Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik

Innenpolitik Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von hinterwaeldler
Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik, denn viele Politiker glauben ernsthaft, das in der Zeitung die Volksmeinung geschrieben steht. Das ist eine Unterstellung, denn auch ich bin Teil dieses Volkes.

Der (nicht selbst ernannte) Kabarettist Christoph Sieber beschäftigt sich in einem Video mit diesem Schmierenblättle
[/indent]
und steht damit im Gegensatz zum (selbsternannten) Komiker Nuhr, der ja auch mit diesem Stück bedruckte Papier wirbt.

Es gibt selbst hier im ST ein Mitglied, das der Meinung ist, das dem Springerblatt Meinungsfreiheit zugestanden werden muss. Dazu habe ich schon mal meine Meinung geschrieben. Immer mehr Kioskbesitzer schließen sich dieser Aktion an:

Ausgelöst wurde dies hauptsächlich durch diese Mitteilung des Presserates vom 01.04.15:
[i]Absturz 4U9525: Mehr als 400 Beschwerden

Acht Tage nach dem Absturz des Germanwings-Flugs 4U9525 liegen dem Deutschen Presserat mehr als 400 Beschwerden über die Berichterstattung zu diesem Thema vor. Diese Beschwerden betreffen verschiedene Veröffentlichungen, in denen die Beschwerdeführer mögliche Verstöße gegen den Pressekodex sehen. Der Deutsche Presserat bearbeitet diese Beschwerden gewissenhaft, denn nur dann können die Beschwerdeausschüsse eine fundierte Entscheidung über die Begründetheit oder Unbegründetheit der jeweiligen Fälle treffen.

Ferner bitten wir um Verständnis dafür, dass Beschwerden, die sich pauschal gegen die Berichterstattung der Medien richten, nicht bearbeitet werden können.

Und nun kommt der Hammer: Immer ist von einem Verstoß gegen den Pressekodex die Rede. Nun ratet mal wessen Erfindung das ist?
adam
adam
Mitglied

Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von adam
als Antwort auf hinterwaeldler vom 18.04.2015, 10:26:52
Gegen das zu sein, was Bild schreibt, ist in Ordnung, aber dagegen zu sein, daß Bild schreibt, ist gegen das Grundgesetz. Verstehst Du das?

--

adam
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von Monja_moin
Es kann doch jeder Kioskbesitzer oder Zeitungs- / Zeitschriftenverkäufer selbst entscheiden welche Medien er verkauft.
Die Entscheidung welche Zeitung / Zeitschrift gekauft wird sollte immer beim Kunden liegen.

Es gibt noch viele andere sogenannte "Käseblätter"!

Wenn es darauf hin laufen sollte, daß diese Zeitung verboten wird, dann bin ich dagegen.

Der Inhalt kann und sollte bei Verstößen in der Art der Berichtserstattung kritisiert werden.
Wenn notwendig kann auch gerichtlich dagegen vorgegangen werden.

Wenn einmal ein Verbot ausgesprochen wird, stellt sich die Frage, welche Zeitung ist als nächstes dran? Zeitungen die nicht Regierungskonform berichten?
Auf diesen Weg wäre die Möglichkeit alle Medien gleich zu schalten geöffnet.

Monja.

Anzeige

Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 18.04.2015, 10:26:52
"Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik, denn viele Politiker glauben ernsthaft, das in der Zeitung die Volksmeinung geschrieben steht. Das ist eine Unterstellung, denn auch ich bin Teil dieses Volkes."


Richtig auch du bist Teil des Volkes. Aber - du bist nicht DAS VOLK!

Nenne mir 1 Zeitung, die die Meinung aller "Mitglieder des Volkes" schreibt.
Ich glaube, das geht nicht.
Ich bin auch kein Freund der "BILD", lese sie nicht, weil sie oft mit Berichten viel zu oberflächlich und reißerisch umgeht und außerdem gelegentlich gegen den gemeinsamen Presse-Kod. verstößt.
Es gibt aber Millionen Leute - und die gehören auch zum Volk- die lesen sie und ich staune immer wieder am Sonntag beim Brötchen holen, WER dieses Blatt liest, da ich als ehemal. Lehrer fast alle kenne.

