Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown

Innenpolitik Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Michiko vom 09.12.2020, 11:01:23
Da schließe ich mich doch gleich mal an..., Niemand wird zur Impfung gezwungen, wer dies behauptet, weiß, dass Lügen verbreitet werden.
Letztlich muss jeder für sich ganz allein entscheiden...Ja oder Nein !

Kristine
Niemand hat hier geschrieben, dass man zur Impfung gezwungen wird und demzufolge wurden hier auch keine Lügen verbreitet. Hier und überall im Netz war von Freiwilligkeit der Covid-Impfung die Rede.
Dafür wurde nun schon zum zigsten Male geschrieben, dass jeder für sich alleine entscheidet - auch nach Konsultation seines Arztes, wenn es soweit ist.

Ja, aber liebe Michiko, warum werden dann hier immer wieder und immer wieder neu Zweifel gesät, und das mit zum Teil völlig veralteten Quellen oder mit Beiträgen von "Forschern", die seit Jahrzehnten nicht mehr aktiv forschen? Übrigens habe ich auch ein mulmiges Gefühl, werde mich aber dennoch impfen lassen. Und vor allem versuche ich, andere nicht mittels meiner eigenen Zweifel permanent mit zu verunsichern.

LG

Nachtrag: Ich meine nicht Dich damit, Michiko.
 
Bias
Bias
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Bias
als Antwort auf Michiko vom 09.12.2020, 10:41:13
Sollte ich mich zu einem späteren Zeitpunkt impfen lassen, dann tue ich es nicht aus Solidarität oder Pflicht, sondern weil ich meine Zweifel beiseite geschoben habe und es für mich persönlich als richtig und nützlich ansehe. Ich mache ja auch nichts aus Solidarität, nur weil mein Nachbar es macht.

Glaube nicht Bias, dass ich das von Dir zuletzt erwähnte Zitat nicht kenne, stimmt ja auch das eine oder andere Mal. Heisst das Zitat von René Descartes nicht:   "Ich denke also bin ich"? Mit Descartes' Überlegungen komme ich nicht mit oder habe mich zu wenig damit befasst.
Ich habe darüber oft nachgedacht, Michiko und bin zu dem Schluss gekommen, dass bewusstes Denken den Zweifel erfordert, bzw. dass Denken Zweifel zeitigt.
Später habe ich dann erfreut gelesen, dass andere den Descartes durchaus auch so übertragen haben wie ich.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe angesetzt weiter zu erklären, glaube aber zu wissen, dass, das was ich erklären könnte im Netz - vermutlich eingehender und besser - zu finden ist.

Etwas Persönliches noch: Ich stelle für mich fest, dass Denken meist kein Willensakt ist; dass es in mir denkt und dass selbst Versuche das mit Hilfe eines Mantras zu unterbinden daran nichts ändern.
Also: Was ist dieses Ich, das Descartes gefunden zu haben glaubt, was da denkt?

Als Skeptiker, der ich nun mal bin, frage ich: Es denkt, Renè - bin ich?
Ist was für Bekloppte?
Ja, so kann man das durchaus sehen - wenn man will.

Was die Impferei angeht: Da wäge ich ab und halte es ansonsten so wie Du und wie ich gerade sehe auch der Waldler.
Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Der-Waldler vom 09.12.2020, 11:07:50
@Der-Waldler ...

Lieber DW,
diese Frage kann ich Dir nicht beantworten. Was ich aber hier oft gelesen habe sind Bedenken, die sich auf den persönlichen Gesundheitszustand bezogen, auch Veröffentlichungen von Wissenschaftlern in den Medien, die ihrerseits Bedenken am frühen Start der Impfkampagne, Unsicherheit wegen evtl. auftretender Nebenwirkungen oder auch keine Kenntnis über Langzeitschäden und a.m. äußerten.
Veraltete links einzustellen, wenn neue Erkenntnisse vorliegen, halte ich für kontraproduktiv, da stimme ich Dir zu.


