Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Berlin übernimmt die Verantwortung

Innenpolitik Berlin übernimmt die Verantwortung

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von hinterwaeldler
Kundus-Angriff erreicht Kanzleramt:
Angela Merkel hat die Verantwortung für die zivilen Opfer des umstrittenen Luftangriffs bei Kundus übernommen. Der tödliche Angriff müsse "lückenlos aufgeklärt werden", sagte sie. Ein Untersuchungsausschuss soll den Fall durchleuchten.

Im Heute-Beitrag des ZDF in http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/914582 bestätigte Mutti, das sie persönlich die Verantwortung gemeinsam mit Guttenberg und Jung übernehmen wird.

Drei Fragen hätte auch ich dazu:
1. Was bedeutet: Übernahme der Verantwortung
2. Welche Entschädigung erhalten die Angehörigen der Toten und Verletzten?
3. Sollte ein finanzieller Betrag erwogen und gezahlt werden, wer wird das Geld dazu aufbringen? Eine Versicherung oder der Steuerzahler?

Ich habe diesen Krieg weder gewollt noch ihn zu irgend einem Zeitpunkt unterstützt. Ich bin selbst ein Kriegskind und weiß was Krieg bedeutet.

--
der hinterwaeldler
arno
arno
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von arno
als Antwort auf hinterwaeldler vom 01.12.2009, 20:42:17
Hallo, der hinterwaeldler,

ich habe irgend wo gelesen, dass die Angehörigen der bei dem Tanklaster
zu Tode gekommenen Personen einen deutschen Rechtsanwalt beauftragt
haben, per Gerichtsbescheid eine angemässene Entschädigung zu erstreiten.

Es geht also um Geld (des Steuerzahlers).

Viele Grüße
--
arno
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf hinterwaeldler vom 01.12.2009, 20:42:17
Ich habe nicht umsonst den heute-Beitrag aus den RSS-Feeds zitiert (1. Absatz) Heute morgen liest sich der angeblich gleiche Beitrag ganz anders. Heute.de schreibt:
"Trotz personeller Konsequenzen: Schwarz-Gelb bleibt durch den Luftangriff in Kundus unter Druck. Merkel geht in die Offensive und fordert "lückenlose Aufklärung". Guttenberg weist Vorwürfe zurück, er habe sich kritiklos hinter den Angriff gestellt."

Updates von Meldungen sind in der Presse üblich, dann werden sie aber auch als solche deklariert. Auch im Video http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/914582[/url] wurde die Aussage von Mutti mit der Bernsteinkette irgendwie verändert und neu zusammengeschnitten. Gestern abend noch sprach sie im [u]gleichen Video mit gleicher Adresse in der ZDF-Mediathek davon, das auch sie selbst Verantwortung übernimmt, heute morgen spricht sie nur noch von einer lückenlosen Aufklärung.

Mit anderen Worten: Die Beiträge sind zensiert und wir werden schon wieder belogen.

--
hinterwaeldler

Anzeige

heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf hinterwaeldler vom 01.12.2009, 20:42:17
Zitat:

Kundus-Angriff erreicht Kanzleramt:
Angela Merkel hat die Verantwortung für die zivilen Opfer des umstrittenen Luftangriffs bei Kundus übernommen. Der tödliche Angriff müsse "lückenlos aufgeklärt werden", sagte sie. Ein Untersuchungsausschuss soll den Fall durchleuchten.

Im Heute-Beitrag des ZDF bestätigte Mutti, das sie persönlich die Verantwortung gemeinsam mit Guttenberg und Jung übernehmen wird.


Es ist passiert, geschehen und unabänderbar.

Aber wurde einmal diese Situation betrachtet,hervorgerufen durch die Entwendung von 2 Tankwagen beladen mit einer hochexplosin Substanz,die als fahrende Bomben durch die Taliban in in einer Ortschaft zur Explosion gebracht worden wären mit hunderten von Toten.

Die Zivilisten mussten doch damit rechnen, dass die Entwendung der Tankwagen nicht ohne Folgen bleiben würde; also gingen sie das Risiko ein, Opfer einer Vergeltung zu werden.

Dies soll keine Entschuldigung sein für die Reaktion der Bundeswehr - unserer Friedenstruppen-.

Aber nun einmal etwas zum Begriff MUTTI
Wie hätte sich OPI verhalten. Verzeihung ich meinte Herrn Kohl, oder Vati Herr Schröder.
Die Albernheiten in unseren Bundesparlement gehen bald ins uferlose.


