Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik "Atemlos durch die Nacht ..."

Innenpolitik "Atemlos durch die Nacht ..."

sittingbull
sittingbull
Mitglied

"Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von sittingbull

seit jahren treibt die kapital gesteuerte politik und der ihr angeschlossene mediale mainstream , die lebensbedrohliche "sau" des passivrauchens durchs dorf ... raucher , als quasi totschläger , wurden an den pranger blühender bürgerängste genagelt , SUV fahrende öko-mütter enrlastet und der scheinbar lebensbejahenden hysterie der leckerschmecker tür und tor geöffnet .
ergebnis : rauchverbote

so lässt es sich trefflich leben ... dem "einfachen volk" die kleine , vielfach einzige freude madig
machen , um dann beherzt und mit gutem gewissen das gaspedal durchzutreten , nachdem man
im rauchfreien restaurant , artenbedrohten aber fettarmen fisch verspachtelt hat .

die WHO hat schon vor jahren darauf hingewiesen , dass ehemals typische raucherleiden
(lungen-ca .copd) , mittlerweile zur hälfte auf umweltbelastungen durch stickoxide und feinstaub zurück zu führen sind ... mithin passivrauchen , im gegensatz zum inhalativen zigarettenkonsum , eine untergordnete
rolle zu spielen scheint .

eine aktuelle studie des bundesamtes für umwelt bestätigt das .

ein blick aus dem fenster hätte auch gereicht ... gegen so viele autos , kann nicht mal euer Häuptling
anrauchen .
 


sitting bull













 

ahle-koelsche-jung
ahle-koelsche-jung
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von ahle-koelsche-jung
als Antwort auf sittingbull vom 09.03.2018, 12:44:38

Hallo sitting bull,
mit Interesse habe ich deinen Beitrag gelesen.
Allein die Einleitung "kapitalgesteuerte Politik" konntest du nicht besser treffen.
Ja dies ist ein Thema über das man sich im Dauerdialog austauschen und drüber diskutieren kann.
Das Rauchen nicht gesund ist braucht man wohl keinem mehr beizubringen. Bin selbst Raucher, wie böse von mir.
Das Thema Rauchverbot kann man aus meiner Sicht von verschiedenen Seiten sehen. Gut, das man in Restaurants nicht rauchen soll/darf akzeptiere ich ja noch, aber in ner Kneipe z.B. gehört ne Zigarette einfach dazu. Meine Meinung zu dieser Art Verbot: jeder Wirt soll selbst entscheiden ob er möchte das in seinem Lokal geraucht wird oder nicht. Dann kann jeder entscheiden ob er das Lokal betritt oder nicht und für Jeden wird es dann eine Alternative geben.
Und was ist wenn alle Raucher aufgrund der Rauchverbote mit dem Rauchen aufhören? Milliarden an Steuern gehen dem Staat verloren, die dann auf eine andere Art eingetrieben werden müssen. Wem nutzt das Ganze dann? 

lupus
lupus
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von lupus
als Antwort auf sittingbull vom 09.03.2018, 12:44:38

Wenn Feinstaub schlechter ist wird dein Rauchen doch aber auch nicht besser.

Jeder sollte selbst entscheiden aber unter der Bedingung die ein sehr nahe am Raucher stehender Lungenarzt gnadenlos formulierte:
"Sofern ein Raucher vom Rauchen lungenkrank wird kommt er nicht ins Krankenhaus sondern in die Abdeckerei"

Ob das dann kapitalgesteuert werden soll weiß ich nicht.
lupus
 


Anzeige

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von werderanerin

"Rauchlos durch die Nacht"...Erschrocken, das Rauchverbot in Restauranst fand und finde ich super, man kann sich schon manchmal garnicht mehr an rauchgeschwängerte Kneipen aller Art erinnern, wo einem fast schlecht vor Qualm wurde...selbst Raucher finden es derweile gut, qualmfrei zu speisen und wenn sie rauchen müssen..., gehen sie vor die Tür...gab nie Probleme aber rauchfreie Räume....klar doch, wenn man dann auf die Autoverseuchte Strasse tritt..., nimmt das Unheil eh seinen Lauf...ja, so ist es wohl im Leben, nie ist alles zusammen...oder