LG

Anzeige

Bias
Bias
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Bias
als Antwort auf Michiko vom 09.12.2020, 11:18:24
Veraltete links einzustellen, wenn neue Erkenntnisse vorliegen, halte ich für kontraproduktiv, da stimme ich Dir zu.
LG
Sowohl Du als auch der Waldler, Ihr beiden werdet vermutlich nichts dagegen habe wenn ich ergänze:
. . so die neuen Erkenntnisse etwas besser erklären als die alten, oder sie gar völlig entkräften.
 
aixois
aixois
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von aixois
als Antwort auf Bias vom 09.12.2020, 10:45:23

Bei Helmut Schmidt fällt mir aber in diesem Zusammenhang auch ein, dass er 1983 den Anstoss gab zu der von Fukuda betriebenen Gründung des IAC (InterAction Council) der ehemaligen Staatslenker*innen.

1997 hat dieser IAC unter dem Ehrenvorsitz von H. Schmidt die Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten (vorformuliert von H.Küng - in Anlehnung an seine Weltethos Initiative) veröffentlicht. Dort findet man alles, was auch Blome in seinem Spiegelartikel anspricht (leider bezieht er sich auf das preussische Pflichtverständnis, das aber auf Untertanen-Gehorsam fusst, nicht auf dem verinnerlichten Verantwortungsethos des/der Einzelnen).

Das Ziel der Erklärung (deren Befolgung  bezeichnenderweise besonders von den westlichen Staaten wegen befürchteter Freiheitseinschränkungen abgelehnt wurde) ist :

"...weltweit allen Völkern, Gesellschaften und Einzelpersonen als Orientierung für die verantwortungsbewusste Wahrnehmung von Rechten und Pflichten dienen. Als Ergänzung und Unterstützung zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verstanden, beschreibt sie die wesentlichen Verhaltensempfehlungen sowohl für ein friedvolles, gerechtes und freiheitliches Miteinander ..."
Wer nachlesen möchte: Menschenpflichten
Darum geht es. Auch jetzt bei der großen Global-Seuche der Neuzeit.  Die Wahrnehmung von Rechten kann schlechterdings nicht ohne die Akzeptanz und der Erfüllung von Bürgerpflichten gedacht werden.
Da die Dummen sich sicher sind, was die Wahrnehmung ihrer Rechte angeht, braucht es die Gescheiten, die daran zweifeln, dass die brachiale Durchsetzung von egoistischen Individualrechten auch dem Interesse aller Mitbürger dient. 

Die sich der Richtigkeit ihrer Position so sicheren Querliegenden (ich habe jetzt nicht 'dumm' geschrieben), sollten mal daran denken, dass z.B. die Benutzung der Verkehrsmittel, der Straßen mit denen sie zu ihren Demos kommen ohne die "Pflicht"erfüllung  all der anderen  gar nicht möglich wäre und dies in Bezug setzen zu ihren, ihnen unerträglichen, Nöten der Maskenpflicht Folge zu leisten.


 

 
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Michiko vom 09.12.2020, 11:18:24
Was ich aber hier oft gelesen habe sind Bedenken, die sich auf den persönlichen Gesundheitszustand bezogen,

Liebe Michiko,

aber so geht es mir doch auch. Ich habe keinerlei Wissen darüber, wie mein Diabetes, mein Asthma und meine Polyneuropathie auf diese Impfung reagieren werden. Das hat mich auch so lange zögern lassen, bevor ich eine Entscheidung pro Impfung getroffen habe. Das habe ich auch mal hier irgendwo geschrieben, aber ich finde: Es einmal zu schreiben reicht doch. Das immer wieder als Contra-Argument einzubringen, und "neue" Erkenntnisse darüber zu posten, die nicht neu sind, verunsichert andere, und es bringt MICH selbst ja auch überhaupt keinen Schritt weiter. Nicht das Pro und Contra in diesem Forum hat meine Entscheidung maßgeblich beeinflusst, sondern das Abwägen persönlicher Vor- und potentieller Nachteile und das Bewerten dieser Vor- und Nachteile. Dazu gehörte auch ein sehr wichtiges Gespräch mit meiner Frau.

