Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown

Innenpolitik Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown

olga64
olga64
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von olga64
als Antwort auf pippa vom 23.12.2020, 19:06:13

Sie scheinen hier etwas misszuverstehen:
Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Verordnung erlassen, derzufolge nicht nach Inzidenzwert priorisiert wird, sondern nach Gefährdungsgruppen der Menschen.
Die Inzidenzwerte ändern sich praktisch mehrmals am Tag. Das wäre also sowieso keine gute Basis für die Verteilung der Impfstoffe.
D.h., zuerst kommen Pflegekräfte, Ärzte usw. plus Menschen über 80 Jahre dran.
In der 2. Gruppe geht das Alter dann runter auf über 70 usw.
DA man weitere freigegebene Impfstoffe erst im Laufe des 1. Quartals 2021 erwartet, wird es auch ab da erst zügig weitergehen bis hin zu der Möglichkeit ,dass auch in Hausarztpraxen geimpft werden kann.
Die Zurverfügungsstellung der Impfstoffe richtet sich übrigens nach der Einwohnerzahl eines Bundeslandes und da steht dann Niedersachsen mit ca 8 Mio Einwohnern etwas schlechter da als z.B. NRW (17 Mio) und Bayern (13 Mio) oder Baden Württemberg mit 11 Mio.  Olga

Tina1
Tina1
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Tina1
als Antwort auf olga64 vom 23.12.2020, 19:12:31

Frau Olga, das wissen wir doch alle, wir können Zeitung lesen.
Tina 😄

karl
karl
Administrator

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 23.12.2020, 19:12:31

Danke @Olga64,


die Regeln zur Priorisierung hat Margit in den Informationen zum Coronavirus aufgelistet und auch ich habe diese Regeln in meinem Blog
Biologische Informationen  zur Corona-Krise Teil 3
Biologische Informationen zur Corona-Krise Teil 3

am Ende erwähnt. Ich möchte hier jedoch auch noch darauf hinweisen, dass ich in Teil 2 wie Teil 3 auf die neuen Sars-CoV-2 Varianten aus Großbritannien und ihre mögliche Auswirkung auf die Wirksamkeit der Impfstoffe eingegangen bin. Solche Auswirkungen sind entgegen ersten Hoffnungen nämlich tatsächlich nicht vollständig auszuschließen. Allerdings bieten die neuartigen mRNA-Impfstoffe auch die Möglichkeit, sehr schnell auf Sequenzänderungen im Spikeprotein-Gen zu reagieren.

Ich werde versuchen mich auf dem neuesten Stand zu halten und die Texte updaten, sobald ich mehr Informationen gesammelt habe.

In dem Zusammenhang möchte ich auch noch einmal auf meine geplante Neujahrsvorlesung am 1.1.2021 um 20 Uhr 30 hinweisen.

Karl

 


Anzeige

lupus
lupus
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von lupus
als Antwort auf Tina1 vom 24.12.2020, 09:44:03
Frau Olga, das wissen wir doch alle, wir können Zeitung lesen.
Tina 😄
Ich lach mich krank! Hier erklingt der Ruf "Haltet den Dieb" 😁😁
lupus
pippa
pippa
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von pippa
als Antwort auf lupus vom 24.12.2020, 12:59:28

Ich finde es reichlich komisch, dass ihr in den anderen Bundesländern so genau wisst, was in Niedersachsen geplant ist.

 