Kristine 

urmelviech
urmelviech
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von urmelviech
als Antwort auf werderanerin vom 09.03.2018, 13:17:46

Nur mal so ne Frage.
Bekommen die Auto's jetzt auch einen Aufkleber.
"Autofahren kann tödlich sein!" oder "Diesel fahren ist schädlich für die Umwelt."
" Dieselfahen verursacht Lungenkrebs"

SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von SamuelVimes

Wenn man den Argumenten der Politik beim Tabak- und Zigarettenkonsum  folgt und der
Gesundheitsschutz im Vordergrund steht – dann müsste ein Liter Diesel heute in etwa so viel kosten wie eine Schachtel Zigaretten und auf alle Autos gehört ein  Aufkleber "Autofahren ist tödlich" inkl. "Horrorfoto".
 
Besonders realitätsfremd ist jedoch, dass der Politik die Gesundheit der Ärmsten ziemlich egal zu sein scheint.
Genussmittel wurden bei der Berechnung der ALG 2 Sätze willkürlich weit nach unten korrigiert und entsprechen nicht der sonstigen Berechnungsgrundlage.
Ergebnis:
Die Menschen drehen  ihre Zigaretten selbst - nicht weil  es ihnen besser schmeckt - einfach aus Not.
Und ersetzten die relativ gesünderen Filterzigaretten durch  "Selbstgedrehte" ohne Filter.
Wie machen es die "Gutsituierten" ?
Meine ehemalige Berufsgruppe - gut bezahlt und versorgt -
kauft "Duty-Free" - und nicht nur Zigaretten.
 
LG
Sam
 


Anzeige

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf urmelviech vom 09.03.2018, 13:47:35

Warum eigentlich nicht...das Leben ist ziemlich lebensgefährlich ! Lachen

Kristine

Clematis
Clematis
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von Clematis

Ich hab im Sommer 1976 nach 20jährigem Rauchen aufgehört. Es war für mich nicht sehr anstrengend und als in den Gaststätten das Rauchen verboten wurde,  gleichzeitig auch bei uns im Großraumbüro,  war ich sehr froh  Einige Lokale sondierten die Raucher und Nicht-Raucher. Das war auch gut, wenn es die Räumlichkeiten möglich machten.

Überflüssig und ärgerlich fand ich das Rauchverbot in den gemütlichen Gaststuben, wo die (bei uns) schwäbischen Viertelesschlotzer stundenlang hocken und sinnieren und plaudern. Lächeln Ohne weiteres wäre ich gerne dazu gesessen, denn diese heimelige Stimmung ist nun futsch.

Clematis

 

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von schorsch

Beruhigt es euer Gewissen, wenn ihr mit Fingern auf "die Anderen" zeigt, die gewiss noch schlimmer sein könnten als ihr?

Darf man das Eine rechtfertigen, indem man behauptet, dass das Andere ja noch schlimmer sei?

Warum nicht einfach gestehen: "Ja, ich habe schon x mal versucht, das verd...... Rauchen aufzugeben. Aber ich bin halt einfach zu schwach dazu!"

P.S. ich war schon mit etwa 8 Jahren so klug, es aufzugeben. Da habe ich nämlich mal in wenigen Stunden ein ganzes Pack Vip geraucht - und es seither sein lassen!!!

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: "Atemlos durch die Nacht ..."
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf schorsch vom 09.03.2018, 15:33:52
Rauchen war immer ne gute Sache, hab trotzdem von heute auf morgen aufgehört.
Kurz vor der Rente, aus verschiedenen Gründen.
Eines ist gewiss, so wie es heute ist, ist es OK.
Was halt fehlt ist die Gemütlichkeit und da hört es dann halt auch auf.
Zigaretten ohne Filter : die Schadstoffe gehen direkt in Ihre Lunge. 
Bei Filterzigarette atmen Sie auch : Fasern des Filters mit ein und
und man zieht den Rauch tiefer ein weil der Filter natürlich etwas blockt.
Alles hat seine Vor und Nachteile.
E-Zigaretten sollen weitaus gefährlicher sein, nach den neuesten Studien.
Um die Steuern mache ich mir keine Sorgen, die holen die wieder woanders rein, Hasch etc.
Alkohol.



 

Anzeige