Innenpolitik AUSGEHETZT

Majanne
Majanne
Mitglied

AUSGEHETZT
geschrieben von Majanne

Heute singt mein Herz! Ich bin so erleichtert und dankbar! 

Seit 2015 spürte ich die Verrohung in Sprache und Handeln in Bayern, spürte eine tiefe Dunkelheit im Freundeskreis und Kirchenkreis, wandte vielen den Rücken zu, als ich mich aus der Kirche hinaus auf die Straße zu den Flüchtlingen begab im tiefen Verständnis, genau damit Jesusschülerin zu sein.

Ich lernte meine Kirche als „CSU-Kirche“ kennen, die Nächstenliebe mit Ausgrenzung übersetzte und erkannte Freunde nicht wieder! 

Soviel erinnerte mich an die Mahnungen von Eltern und Großeltern, nie wieder nationalistisch zu werden und dass Enthemmung in der Sprache beginnt! Dem Taten folgen! 

Aber es baute sich durch lange Phasen der Schockstarre und der Fassungslosigkeit ein breiter gesellschaftlicher und kirchlicher Widerstand gegen Rechte Gewalt in Sprache und Politik und Religion auf und als heute 150 Organisationen mit ihren Gästen von außerhalb laut und deutlich in München mit Zehntausenden demonstrierten für 

a u s g e h e t z t 

für Gemeinsam für Demokratie und Menschlichkeit gegen Verrohung und eine Politik der Angst, 

da sang nicht nur mein Germanistinnen-Herz und mein Kriegsenkelinnen-Herz und mein Christinnenherz- da sang vor allem mein Heimatherz: Bayern ist immer noch bunt! 

Welch ein SegenRegen! Welch eine tiefe Freude! 

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von mausschubser
als Antwort auf Majanne vom 22.07.2018, 19:37:58

Wichtig für die Einschätzung des neuen Bayern ist meiner Ansicht nach auch der Druck, den die CSU auf Kulturschaffende ausübt. Wenn wir erfahren, daß die CSU wegen dieser Demonstration gegen Leiter von Theatern vorgeht und mit dienstrechtlichen Konsequenzen droht, dann ist offensichtlich nicht nur jeglicher Anstand, sondern auch das Demokratieverständnis den Bach runter gegangen. 

Spiegel Online - CSU will Protest verbieten Die Orbáns von München

det

Majanne
Majanne
Mitglied

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von Majanne
als Antwort auf mausschubser vom 22.07.2018, 20:10:42

Absolut! Schon da wurde deutlich, dass Rechtspopulismus immer weitere Bevölkerungskreise entrechten will, natürlich auch die Justiz wie ja auch schon deutlich wurde in Angriffen auf RechtsvertreterInnen von Asylbewerbern! 

Ich hatte schon seit 2015 eine immer größere Angst, dass hier in Bayern eine Mehrheit so hysterisch gemacht werden könnte, die eigene Entrechtung zu wählen! 

Immer noch ist wichtig, dass eine CSU wie seit 2015 zusammen mit der AfD so wenig Stimmen wie möglich erhält, aber die heutige Veranstaltung hat doch eine tiefe Erlösung aus Schockstarre und Denklähmung gezeigt! 

Wie die Bundeskanzlerin schon sagte: Jetzt zeigt sich, ob nicht nur die Zeitzeugen-Generation aus unserer deutschen Geschichte gelernt hat! 


Anzeige

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von mausschubser
als Antwort auf Majanne vom 22.07.2018, 20:25:28

Die CSU zieht die von Strauß ausgegebene Parole mit allen Konsequenzen durch, siehe unten stehendes Zitat. Daß sie tatsächlich so weit gehen, wie sie es jetzt tun, das hätte ich allerdings niemals für möglich gehalten.

Die CSU will retten, was zu retten ist, gemäß der Losung, die FJS am vorigen Montag im Vorstand ausgab: "Es darf rechts von der Union keine demokratisch legitimierte Gruppierung von politischer Relevanz geben."

Der Spiegel am 20.10.1986
 
Jetzt muß die CSU also die Positionen der AFD einnehmen, um dem Erbe gerecht zu werden.

det
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf Majanne vom 22.07.2018, 19:37:58

Dazu paßt auch der Beitrag den ich am "Schwarzen Brett" geschieben habe
Friedensausstellung Bistum Münster 


Es ist eine Aktion in Münster für ein friedvolles Zusammenleben aller Menschen, aller Religionen, ganz gleich wo sie ihre Wurzeln haben.

Monja.

Majanne
Majanne
Mitglied

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von Majanne
als Antwort auf mausschubser vom 22.07.2018, 20:34:58

Nein, das geht absolut nicht! Denn diese Verrohung und Enthemmung in Sprache und anschließendem Handeln ist nicht nur unmenschlicher Tabubruch in Hinblick auf unsere deutsche Geschichte, sondern verändert doch auch und die heraufbeschworenen dunklen Geister sind nicht mehr zu kontrollieren! 

