Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Chancengleichheit im Schulsystem?

Innenpolitik Chancengleichheit im Schulsystem?

Re: Chancengleichheit im Schulsystem?
geschrieben von mart1
als Antwort auf clara vom 15.09.2010, 18:00:27
Ich habe am 08.09.2010 20:33 Stichworte geliefert, um diesen für mich nicht erstaunlichen Nichtaufstand zu erhellen.

Die Eltern, deren Kinder in den Genuß einer ausgezeichneten Schüler/Lehrerquote kommen, haben absolut kein Interesse an einer Änderung derselben. Es wäre interessant zu erfahren, ob an dieser Grundschule in den folgenden Klassen dann eine schlechtere Quote in Kauf genommen wird (nach dem dort geltenden Gesetz wäre eine Disposition dieser Art möglich). Solidarität ist bei Eltern, bei denen bereits im Vorschulalter das Rennen auf die guten Positionen geplant wird, eher nicht zu finden. Noch mehr Konkurrenz? (Der Ungutmensch Sarrazin liefert doch die richtigen Sager!)

Den nach U.Darstellung sozial schlechter gestellten Eltern mangelt es sicher an vielem, was ihrem Wort Öffentlichkeit geben würde, falls sie von dem (von U. dargestellten) Unterschied überhaupt Kenntnis erlangt haben.
Und falls einige davon wissen, werden sie nicht von den schönen Sprüchen sprachgewaltiger Pädagogen über Didaktik und Lehrmethoden über die Tatsache hinweggetäuscht, dass es doch einen Unterschied ausmacht, ob ein Lehrer fast 30 oder nur 14 Erstklasslern nicht Lesen und Schreiben beibringt, und nicht nur das? (sondern auch Heft aufmachen, zumachen, die Stifte nicht auf den Boden rollen lassen, aufzeigen, einer redet, die anderen hören zu, Schuhe zubinden, anstellen lassen und irgendwohin gehen, erkären, Fragen beantworten, Gruppen einteilen und betreuen etc...., Kurzturnen, wieder zur Ruhe finden, sich mit Schülern beschäftigen, die sich schwer tun, auf Schüler einwirken, die bisher eher die Sprache der Schläge kannten, als die Sprache der Erklärung, Kontakte mit Eltern herstellen, ...)

clara
clara
Mitglied

Re: Chancengleichheit im Schulsystem?
geschrieben von clara
als Antwort auf mart1 vom 18.09.2010, 00:51:51
Ja, Mart, diese Einschätzung kommt der Realität nahe!
Den ersten Beitrag von Dir möchte ich nochmal erwähnen, weil er auch meiner Sichtweise entspricht.

Clara


Urego
Urego
Mitglied

Re: Chancengleichheit im Schulsystem?
geschrieben von Urego
als Antwort auf mart1 vom 18.09.2010, 00:51:51
Es war von Anfang an meine Absicht, die Öffentliche Meinung für das Problem zu sensibilisieren.
Clara hat noch einmal darauf hingewiesen und Mart1 hat den Nagel auf den Kopf getroffen:
Die sogenannten "bildungsfernen Schichten" sind sich der offensichtlichen Benachteiligung gar nicht bewußt. Oder es ist ihnen egal, was m.E. noch schlimmer ist. Meine beiden jüngsten Enkelkinder besuchen die Grundschule (1.-4. Klasse). Wenn ich da höre: XY schreibt drei "Arbeiten" in der nächsten Woche. Und dann wird gepaukt, was das Zeug hält. Wie verläuft das bei den "bildungsfernen Kindern"?!
Nun gibt es einen Ansatz, der langsam in Deutschland Einzug zu halten scheint. Er kommt aus Großbritannien. Er nennt sich "Early Excellence" (excellence- Vorzüglichkeit, Vortrefflichkeit, Güte).
Dieser Ansatz strebt an, schon die Eltern mit in das Erziehungsgeschehen einzubeziehen.
Im Internet sind einige Beiträge unter dem Stichwort "Early excellence centre" zu finden.

Urego


Anzeige


Anzeige