalisten auf der Jagd nach Beeinflussung und Versuche, SEnsationen zu erzeugen.


Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf dutchweepee vom 15.09.2017, 19:56:41

Ich hätte mir das nicht angesehen, aber ich wurde mit der Nase drauf gedrückt. emoji_mask Wie bei so vielen.

Übrigens, kennst du Vince Ebert? Das ist der Diplomphysiker, welcher in der Büttenredenzeit immer eines der letzten Worte hat. Nebenbei bemerkt, Merkel hat auch ein Diplom in einer ähnlichen Fachrichtung. Aber über Ebert kann man wenigsten mal lachen.

Heute las ich von ihm, das er die Demokratie und die Wahlen in Deutschland extrapoliert. Ein paar bemerkenswerte Sätze sind schon dabei, so wie in jeder Büttenrede: Vince Ebert extrapoliert: Was wäre, wenn Demokratie allein nicht ausreichend wäre? Nur eben mit dem Unterschied, das in Büttenreden immer die vergangenen 12 Monate durch die Klo-Brille gezogen wird. Hier ist es genau umgedreht.

Edita
Edita
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von Edita
Peinlich - peinlich - ein Martin Schulz in der Wahlarena!

Wie ist es möglich, daß sich ein solch geübter, routinierter und versierter Europapolitiker selbst so demontiert?

Angela Merkel kann nichts, weiß nichts und tut nichts - und Martin Schulz -
kann alles, weiß alles über Frauen, über kinderreiche Mütter, über drohende Arbeitslosigkeit, über Pflegenotstand, über Würdelosigkeit, über Abhängigkeit, kennt jedes Kaff in Deutschland persönlich .....
Warum in Dreiteufelsnamen
konnte es dann in Deutschland so weit kommen, die SPD hat doch schließlich mitregiert!?
" Wählen Sie Martin Schulz und alles wird besser und menschlicher " - die Pflege, die Würde, die Müllabfuhr, die Verkehrspolitik, die Rente, die Investitionen, der Schuldenabbau, die Kita-Gebühren, die Mietpreisbremse!
In all diesen Bereichen kennt sich Schulz persönlich bestens aus,
wahrlich - ein Wunder dieser höchst einfühlsame und sensible Politiker der SPD - hat sogar eine Gedenkminute für seine eigene und alle anderen kinderreichen Mütter eingelegt!
Widerlich - wie dieser Mann sich anbiedert und seine eigene persönliche Würde verkauft!

Edita
 
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Edita vom 19.09.2017, 09:02:15

Da ich mir solche Sendungen prinzipiell nicht anschaue, kann ich hier auch nicht mitdiskutieren. Was mich aber persönlich an Herrn Schulz stört ist, dass er - solange im Europaparlament - der Brownnoser von Frau Merkel war und nun "attackiert" er. Das alleine macht ihn für mich unglaubwürdig und ein Stück weit auch unsympathisch. Das Geschwätz von gestern wird halt nicht von allen vergessen.
Bruny

heide †
heide †
Mitglied

RE: ARD "Wahlarena"
geschrieben von heide †
als Antwort auf Edita vom 19.09.2017, 09:02:15

Edita, ein wenig hat Schulz tatsächlich übertrieben. Aber warum hast Du den Fernseher nicht abgeschaltet wenn alles, was er sagte, Dir nur peinlich war. Mir jedenfalls nicht...
Viele Freude Sonntag - 

Heide



 


Anzeige