Das zeigte sich doch uva letzte Woche auf einer Veranstaltung der Rechten, wo zum Thema Seenotrettung im Mittelmeer die Anwesenden laut „Absaufen! Absaufen!“ brüllten! 

Wer hätte sich solch eine bestialische Barbarei denn vor 2015 für öffentliche Kundgebungen vorstellen können? 

So wird doch „standardmäßig“ bekannterweise von Rechtspopulisten die Desensibilisierung der Öffentlichkeit vorangetrieben! 

Mit immer schlimmeren roheren Sprachabgründen wird Grausamkeit alltäglich gemacht! 

Das ist so gefährlich, so dumm kann doch die CSU nicht sein! 


Anzeige

Majanne
Majanne
Mitglied

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von Majanne
als Antwort auf Majanne vom 22.07.2018, 20:56:53

P.S.: Sorry, was ganz Zentrales: die angesprochene Veranstaltung war in Dresden! 

Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von Monja_moin
Bei strömendem Regen "#ausgehetzt" in München: Zehntausende demonstrieren gegen "Politik der Angst"

Hier ein Beitrag vom Bayerischen Rundfunk mit Video von dieser Demo.

Monja.
Wingman
Wingman
Mitglied

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von Wingman
als Antwort auf Monja_moin vom 22.07.2018, 21:24:17

Was mir bei diesen Demos am besten gefällt ist das es einen Mix aus allen Bevölkerungsschichten gibt die sich endlich Gott sei Dank "noch" friedlich auf die Straße begeben. Wobei immer die Gefahr besteht das die Polizei austickt und gewaltsam gegen Demonstranten vorgeht.

Ich war letztens auf einer Großdemo in Düsseldorf mit 20 000 Teilnehmern die trotz unerbittlicher Sonne die Demo freundlich durchgezogen haben. Da gab es unter Demonstranten ... aber auch der Polizei durchaus Leute die gern den Knüppel aus dem Sack gelassen hätten doch die Masse der Demonstranten konnte diese Menschen neutralisieren. Was passiert eigentlich wenn aus den kleinen Sticheleien bei so einer Demo mal ein großer Funke entsteht?

Die CSU sehe ich mittlerweile als reine Spasspartei, die eine reine Regionalpolitik treiben und dabei auf Bundesebene viel zu wichtig genommen werden. Leider riskieren die bei ihrem "Spaß" der überhaupt nichts bringt auch großen Schaden.

Die AFD ist und bleibt viel gefährlicher. Die bringen zwar keine echten Lösungen aber prangen empfundenes Unrecht medienwirksam an. Es wird eigentlich nur Hass und Ausgrenzung produziert ohne eine wirkliche Lösung. Jeder Deutsche hat sowas wie ein böses Ich das sich mit den Gedanken der AFD ein stückweit identifzieren kann.

Statt die AFD mit Phrasen nieder zu reden sollte man bei den etablierten Parteien endlich mal echte Probleme angehen. Flüchtlinge war vorgestern heute wäre z.B. Bürgerversicherung mal der richtige Ansatz um den imaginären Unrechtsgedanken aus den Köpfen der Bevölkerung zu kriegen.

Surprise
Surprise
Mitglied

RE: AUSGEHETZT
geschrieben von Surprise
als Antwort auf Majanne vom 22.07.2018, 19:37:58

Schön, dass diese Demo statt gefunden hat, besonders auch, dass es eine friedliche Meinungskundgebung war.

Leider schreien die Rechten, die Panikmacher und Spalter derzeit so laut, dass man meinen könnte, dass es kaum noch Menschen gibt, die diese Meinung nicht teilen. Auch mir macht das zunehmend Sorge, besonders auch hier in Österreich mit unserer rechts-populistischen Regierung.

Wie die CSU ist auch die ÖVP sehr weit nach rechts gerückt, und gemeinsam mit der FPÖ besteht die Hauptaufgabe der Regierung darin, wie man Flüchtlingen und Migranten neue Steine in den Weg werfen könnte.
Z.B. wurde nun die Möglichkeit, die theoretische Führerscheinprüfung auch auf Türkisch absolvieren zu können, gestrichen. Diese Möglichkeit gab es seit 20 Jahren, keinen hat es gestört, die meisten wussten davon nicht einmal.

Die Flüchtlingspolitik ist nur mehr zum Fremdschämen.
Dass Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen, wie Verbrecher behandelt werden, die möglichst weit weg von Europa gehalten werden müssen, ist einfach nur unmenschlich und weder mit christlichen Werten noch den Menschenrechten zu vereinbaren.

Umso mehr freue ich mich wie Majanne, dass Menschen dagegen protestieren, dass Hass und Verrohung weiter fortschreiten.

Es braucht sicher Mut, sich dem entgegen zu stellen, aber ich hoffe, man fragt uns nicht irgend wann wieder: Warum habt ihr euch nicht gewehrt???
 


Anzeige