LG

DW
 

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Edita
als Antwort auf Bias vom 09.12.2020, 11:26:12
Sowohl Du als auch der Waldler, Ihr beiden werdet vermutlich nichts dagegen habe wenn ich ergänze:
. . so die neuen Erkenntnisse etwas besser erklären als die alten, oder sie gar völlig entkräften.
 
geschrieben von Bias
Soweit waren wir schon vor 2 Tagen ......... als jemand fragte
" Also sind die Angaben vom Frühjahr falsch? Oder die heutigen ? Sind wir schon im realen Leben von 1984? "

Die Antwort darauf:

" Was es in der Art noch nie gegeben hat, dürfen wir gerade erleben, Forschung in Echtzeit und transparent wie noch nie zuvor, die Virologen und Epidemiologen arbeiten fast in gäsernen Laboren und müssen jeden Schritt öffentlichkeitswirksam dokumentieren!
Das ist das Leben der Wissenschaft, daß sie jederzeit bereit sein muss, Dinge zu revidieren. Wo stünden wir heute, wenn "die Erde noch eine Scheibe" sein müßte? 
Man hat neue Daten erhoben und diese führen zu neuen Erkenntnissen. Das ist für Wissenschaftler tägliches Brot!
Was man vor 2 Tagen gesagt hat, kann, weil neueste und vollständige Forschungsergebnisse vorliegen, falsch sein und muß schleunigst korrigiert werden! "

Edita
 
RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Mart2
als Antwort auf Der-Waldler vom 09.12.2020, 11:07:50

Warum werden immer und immer wieder völlig veraltete Links eingestellt, fragst du,Walter.

Na ja, ich habe einen taufrisch Link eingestellt von jemanden, dem man die Qualifikation nicht gut absprechen kann. Es stimmt allerdings, dass er ein alter, weißer Mann ist und nicht einem jungen dynamischen Team angehört.

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Der-Waldler vom 09.12.2020, 11:33:40
.... "neue" Erkenntnisse darüber zu posten, die nicht neu sind, verunsichert andere, und es bringt MICH selbst ja auch überhaupt keinen Schritt weiter. Nicht das Pro und Contra in diesem Forum hat meine Entscheidung maßgeblich beeinflusst, sondern das Abwägen persönlicher Vor- und potentieller Nachteile und das Bewerten dieser Vor- und Nachteile. Dazu gehörte auch ein sehr wichtiges Gespräch mit meiner Frau.

LG

DW
 
Was ich nicht so ganz verstehe: Wieso verunsichern dich alte "Erkenntnisse"?
Wenn ich mich mühsam zu einer Entscheidung pro durchgekämpft hätte, würde ich hier nicht mehr lesen.
Dann würde ich sagen: "Augen zu und durch!"

LG
Mareike
Bias
Bias
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Bias

Lasst mich an der Stelle mal fragen:
Gegen wen richtet sich eigentlich der permanent wiederholte Vorwurf, Impfgegner, Coronaleugner, Querdenker, Aluhutträger zu sein, oder anders gefragt, woran wird so ein Vorwurf festgemacht?

An einem manchmal mit "aber" oder "und" beginnenden Einwand?
An einer Nachfrage?

Ich treffe mich nachher mit zwei alten Bekannten. Wir werden mal wieder gemeinsam zur Burgruine Rodenstein dabben.
Alle drei nehmen wir die permanent ausgesprochenen Viren-Warnungen durchaus wahr - wer könnte sich deren entziehen - und kommen ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten auch nach.
Auf keinen von uns wollen die vergebenen Etiketten so recht passen, finde ich.

Kurz: Ich wünsche mir ab und zu mehr Gelassenheit und soweit es das Gemüt zulässt auch mehr Differenzierung beim Bewerten von Beiträgen, die nicht unbedingt in allem dem eigenen Denken und den eigenen Entscheidungen entsprechen.


Anzeige