Solltest du mich NICHT mit demjeneigen gemeint haben, der auch der Bildzeitung Meinungsfreiheit zugesteht, musst du mich dazuzählen.
Meinungsfreiheit ist gesetzlich in der BRD verankert, auch - wenn es dir sachwerfällt, das zu akzeptieren.
Diktatur OHNE diese Freiheit der Meinungsäußerung hatten wir zu lange. Wir brauchen sie nie wieder.
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von JuergenS
Ich denke, auch ohne Kabarettisten bemühen zu müssen, wissen die meisten, was sie von BILD nicht erwarten können.

Jeder Mensch, der sich das Ding dennoch kauft, es sind nicht wenige, schätzt an diesem Medium, dass man es in einer kurzen Mittagspause neben der Wurschtsemmel schnell überfliegen kann.

Nur wenige davon nehmen die BILD deswegen toternst.

Manchmal versteht BILD, eine Empörung einer bestimmten Gruppe von "Geprellten" in zwei Worten auszudrücken, die dann diesem Leser gut tun.

Lasst sie in Ruhe, wenn die Auflagen nicht mehr hoch sind, wird sie sowieso eingestellt.

Mehr schön stört mich, dass viele Blätter versuchen, auf das niedrige Niveau der BILD mit ähnlichen Erzeugnissen zu antworten.

Fernsehen und Rundfunk haben auch oft plumpeste Diktionen, es gibt überall Abschaltknöpfe.
rosemie
rosemie
Mitglied

Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von rosemie
als Antwort auf JuergenS vom 18.04.2015, 12:48:46
Weshalb kauft bzw. lest ihr dieses Blatt? Es hat doch jeder selbst in der Hand ob und wie er sich da verhält.

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von pschroed
Ich glaube man soll jede Person für sich selbst entscheiden lassen was er liest, was er glaubt, was er tut.
Neutralität > ein wunderbares Wort.

Phil.
adam
adam
Mitglied

Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von adam
als Antwort auf pschroed vom 18.04.2015, 18:31:22
Da sich hinterwaeldler ja so viel Mühe um die Bild-Zeitung macht, habe ich heute mal rein geguckt. Vielleicht sollte man diesen Thread nutzen, um jeden Tag etwas aus diesem Meisterstück deutschen Journalismus zu verlinken.

Zum Beispiel das Foto eines Löwen, der offenbar spontan entschied, daß nun genug Karfreitag gewesen sei:

Kurz vor dem Angriff: Im Angesicht des Löwen



--

adam
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf pschroed vom 18.04.2015, 18:31:22
Ich glaube man soll jede Person für sich selbst entscheiden lassen was er liest, was er glaubt, was er tut.

Mit dieser Theorie wurde der 2.WK ausgelöst. Die Menschen haben dem Reichsrundfunk und "Der Stürmer" geglaubt.

Die USA schafften es sogar auf diese Weise den II.Irakkrieg vom Zaun zu brechen. Sie machten vor der UNO der Welt Glauben, dass das Land Massenvernichtungswaffen herstellt.

Glauben wir heute der Bild, dann wurde der 2.WK nicht auf Grund von Lügen durch Deutschland begonnen, sondern er ist einfach so ausgebrochen. Vielleicht gibt es sogar ein Naturgesetz ....
Re: Bildzeitung, doch es ist auch Innenpolitik
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 19.04.2015, 09:50:25
"Glauben wir heute der Bild, dann wurde der 2.WK nicht auf Grund von Lügen durch Deutschland begonnen, sondern er ist einfach so ausgebrochen. Vielleicht gibt es sogar ein Naturgesetz ...."


Das solltest du mal an Hand von Zitaten aus der "BILD" beweisen.
Du bist doch hier der "Weltmeister" im Verlinken.

Ich fand z.B. 2009 in der Online-Ausgabe der Bild eine genaue Beschreibung der Vorbereitung des Polenfeldzuges mit alle Lügen der Nazis und Grausamkeiten schon zu Beginn des Krieges.

Die Bildzeitung ist ein "Schmarrnblatt"- sie hat im Laufe ihrer Existenz viel Mist geschrieben, Prozesse führen müssen, gefälscht und gemobbt, Persönlichkeitsrechte verletzt... - aber- das, was du hier behauptest, finde ich in der Online-Ausgabe nicht.

Anzeige