Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Bedingungsloses Grundeinkommen

Innenpolitik Bedingungsloses Grundeinkommen

Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Bedingungsloses Grundeinkommen

Es gibt keine Partei die für ein bedingungsloses Grundeinkommen ist, mit dem man ein menschenwürdiges Leben in diesem Land führen könnte. Selbst die Linkspartei ist eher für ein Grundeinkommen das etwas über dem Hartz 4 Regelsatz liegt. Diesbezüglich ist auch die Linkspartei unsozial, dass muss einmal gesagt werden.

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Prof. Dr. Michael Vogt: Bedingungsloses Grundeinkommen ist finanzierbar!

DIESES VIDEO SOLLTE MAN SICH ANSEHEN.



SEHENSWERT

Das bedingungslose Grundeinkommen, VHS Konstanz, 17.01.2013
Prof. Götz Werner im Gespräch mit Meinhard Schmidt-Degenhard

ehemaligesMitglied41
ehemaligesMitglied41
Mitglied

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von ehemaligesMitglied41
Um ehrlich zu sein, ich habe mir den Link nur ganze 5 Minuten angesehen, das hat gereicht.

Ich kann daraus nur entnehmen, dass dies mit unsozial nichts zu tun hat, dass ist Kommunismus in höchster Form oder anders ausgedrückt paradiesisch.

Frage:
„… willst du mit diesem Beitrag provozieren, oder ist das tatsächlich auch deine Einstellung dazu?...“

ein_lächeln_


Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von Bruny
als Antwort auf vom 11.03.2015, 23:04:36
Selbst wenn Du dieses Schlaraffenland gefunden hast, ich würde da nicht hin wollen. Ist also alles Deins
Bruny
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von claude
als Antwort auf Bruny vom 12.03.2015, 08:51:22
Ja und wenn das bedingslose Grundeinkommen perfekt ist, singen wir gemeinsam >>>>Heidschi Bumbeidschi, das ist so stimmungsvoll.
Milan
Milan
Mitglied

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von Milan
als Antwort auf vom 11.03.2015, 23:04:36
Doch es gibt eine Partei , die PSG .


Leider nur ein schöner Traum.

Die Partei für Soziale Gleichheit

Die PSG fordert ein Grundeinkommen in Höhe von 1.500 Euro monatlich für jeden, finanziert aus Steuererhöhungen für die Reichen und Superreichen.
Die Behauptung, es sei kein Geld da, ist unwahr. Trotz Finanzkrise nimmt die Zahl der Millionäre und Milliardäre zu. Allein in Deutschland wurde die Zahl der Millionäre im Juni diesen Jahres mit 924.000 angegeben, 7,2 Prozent mehr als im Vorjahr und mehr als je zuvor. Nur fünf Prozent des Vermögens dieser Superreichen würden genügen, um einen Großteil der gesellschaftlichen Probleme zu lösen.
Die PSG fordert daher neben einem Grundeinkommen auch ein Höchsteinkommen. Die Spitzeneinkommen müssen begrenzt werden: 20.000 Euro im Monat sind genug!
Milan

.

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Milan vom 12.03.2015, 13:05:36
Ehrlich gesagt stellen sich bei mir die Nackenhaare hoch wenn ich das Wort soziale Gleichheit höre. Ich habe ein enormes Problem mit jeglicher Art von Gleichheit", denn diese gibt es für mich nicht.
Bruny
olga64
olga64
Mitglied

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von olga64
als Antwort auf Bruny vom 12.03.2015, 13:54:34
Stimmt Bruny - man erinnere sich nur an die Beispiele der jüngsten Geschichte = DDR. Alles fehlgeschlagene Experimente.
Es würde mich interessieren, in welchem Promille-Bereich diese Partei PSG bei der letzten Wahl "erfolgreich" war? Olga
ehemaligesMitglied41
ehemaligesMitglied41
Mitglied

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von ehemaligesMitglied41
..mir fällt auf, dass Beni sich überhaupt nicht an der Diskussion beteiligt.

Warum eigentlich nicht??

ein_lächeln
olga64
olga64
Mitglied

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied41 vom 12.03.2015, 22:30:15
Vielleicht fühlt er sich nur dazu berufen, ein Thema einzustellen und andere diskutieren zu lassen - warum auch immer. ER selbst sucht vermutlich schon nach dem nächsten "Aufhänger"..... Olga

Anzeige