--
heinzdieter
george
george
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von george
als Antwort auf heinzdieter vom 02.12.2009, 05:31:36
Kommt das Wort Mutti nicht von dem Wort Mut ??
Denn den braucht es bei der Uebernahme der Verantwortung fuer das Massaker, wenns auch nur hilfloser Mut ist. Oder vielleicht populistischer Mut ??

Die andere Bedeutung von Mutti greift hier nicht, da kinderlos. !!
--
george
hugo
hugo
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von hugo
als Antwort auf george vom 02.12.2009, 08:13:54
die bisher veröffentlichten Meldungen über diese Geschehnisse, die Zeitangaben, die Aussagen der US-Piloten und die vielen ermittelten Berichte der Medien sowie die sich mehrfach ändernden Aussagen deutscher Politiker lassen einfach nicht den Schluss zu, das hier alles mit rechten Dingen zugegangen sein kann.

jeder hat nun dazu andere Fragen, und Vermutungen und Verdächtigungen ,,naja und die offensichtliche Geheimniskrämerei der Jung und co machen die Sache nur noch verworrener und interessanter.

ich würde mal wissen wollen, ob es üblich und normal ist das sich ca 200 bis 300 Talibankämpfer (also ich rechne mal die Toten, die Verletzten und die von keiner Seite benannten Unverletzten zusammen,,immerhin ist auf den Videos ein recht bewegtes Hin und Her von Menschen zu erkennen)

ok sagen wir mal 200 Taliban auf einem Haufen auf einer Stelle und das in der Nähe von Kundus und nicht mal 10 Km vom Lager der Deutschen entfernt,,,und das war nicht bekannt???

Was machen die Bundeswehrsoldaten, wie beobachten die Ihre Umgebung, pennen unsere Aufklärer?? ich bin paff, und wäre total frustriert wenn ich als Oberst plötzlich von den Amis erfahren würde das sich in unmittelbarer Nähe meines Hauptstützpunktes hunderte Taliban mit der "Entführung" von Tanklastern beschäftigen würden
und zwar von gesuchten Tanklastern, denn es war ja bekannt das sie entführt waren und es war sogar bekannt (wird jedenfalls behauptet) das sich die Taliban Dorfeinwohner mit Traktoren besorgt hatten ,,ja sogar eine Moschee sollen sie überfallen haben (wer ist nachts in der Moschee ?)

entweder der Oberst hatte die Aussagen oder einen eigenen Eindruck von dem Video (was die Ami-Piloten mit ihm aushandelten oder aushandeln wollten ist derzeit ebenso schleierhaft und verworren und unglaubhaft wie es dargestellt wird)
War das Video in einer Qualität wie es derzeit im Net rumgeistert, dann konnte er niemals erkennen wer bewaffnet, wer Taliban wer Kind war usw,

Ich nehme mal an das -wie üblicherweise- die Qualität der militärischen Aufnahmen bedeutend besser sind als die danach veröffentlichten und uns heute zugänglichen.

Was jedoch sicher ist,,es gab genügend Gründe dieses gesamte Geschehen völlig anders darzustellen als es tatsächlich abgelaufen ist,,da sich die Bundeswehr mit der Veröffentlichung der Wahrheit genau so ins eigene Knie geschossen hätte, wie durch die vielen Lügen mit denen anschließend versucht wird, wenigstens das Schlimmste zu verhüten.(hat eben diesmal nicht geklappt)





--
hugo

Anzeige

george
george
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von george
als Antwort auf hugo vom 02.12.2009, 09:21:13
die bisher veröffentlichten Meldungen über diese Geschehnisse, die Zeitangaben, die Aussagen der US-Piloten und die vielen ermittelten Berichte der Medien sowie die sich mehrfach ändernden Aussagen deutscher Politiker lassen einfach nicht den Schluss zu, das hier alles mit rechten Dingen zugegangen sein kann.
geschrieben von hugo


Ja, die Politiker-Brigade Lug & Trug wurde ertappt. !!


ich würde mal wissen wollen, ob es üblich und normal ist das sich ca 200 bis 300 Talibankämpfer (also ich rechne mal die Toten, die Verletzten und die von keiner Seite benannten Unverletzten zusammen,,immerhin ist auf den Videos ein recht bewegtes Hin und Her von Menschen zu erkennen)
geschrieben von hugo


