Innenpolitik brüderle fein....

Re: brüderle fein....
geschrieben von klaus
als Antwort auf vom 26.01.2013, 14:11:17
"wenn ein herr brüderle als mann der öffentlichkeit - noch dazu politker - der meinung ist, er müsse sich einer frau gegenüber so verhalten..."
geschrieben von plumpudding


Hier bleiben doch ganz offensichtlich mindestens 2 Fragen offen.
1. Was hat sich wirklich Januar 2012 an einer Bar gegen Mitternacht wirklich zugetragen - welche genauen Zusammenhänge ergeben sich aus Zeitpunkt, Umfeld, Begebenheiten vor dem Zusammentreffen... ?
Kann man den "Erinnerungen", wie sie sie nach einem Jahr niederschrieb, trauen?

2. Warum eigentlich geht sie nicht gleich an die Öffentlichkeit oder verklagt ihn sofort, sondern platziert ihre Anschuldigungen erst nach 1 ganzen Jahr - ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt?

Sexismusdiskussionen sind wichtig - sie spielten auch hier im Forum in mehreren Threads eine Rolle - aber bitte nicht mit diesem "Aufhänger", der überdeutlich ( fast schon plump)eine ganz andere politische Zielrichtung erkennen lässt.
Re: brüderle fein....
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Mareike vom 26.01.2013, 14:26:13
Eins ist klar, so bekannt war Brüderle noch nie.

Bekannt zu werden war m.E. auch das Ziel dieser Journaltitin,
als sie nach 1 Jahr den Smalltalk an der Bar ausgegraben hat.
Ihrer Karriere wird es keinesfalls schaden.
Ob es Brüderle schadet? Ich hoffe nicht?

Während ich diesen Faden verfolgte, grübelte ich, was Brüderle
wohl angestellt haben mag.
Hatte er (wie einst Kennedy) die Journalistin unter seinen Schreibtisch beordert, um ihm das Himmelreich zu bringen? Aufklärung brachte mir Mareikes Link.

Sexismus? Brüderle und das Dirndl. Laaache.

Auszug aus Suttgarter Nachrichten.de: Das legt ein Artikel der 29-jährigen „Stern“-Autorin Himmelreich nahe (...) H. schildert darin einen Vorfall aus dem Januar 2012, abends an der Bar des Stuttgarter Maritim-Hotels am Vorabend des Dreikönigstreffens der Liberalen. Die Journalistin wollte über Politik reden, Brüderle nicht. Er erkundigte sich lieber nach dem Alter der Dame, auch nach ihrer Herkunft. Sie kommt aus München, was Brüderle zur Bemerkung verleitet: "Sie können ein Dirndl auch ausfüllen." Dabei,..."wandert Brüderles Blick auf meinen Busen". Später...habe Brüderle ihre Hand geküsst (Änmerkung: Hautkontakt !!! ) und gesagt: „Ich möchte, dass sie meine Tanzkarte annehmen."(...) Er blitzt ab. Als es später zur Verabschiedung kommt, fühlt sich H. offenbar bedrängt: "Dann steuert er mit seinem Gesicht sehr nah auf mein Gesicht zu. Ich weiche einen Schritt zurück und halte meine Hände vor meinen Körper."

In meinem Heimatland ist ja mittlerweile einiges möglich,
vor allem Massen-Hysterie in allen Medien.

Viel Lärm um nichts,
MargArit
carlos1
carlos1
Mitglied

Re: brüderle fein....
geschrieben von carlos1
als Antwort auf klaus vom 26.01.2013, 09:32:43
"Dass Männerblicke automatisch auf den Busen fixiert sind, ist ja wohl genetisch vorprogrammiert.
Es dient zwar heute nicht mehr in erster Linie der Erhaltung der Art, ist aber - wie viele andere Reflexe ... noch vorhanden.
Frauen scheinen das auch zu wissen, denn sie verhüllen ja ihren Busen nicht unbedingt so, dass sich das Hingucken nicht "lohnen" würde." klaus


@ klaus
Eben deshalb würde ich dringend empfehlen die in streng islamischen Ländern übliche Keiderordnung, etwa die Burka, zu übernehmen. Da ist kein Blick auf Augen, Busen und Po mehr möglich, selbst die Glupschaugen sind hinter der Verhüllung veschwunden. Der Schutz vor sexistischer Anmache ließe sich noch verstärken, wenn die Burka mit Stahlummantelung verstärkt würde.

Amerkung: Habe nur die ersten vier Beiträge gelesen. Man muss nicht alles gelesen haben.

Anzeige

Re: brüderle fein....
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf carlos1 vom 26.01.2013, 16:25:07
Ja Carlos, die Burka ist die Lösung.

Gruss
MargArit
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: brüderle fein....
geschrieben von Mareike
als Antwort auf vom 26.01.2013, 16:01:59
Journaltitin?

Aber, aber!!! Und das als FRAU! Pfui!

Mareike
Re: brüderle fein....
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Mareike vom 26.01.2013, 16:43:52
Lache, Mareike, Freudscher Versprecher:
jawohl, der Freud ist an allem schuld.
MargArit

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: brüderle fein....
geschrieben von Medea
Ich ahn' die Absicht und ich bin verstimmt ....
Wenn Frauen päpstlicher als der Papst sein wollen,
sind Männer in Gefahr.


In der Dirndl-Sache soll offensichtlich dem Brüderle an die
Wäsche gegangen werden, die Sache stinkt 'gen Himmel bis
hinein ins Himmelreich.



M.
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: brüderle fein....
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Medea vom 26.01.2013, 17:05:04
Was am meisten stinkt, ist die Tatsache, dass diese Strategie immer wieder funktioniert: Ist das der mündige Bürger, die mündige Bürgerin?

Ich mag mich nicht so manipulieren lassen von den Medien ...

Und mit so´nem Brüderle mal ein Tänzchen wagen - ha - das machen unsere aufgeweckte Mädels doch mit links.

Mareike
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: brüderle fein....
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf Mareike vom 26.01.2013, 17:21:14
So ihr Frauen, nun habt euch mal nicht so: Ich kann mich noch ganz dunkel an Situationen in meinem langen Leben erinnern, in denen mir von Damen auf die Hose gestiert wurde, um zu erahnen was sich wohl darin befinden könne. Eine Dame legte mir im Bus ihre mächtige Oberweite auf die Schulter und eine andere griff in der Straßenbahn, rückwärts vor mir stehend, in meine Hose. Nun erzählt bitte nicht, das es vermutlich leichte Mädchen waren. Nein es waren Frauen so alt wie ich und ganz normal von ihrer Arbeit kamen. Was solls, ich habe es überlebt ohne gleich Sexismus zu schreien.

Im Tanzlokal gingen wir jungen Männer nur auf die Toilette, um zu erfahren was die Damen auf der anderen Seite der Bretterwand über ihre Tanzpartner sich gegenseitig berichteten. Was meint ihr was da alles zu erfahren war? Alles schon vergessen? Offensichtlich ja.

Was ich damit sagen will ist, das Männlein und Weiblein sich in dieser Frage kaum unterscheiden. Es kommt nicht einmal auf das Alter an. Irgendwie erscheint mir die Diskussion unwirklich, wie fern jeder Realität. Sorry, die Diskussion um die kleine Hexe und die 10 kleinen Negerlein hat sich schnell ausgelutscht. Da muss mal was Neues her.
lupus
lupus
Mitglied

Re: brüderle fein....
geschrieben von lupus
Aus der Diskussion:
hallooooo, merkt ihr eigentlich noch wo die glocken hängen?

Ich lach mich kaputt
lupus

Anzeige