Innenpolitik Christian mit 18

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 18.09.2017, 18:07:47

Ich auch Karl, aber einfach Gedöns hier einzustellen ist mir zu billig. Egal wer das "Opfer" ist.
Bruny

Edita
Edita
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von Edita
als Antwort auf olga64 vom 18.09.2017, 16:56:47


Es ist das Vorrecht in jungen Jahren, übers Ziel zu schiessen. Bei uns Normalbürgern war dies sicher auch so; es interessiert(e) nur keinen dergestalt ,dass dies dann später an die Öffentlichkeit gelangt.
Olga
Liebe Olga - ich wäre die Letzte, die bei einem aufstrebenden Politiker so etwas nicht tolerieren könnte, nur -   ......  bin ich auch dafür, daß die Fehler die man als " junger Wilder " gemacht hat, überhaupt wenn sie "finanzielle Unklarheiten" und nicht geklärte Lücken im " Geldfluß" mit sich brachten, schließlich ging es hier um 2 Mio., alle Karten, auch die gezinkten,  auf den Tisch legt, das halte ich für unerläßlich, wenn man sich als " seriöser " Volksvertreter anbietet!
Ich habe sonst nichts gegen die FDP, ich halte sie auch für nötig, nur dem Lindner traue ich nicht über'n Weg!

Edita
olga64
olga64
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 18.09.2017, 18:20:16

Noch ist Herr Lindner kein Politiker und er war es auch nie. Wenn es nötig werden würde (z.B. wenn er Finanz- oder Aussenminister werden möchte) wird man ihn hoffentlich dazu bringen, die nach 20 Jahren aufzuklären.
Bei jüngeren, ambitionierten Wählern dürfte dies aber auch ein Grund sein, sich ihn als Vorbild zu nehmen unter dem Motto: alles ist möglich.
Für mich hat viel mehr ein Geschmäckle, wenn Leute wie Schröder oder Steinbrück in ihrem doch recht hohen Alter nach wie vor so gierig sind, dass sie vor keinem lukrativen Angebot zurückschrecken, egal aus welcher 'Ecke es kommt.
Da bin ich auch so altmodisch, dass ich von einem "Altkanzler" Besseres erwartet hätte als hier auch noch durch seltsames Timing seiner Partei Schaden zuzufügen. Olga


Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von Edita
als Antwort auf olga64 vom 18.09.2017, 18:54:57

Für mich hat viel mehr ein Geschmäckle, wenn Leute wie Schröder oder Steinbrück in ihrem doch recht hohen Alter nach wie vor so gierig sind, dass sie vor keinem lukrativen Angebot zurückschrecken, egal aus welcher 'Ecke es kommt.
Da bin ich auch so altmodisch, dass ich von einem "Altkanzler" Besseres erwartet hätte als hier auch noch durch seltsames Timing seiner Partei Schaden zuzufügen. Olga
Geht mir ebenso Olga, das Alter spielt dabei keine Rolle, Charakter und Fingerspitzengefühl für oder gegen Unmögliches hat man,  oder eben nicht, aber Schröder hat sich dahingehend ja 2005  schon bloßgestellt!

Edita

 
olga64
olga64
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 18.09.2017, 19:22:36

Liebe Edita, sicher sollen GRundzüge von 'Charakter, Fingerspitzengefühl usw. bei Menschen im Erwachsenenalter vorhanden sein. Allerdings hängt dies auch mit deren Erziehung zusammen und ich denke auch, dass ältere Politiker (wie 'Schröder, Steinbrück usw.) eine gewisse Vorbildfunktion haben für jüngere Menschen, die mit dem Gedanken spielen, "in die Politik zu gehen".
Wenn dann der Eindruck entsteht, dass dort nach der politischen Karriere so richtig Kohle zu machen ist (auch mit zweifelhaften, politischen Kontakten) so wird ein bestimmter Menschentyp diese Laufbahn nicht deshalb beschreiten, weil er temporär Dienst an unserem Land leisten möchte, sondern aus pekuniären GRünden und zum lukrativen Aufbau ihrer Netzwerke. Olga

adam
adam
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von adam

Ich bin ziemlich entsetzt über diesen Thread, in dem Menschen nach ihrem Äußeren (neoliberale Nase, kalte Augen), noch dazu anhand jugendlichen Fotos, beurteilt werden. Daß die Macher der Heute-Show auch meinen, mit Fotos aus der Jugend von Politikern und gefälschten Slogans, Stimmung gegen eine Partei und deren heutige Zugpferde machen zu dürfen, entsetzt mich nicht minder. Die Sendung ist für mich gestorben. Zumindest darf Satire nicht alles, wenn es in die Nähe von Eugenik geht. Wobei der Eröffnungsbeitrag nichts mit Satire zu tun hat.

Daß die beiden ersten Poster hier mit Begeisterung dabei sind, wundert mich nicht. Über andere wundere ich mich sehr.

--

adam 


Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von dutchweepee

Und wieder echauffieren sich selbsternannte Satirewächter wie adam, um zugleich für sich den Tod einer weiteren "linksversifften" Polit-Satire zu erklären, weil sie nicht in den eigenen Kleinkram passt. Es ist für mich erstaunlich, welche Krokodilstränen für einen unsozialen Lobbysklaven wie Christian Lindner vergossen werden, aber der Beschluss scheint festzustehen, dass das FDP-Bart-Model nun für einige Wenige ein Darling in schwarz-weiß sein wird - bis die Inhaltslosigkeit und Personalschwäche der Neoliberalen wiedermal eine Wahlperiode lang zu Tage tritt.

justus39 †
justus39 †
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf adam vom 20.09.2017, 05:29:22


Daß die beiden ersten Poster hier mit Begeisterung dabei sind, wundert mich nicht. Über andere wundere ich mich sehr.

--

adam 
geschrieben von adam
                                                                        justus
 
adam
adam
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von adam
als Antwort auf adam vom 20.09.2017, 05:29:22
Nachsatz:

Um Christian Lindner direkt ginge es erst, wenn er im Lager säße oder tot wäre. Noch geht es darum, daß eine Nase, ein Blick  nicht passt oder um eine Darstellung die krank aussehen läßt, in einer Welt der bunten Medien. Es ist die entmenschlichende Primitivität, die sich doch eigentlich nie wiederholen sollte und doch im Hass gegen, als Feind begriffene, politisch Andersdenkende wieder aufersteht. Derartige, gewalttätige Dummheit oder bloßes Schulterzucken macht Angst.

--

adam
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf adam vom 20.09.2017, 10:21:14

Ich zum Beispiel hasse nichts, außer Milchreis.


Anzeige