Dieses herumgeeiere von Luegereien fuehrt natuerlich dazu, dass irgendwann die Glaubhaftigkeit erschoepft ist.
Ich tippe mal auf Hochzeitsgesellschaft, das koennte der realen Situation am naechsten kommen. Den Amis ist das ja auch bereits passiert.
Denn wenn das in Deutschland so bekannt geworden waere, das haette einen politischen Erdrutsch / Erdbeben gegeben. Die Luegen dienten und dienen dazu das zu verhindern.
--
george
hugo
hugo
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von hugo
als Antwort auf george vom 02.12.2009, 10:02:50
hm george,,nee wie eine Hochzeitsgesellschaft sieht mir das nicht aus,,
eher wie der Ansturm beim Schlussverkauf an einer mobilen Tankstelle,,

gerade melden die Nachrichten das
Barack Obama der Welt seine neue Afghanistanstrategie präsentiert : Er schickt 30 000 weitere US-Truppen

na da werden sich ja alle sehr freuen,,die Frauen und Mütter in den USA, die Militärs das sie noch mehr im Mittelpunk stehen, die Rüstungsindustrie, das der Umsatz steigt,,die Marionette in Kabul das sie noch einige Jahre gestützt wird,,,naja und den Taliban ists eh wurst,,die Amis werden weiterhin so viele Fehler machen und für Unruhe und Empörung unter der Zivilbevölkerung sorgen das der weitere Zulauf gesichert ist.,

ich denke mal das Obama davon ausgeht das er mit einem Gewalteinsatz eine -wenigstens vorübergehende- Friedhofsruhe schafft, während der er seine Truppen abziehen kann.

was werden wohl die Taliban machen ??
er sollt sich mal in deren Lage versetzten.

Die werden wohl(und das ist nur eine von mehreren Möglichkeiten) ihre Sympathisanten und Anwärter und Kandidaten auffordern, sich den Amis bzw den Karzai-Truppen zur Polizei-, oder Armee-Ausbildung zur Verfügung zu stellen, sich ausbilden und bewaffnen lassen um dann in entgegengesetzter Richtung wirksam zu werden,,
die Bundeswehr und die Amis sollten also sehr genau prüfen mit wem sie es denn jeweils zu tun haben,,,auch wenn das nicht einfach ist.

hm Berlin,,,bin ja gespannt wie die Merkel das wieder hinzaubert, das zwar der Bundeswehreinsatz weitergeht,,und so nach und nach ebenfalls aufgestockt wird ohne das die Opposition zu sehr mosert und die Bevölkerung sich darüber aufregt,,vermutlich auch mit Salamitaktik.

--
hugo
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf hugo vom 02.12.2009, 09:21:13
Heute meldet die gleichgeschaltete Presse überwiegend gleichlautend, das aus dem Verteidigungsausschuss ein handverlesener Untersuchungsausschuss gebildet wird. Damit wird der Bock zum Gärtner gemacht. War es nicht erst die Mitglieder des Verteidigungsausschusses, welche in der Hitze des Wahlkampfes die Lügen verbreiteten?

Guttenberg war doch erst am 13.11.2009 in Kundus. Ich dächte er hätte sich vom Vorfall an Ort und Stelle überzeugt. Was hat er dort getan außer Steuergelder zu verpulvern, für Presse und TV zu posieren und ein weiteres Kontingent zuzusagen.

--
hinterwaeldler
george
george
Mitglied

Re: Berlin übernimmt die Verantwortung
geschrieben von george
als Antwort auf hugo vom 02.12.2009, 10:23:49
hm george,,nee wie eine Hochzeitsgesellschaft sieht mir das nicht aus,,
eher wie der Ansturm beim Schlussverkauf an einer mobilen Tankstelle,,
hugo
geschrieben von hugo


Natuerlich nicht vor Ort - klar. Aber es hiess ja, dass die „Taliban“ (in Wirklichkeit sind es aufstaendische Paschtunen) die Leute aus einer Moschee geholt haetten.
Nur um die Zeit, um Mitternacht, betet kein Moslem in der Moschee.
Mich hat mal in Ankara bei einer 24 Stunden Messung ein beteiligter Techniker Abends um 9 Uhr gefragt, ob er auf der Rueckbank des Pickup beten duerfe - na, selbstverstaendlich.
Es war sein letztes Gebet an dem Tag.
Und Morgens um halb 4 Uhr fing der Pickup wieder an zu wackeln, ich schaute und siehe da, der Techniker war am beten.
Er hatte diesmal mein Einverstaendnis vorausgesetzt – klar.
Das war sein erstes von 5 Gebeten an dem neuen Tag.
Also die Menge Leute um die Nachtzeit zusammenzutrommeln ist zwar nicht ausgeschlossen aber die muessen schon vorher irgendwie zusammen gewesen sein.
Und Hochzeitsgesellschaft und in Deutschland bekannt, das waere der Regierung buchstaeblich um die Ohren geflogen, da sehe ich den Ursprung und den Anlass der in sich verstrickten Luegerei..

--
george

Anzeige