Innenpolitik Christian mit 18

karl
karl
Administrator

RE: Christian mit 18
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 20.09.2017, 05:29:22

Hallo Adam,

ich stimme Dir zu, dass es schäbig und entlarvend ist, politische Gegner wegen ihres Aussehens zu diffamieren. Ich habe dem immer widersprochen und erinnere an ähnliche Fälle in Bezug auf Gabriel und Nahles.

Diese Art der Diffamierung vereint wieder einmal die im Fanatismus gefangenen Denkschemata der extremen Rechten und der extremen Linken, die eben dieser Fanatismus und dessen quasi-religiöse Verankerung vereint.

Wo Argumente fehlen muss die Nase oder die Dickleibigkeit herhalten. Das ist in der Tat unappetitlich

Trotzdem gefällt mir die Heute Show, die durchaus intelligente Passagen enthält.

Karl

sittingbull
sittingbull
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf karl vom 22.09.2017, 10:26:01
Hallo Adam,

ich stimme Dir zu, dass es schäbig und entlarvend ist, politische Gegner wegen ihres Aussehens zu diffamieren. Ich habe dem immer widersprochen und erinnere an ähnliche Fälle in Bezug auf Gabriel und Nahles.

Diese Art der Diffamierung vereint wieder einmal die im Fanatismus gefangenen Denkschemata der extremen Rechten und der extremen Linken, die eben dieser Fanatismus und dessen quasi-religiöse Verankerung vereint.

Wo Argumente fehlen muss die Nase oder die Dickleibigkeit herhalten. Das ist in der Tat unappetitlich

Trotzdem gefällt mir die Heute Show, die durchaus intelligente Passagen enthält.

Karl
geschrieben von karl
offenbar ist dir entgangen , Karl , dass der begriff "nase" in bezug auf Lindner nicht auf morphologische besonderheiten hinweist und in sofern mitnichten einen "Akt der Diffamierung" ob des "Aussehens"
darstellt .

auch "schön" zu lesen , dass du dich mittlerweile den ahistorischen "Rechts-Links Verwechslern" angeschlossen hast ... "alles in einen topf - klappe zu , notwendige linke opposition tot" .

da soll mal einer sagen , dass Friedrich Engels und Karl Marx unrecht hatten :

"Die Gedanken , sind die Gedanken der herrschenden Klasse."

aber was interessiert es 
einem professoralen kollegen , der die einfachsten zusammenhänge nicht zusammenbringen will ?


sitting bull














 
karl
karl
Administrator

RE: Christian mit 18
geschrieben von karl
als Antwort auf sittingbull vom 22.09.2017, 13:23:17

Nun ja, ich würde einmal darüber nachdenken, warum viele Wähler keine Probleme haben von links nach rechts zu wechseln. Hauptsache scheint doch der Protest zu sein. Dass sich der ideologische Überbau sehr unterscheidet ist mir bewusst, aber zumindest viele Wähler können damit sowieso nichts anfangen.

Ich jedenfalls finde es traurig, wenn sich linke Protagonisten auf das Niveau der Beschimpfungen politischer Gegner begeben, anstatt ihre Punkte mit Argumenten zu vertreten.

Karl 


Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf olga64 vom 20.09.2017, 15:49:09

WAs ist das eigentlich? Nicht nur ein höchst unqualifizierter Kommentar mit verzweifelter Überhöhung alter, verkrusteter Ansichten (die mehrheitlich schon lange nicht mehr gefragt sind) oder das grosse Leid alter und unattraktiver Männer, die diesen lächerlichen Hahnenkampf ohne Sinn und Verstand in einem Seniorenforum austragen wollen?

zeitgleich lese ich beschwerden von "Olga" , dass von mir und anderen ständig beleidigt wird .

ich hab mir die zeit genommen und quer durch "Olgas" beiträge gelesen ...

kaum eine einlassung von "Olga" ... die nicht  "unqualifiziert" , "überhöht" und "ohne sinn und verstand" ...
alles und jeden beleidigt und  platt zu bügeln versucht , was nicht auf "ihrer" linie ist .

wenn es nicht so raumgreifend wäre . wäre es mir egal.

sitting bull



















 
lupus
lupus
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von lupus
als Antwort auf sittingbull vom 22.09.2017, 14:10:42

Die Meinungen von Frau Olga sind oft nur schwer erträlich.

Aber wie du schreibst -

"kaum eine einlassung von "Olga" ... die nicht  "unqualifiziert" , "überhöht" und "ohne sinn und verstand" ...
alles und jeden beleidigt und  platt zu bügeln versucht , was nicht auf "ihrer" linie ist ."-

so ist es eben nicht.

lupus

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf adam vom 20.09.2017, 05:29:22

Spielverderber-Spassverderber

Mit Jugendbildern Wahlkampf zu machen scheint jetzt die neue Mode zu sein. Ich habe hier ein Bildchen von unserer Kanzlerin mit Wunschwidmung. Das scheint noch aus ihrer Hamburger Zeit zu stammen.

http://www.nachdenkseiten.de/upload/bilder/170922-wahl_02.jpg


Anzeige

justus39 †
justus39 †
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf sittingbull vom 22.09.2017, 14:10:42


wenn es nicht so raumgreifend wäre . wäre es mir egal.

sitting bull
 
olga64
olga64
Mitglied

RE: Christian mit 18
geschrieben von olga64
als Antwort auf sittingbull vom 22.09.2017, 14:10:42

Nein, Sittingbull, ich habe mich nirgendwo jemals darüber beschwert, von Ihnen beleidigt worden zu sein. Ihre gesamten Beiträge sind eine einzige Beleidigung an Mitglieder, an den Verstand usw.
Gut, dass Sie nach Prüfung meiner Beiträge auch wahrheitsgemäss nicht aufführten, dass ich jemanden beleidige. Meist fühlen sich ja die Mitglieder schon von mir "verletzt" oder auch beleidigt, wenn ich eine andere Meinung als diese vertrete. Aber das beleidigt dann wiederum die, die unter Diskussions den gegenseitigen Austausch auch differierender Meinungen verstehen.

Warum nehmen Sie sich nicht mal die Beiträge Ihrer Sympathisantin Frau Bruny vor, speziell zum Thema FDP? Sie wünscht ja auch, dass diese von Ihnen so verachtete Partei im nächsten Bundestag vertreten ist. Oder sind Sympathisanten Ihrer oft abstrusen Meinungen bei Ihnen generell "geschützt"?

Ich persönlich freunde mich mehr und mehr mit dem Gedanken einer sog. Jamaika-Koalition an, weil ich denke, da finden viele Wähler der unterschiedlichen Genres etwas, was ihnen wichtig ist, also die Schwarzen, die Grünen und auch die Gelben. Und das schadet sicher nichts, wenn parallel an die Hundert Braune im nächste Bundestag vertreten sind. Olga


Anzeige