Niedersachen klar Logo

  •  
  • Über uns
  • Soziales und 
    Inklusion
  • Gesundheit und 
    Pflege
  • Frauen und 
    Gleichstellung
  • Jugend und 
    Familie
  • Integration
  • Service und 
    Kontakt
  • Leichte Sprache
Niedersachsen startet Impfungen gegen COVID-19
DR. CAROLA REIMANN: „VERFÜGBARE IMPFDOSEN MIT GRÖSSTEM NUTZEN EINSETZEN!
Vorlesen Focus
Niedersachsen wird am 27. Dezember mit dem Impfen gegen COVID-19 in Alten- und Pflegeheimen beginnen. Sowohl die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) als auch die EU-Kommission haben grünes Licht für die Zulassung des COVID-19-Impfstoffs von Biontech und Pfizer in der Europäischen Union gegeben. Mit einer ersten Marge sollen zu Weihnachten zunächst etwa 9.750 Impfdosen in Impfzentren in Osnabrück und Cloppenburg geliefert werden, von dort aus werden die ersten Impfungen mobil in Alten- und Pflegeheimen vorgenommen. Da der vollständige Impfschutz eine Zweifachimpfung erfordert, können mit den zu Beginn gelieferten 9.750 Impfdosen knapp 5.000 Niedersächsinnen und Niedersachsen geimpft werden.
Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann: „Das sind gute Nachrichten für die Menschen in Niedersachsen. Die anfänglich in geringer Menge verfügbaren Impfdosen werden wir entsprechend mit dem größten Nutzen für die Menschen im Land einsetzen – und zwar zunächst in den Landkreisen, in denen ein langandauerndes Infektionsgeschehen vorliegt und die Einrichtungen entsprechend die höchste relative Betroffenheit haben.“ Hier sei das Infektionsrisiko am größten, so Reimann. „Deshalb werden wir am 27. Dezember in den Landkreisen Osnabrück und Cloppenburg mit dem Impfen starten.
Niedersachsen wird bis Ende des Jahres in weiteren Lieferungen voraussichtlich noch etwa weitere 117.000 Impfdosen erhalten. Nach bisher bekannten Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums soll Niedersachsen dann ab Januar 2021 regelmäßig jede Woche 63.375 Impfdosen erhalten. Bis Ende März sollen bundesweit 10,1 Millionen Impfdosen geliefert werden, von denen Niedersachsen etwa 10 Prozent erhalten wird. „In Niedersachsen zählen zu der ersten Priorisierungsgruppe etwa 800.000 Menschen. Es ist daher entscheidend, dass die Impfzentren regelmäßig weitere Lieferungen des Impfstoffes erhalten. Dann können wir hoffentlich sehr schnell die besonders gefährdeten Personen impfen“, so Carola Reimann. Laut Coronavirus-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums sollen Bund und Länder den zunächst nur begrenzt vorhandenen Impfstoff in einer festgelegten Reihenfolge – priorisiert in drei Gruppen – einsetzen. Die Priorisierungen richten sich nach dem Grad des individuellen Risikos, insbesondere durch Alter, Wohnsituation, Vorerkrankung und beruflicher Exposition.
Im ersten Quartal 2021 rechnet die Niedersächsische Gesundheitsministerin mit der Zulassung weiterer Impfstoffe, die auch bei Kühlschrank-Temperaturen zu handhaben sind. Diese können dann neben den Impfzentren und mobilen Teams auch von den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten verimpft werden. Reimann: „Wenn solch ein Impfstoff erst mal verfügbar ist, erreichen wir relativ schnell eine sehr viel höhere Impfleistung. Zum Vergleich: Im Oktober und November wurden mehr als 20 Millionen Deutsche in den Praxen gegen Grippe geimpft. „Für die Impfung gegen Corona sind zwei Impfungen im Abstand von drei, vier Wochen notwendig. Wenn erst einmal genügend Impfstoff da ist, können wir bis Herbst 2021 vielen Niedersächsinnen und Niedersachsen einen wirksamen Schutz gegen das Coronavirus geben. Wir werden dann ganz anders in den nächsten Winter gehen können. Ich rechne Ende des kommenden Sommers mit einer deutlich besseren Situation.“

Drucken
PresseinformationenBildrechte: Land Niedersachsen
Artikel-Informationen
erstellt am:
22.12.2020
  •  
Fett von mir.
Pippa
lupus
lupus
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von lupus
als Antwort auf pippa vom 24.12.2020, 13:06:12

Hast du was verwechselt? Das kann doch nicht an mich gerichtet sein.
lupus


Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von pippa
als Antwort auf lupus vom 24.12.2020, 13:47:06

Nein, natürlich nicht, ich habe nur versehentlich auf den Antwortbutton geklickt, sorry.

Die Antwort galt hauptsächlich @Olga und @Karl.
Pippa
 

digi
digi
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von digi
als Antwort auf pippa vom 23.12.2020, 19:06:13
Na ja, da heißt es durchhalten und weiter besonders vorsichtig sein. 😼
Das ist auch nach einer Impfe sehr zu empfehlen.
Denn ein Ge-impfter kann dieses Zeugs ja auch noch rumschleppen und kostenlos verteilen.
Wenn also nicht fix genug geimpft werden kann, dann kriegen wir diesen Mist niemals in den Griff.

Da sehe ich das nächste DummenPaket auf uns zurasen.
Jeder Ge-impfte könnte nämlich glauben, dass mit seiner Impfe alles getan ist.
Was aber grundfalsch ist; denn er kann jederzeit als Träger dienen.
Was besonders tückisch ist, weil er selber -dank der Impfe- nichts bemerkt.
Und somit die Regeln ausser acht lässt.
Das ist bei dem 'excellenten Wissensstand' der Bevölkerung- abzusehen, und es wird bitter werden. Für die, die (noch) nicht geimpft wurden.
Malzeit© & Frohes Fest
MarkusXP
MarkusXP
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von MarkusXP
als Antwort auf digi vom 24.12.2020, 15:33:26
Das sehe ich auch so Digi! Ich rechne nach den Impfungen mit einer steigenden Infektionszahl, ergo werden die Nicht-Geimpften mit einer erhöhten Anzahl von Infizierten umgeben sein ... mit dem entsprechenden Risiko natürlich.

Einjeder sollte sich also gut überlegen bevor er /sie die Impfung ablehnt!
MarkusXP
RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Schaschlik_Tango
als Antwort auf digi vom 24.12.2020, 15:33:26

@digi: Mein Kenntnisstand ist der, dass zurzeit noch gar nicht bekannt ist, ob die Impfung davor schützt, dass man andere trotz Impfung ansteckt oder nicht.


Anzeige