Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider

Innenpolitik Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider

anno10
anno10
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von anno10
als Antwort auf luchs35 vom 12.02.2013, 13:56:03
Eine Versuchsbohrung hat schon stattgefunden,wie
Monitor hier berichtet.
hafel
hafel
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von hafel
als Antwort auf sammy vom 12.02.2013, 12:28:37
Sammy: soweit ich mitbekommen habe, mussten die Geologen ihre Prognosen bereits revidieren. In Polen jedenfalls ist die Euphorie nach den ersten Testbohrungen gesunken.
Dort legten die Ergebnisse nahe, dass sich Schiefergas auf absehbare Zeit nicht mit Gewinn fördern lassen würde.

Ich bezweifle ohnehin eine positive Kosten-Nutzenrechnung. Der Aufwand ist ja sehr hoch. Hier wollen paar Spinner schnelles Geld machen.

Hafel
Floeger
Floeger
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von Floeger
Das Problem ist meines Erachtens: Wenn sich einzelne Länder ausschließen sind die - kurzfristig zumindest - aus wirtschaftlicher Sicht die Dummen; andere Länder erhalten dann wenn schon kein preiswertes so doch preiswerteres Erdöl.

Wenn dadurch Nachteile entstehen ist das Geschrei groß.

Es muss also - wie auf vielen anderen Gebieten auch - eine europäische Lösung her. Dafür ist die EU aber im Moment noch viel zu schwerfällig; bis die entschieden haben ist Fracking vermutlich out.

Also bleibt m.E. nur, dass jedes Land so vorteilhaft wie möglich für sich entscheidet und a l l e sorgen sofort dafür, dass aus der EU eine entscheidungsfähige Organisation wird.

Nationale Kompetenzen müssen dafür verlagert werden. Und eigene Bürokratie in den Nationalstaaten abgebaut werden.

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf Floeger vom 12.02.2013, 18:31:02
Das sehe ich anders Floeger. "Europaweite Lösungen" können Jahrzehnte auf sich warten lassen. Bis dahin haben die Ölkonzerne einen staus quo der Wasservergiftung geschaffen, wie die Atomindustrie bereits bei der Endlagerung ihres kontaminierten Mülls.

Deshalb denke ich wir sollten ganz klein - ja sogar auf kommunaler Ebene - beginnen nur noch Politiker zu wählen, die konsequent unser Wasser schützen und gegen diese Art Raubbau und Naturvergiftung sind.
Jedenfalls werde ich das so machen.
Marija
Marija
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von Marija
als Antwort auf dutchweepee vom 12.02.2013, 19:43:24
"Brunnenvergiftung" war schon bei allen Völkern eine bewährte Unterdrückungsstrategie.
Man kann erkennen, mit welcher Menschenverachtung hier von Konzernseite vorgegangen wird, wenn eine Verseuchung des Grundwassers in Kauf genommen wird.

Es ist aber in einem Zusammenhang zu sehen :

Die Verwirtschaftlichung/Privvatisierung des Wassers, die Aufweichung der Gesetze rund um das Wasserrecht, die Missachtung der Wasserschutzzonen, all das zeigt, wohin der Weg führt :

Nämlich zur "legitimen Ausbeutung" der Tiefenschichten der Erdkruste ohne Gesetzesbürde.

Die Privatisierung des Wassers öffnet die Toren für hemmungsloses FRACKING.

Ob sich diese Misanthropen mal die Frage stellen, wer überhaupt noch übrig bleibt, wenn das Grundwasser verseucht ist, der noch als Konsument dienen kann ?
Oder will man die Welt-Bevölkerung "schrumpfen" ?
Diese Frage kann gestellt werden.

Und ich denke auch, dass man Fracking als "Brunnenvergiftung" bezeichnen kann, wenn in Kauf genommen wird, dass das Grundwasser Schaden nehmen und die Volksgesundheit gefährden kann.

Im deutschen Gesetzeswerk ist das ein Straftatbestand.
karl
karl
Administrator

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von karl
als Antwort auf anno10 vom 12.02.2013, 17:04:26
Danke anno10 für Deinen Link. Ich stelle den Film hier einmal direkt ein:


Karl

Anzeige

Marija
Marija
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von Marija
In diesem Zusammenhang :

Aktion sammelt Unterschriften :Wasser ist ein Menschenrecht

Marija
clara
clara
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von clara
als Antwort auf dutchweepee vom 12.02.2013, 19:43:24


Deshalb denke ich wir sollten ganz klein - ja sogar auf kommunaler Ebene - beginnen nur noch Politiker zu wählen, die konsequent unser Wasser schützen und gegen diese Art Raubbau und Naturvergiftung sind.
Jedenfalls werde ich das so machen.

Da schließe ich mich gern an!
Es gibt schon Leute in D, z. B. die Energieexpertin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, die, Zitat aus dem angegebenen Link, " zumindest die Möglichkeiten auszuloten - wenn dabei die strengen Umweltauflagen beachtet werden." Wer das Video (s.o.) angeschaut hat, weiß, dass die Zulassung von Fracking nach einer "Umweltverträglichkeitsprüfung" eine Farce ist. Fracking ist eine weitere durch Menschen verursachte Möglichkeit, den Planeten zu zerstören.
Der einzige Grund für die gierigen Konzerne (eine Umschreibung für Menschen, die dahinter stehen), Fracking nicht anzuwenden, kann ein zu geringes und damit nicht lohnendes Gasvorkommen sein. Und leider sind viele Politiker den Konzernen hörig!

Clara
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf Marija vom 13.02.2013, 10:05:40
@Marija

Einen ersten Sieg haben wir mit unseren Unterschriften bereits errungen!
Marija
Marija
Mitglied

Re: Bohrmethode wird für mich zum Wahlentscheider
geschrieben von Marija
als Antwort auf dutchweepee vom 13.02.2013, 17:23:18
@dutchweepee

Nestlé kauft weltweit die Rechte auf Trinkwasser. s. Presse .
um den Bodensee wird bereits für Gas "Probe gebohrt" -

So könnte es aussehen mit dem
"Ablaufplan" in mehreren Ländern:

1. Schritt - das Wasserrecht wird untergraben, das Trinkwasser wird verkauft, H2O wird teurer

2. Schritt - Bohrungen im Wasserschutzgebiet werden legitim, Verseuchungen passieren. H2O noch teurer

3. Schritt - Menschen wehren sich, Aufstände, riots -

4. Schritt - "Schutz"Drohneneinsatz gegen die Bevölkerung -

wann ?
in ca 10 Jahren / Fiktion ?

Anzeige