Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown

Innenpolitik Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown

Edita
Edita
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Edita
als Antwort auf hobbyradler vom 12.11.2020, 11:38:42
In Lehrbüchern ist das nachlesbar, in der Praxis erfahrbar. Es wundert mich schon, dass jemand nachfragt wo das geschrieben steht. Für den Fragenden kann ich aber gerne bekannte Autoren wie Wöhe oder Milton Friedmann nennen. Und jüngere Autoren werden nichts anderes schreiben.

Ciao
Hobbyradler
 
Der Fragende hat die Fragen ja auch nicht aus Wissensdurst gestellt, sondern um Phil zu beschäftigen und  zu provozieren .......

Edita
lupus
lupus
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von lupus
als Antwort auf hobbyradler vom 12.11.2020, 11:38:42

Hallo Hobbyradler
Die frühe Beteiligung an einer Firma mit den damit verbundenen Risiken ist m.E.eine andere Ebene.
Die Subventionierung senkt die Kosten und führt zu höheren Gewinnen die wiederum (wegen der Gewinnerwartungen)den Aktienpreis treiben.
Sofern es keine Subvention ist ( bisher hatte ich den Eindruck das über eine solche diskutiert wurde) sondern eine Beteiligung am Unternehmen sind die Wirkungen natürlich anders.
lupus
 
Morvan
Morvan
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Morvan
als Antwort auf Syka vom 12.11.2020, 11:58:09

Die Förderung muß nicht zurückgezahlt werden.

Der Bund hält an Curevac eine Beteiligung von 300 Mio €
Das Unternehmen erhält zudem eine Förderung von 252 Mio €



Biontech erhält bis zu 375 Mio € aus dem
COVID-19-Sonderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die beschleunigte Impfstoffentwicklung sowie den Ausbau der Produktionskapazitäten in Deutschland


Bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen COVID-19 haben die Partner des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) und der IDT Biologika aus Dessau einen weiteren bedeutenden Meilenstein absolviert. Nachdem das Paul-Ehrlich-Institut in der vergangenen Woche die Genehmigung für die klinische Phase-I-Studie des Impfstoffes MVA-SARS-2-S erteilt hat, bewilligte nun das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine Fördersumme von 114 Millionen Euro an die IDT Biologika, die die Produktion des DZIF-Impfstoffes übernimmt.

Morvan


Anzeige

Morvan
Morvan
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Morvan
als Antwort auf lupus vom 12.11.2020, 12:46:14

Die frühe Beteiligung an einer Firma mit den damit verbundenen Risiken ist m.E.eine andere Ebene.
 

So ist es,@lupus

Morvan
Tina1
Tina1
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Tina1
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/wdr-extra/video-corona-impfstoff-von-biontech-ein-lichtblick-und-viele-fragen--100.html

Corona-Impfstoff von Biontech: Ein Lichtblick und viele Fragen
 
olga64
olga64
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 12.11.2020, 12:04:30

Die GRünder von Biontech sind ja nicht neu im Geschäft und ein sehr gutes Zeichen dafür, dass Migrantenkinder auch auf dem Gebiet der Pharmazie, bzw. Biotechnologie von grossem Wert sind. Das Ehepaar Sahim/Türeci hat türkische Wurzeln;sie lernten sich während ihres Studiums in Deutschland kennen,bzw. während ihrer Praktika an einer Klinik im Saarland.
Und sie sind ja nicht neu im Geschäft: schon mit der früheren Firma Ganymed forschten sie seit 2001 an der Entwicklung von Krebsmitteln; Invedstoren waren damals die Brüder Strüngmann (Hexal), die auch jetzt wieder an Bord sind.

Ganymed wurde 2016 an eine japanische Firma Astellas verkauft und seit Beginn der Pandemie befasst sich auch Biontech (jetzt im Verbund mit dem US-Unternehmen Pfizer) mit einem, wirksamen Impfstoff gegen Corona. Sie benötigen noch ca 2 Wochen, um das Verhalten der geimpften Probanden, bzw. evtl. Nebenwirkungen, zu prüfen und haben dann die Chance, eine Notzulassung in den USA und auch in der EU zu erhalten.
Es ist m.E. auch immer interessant, hinter die Kulissen solcher Forscher und Untenehmen zu sehen. Nicht nur den migrantischen, personellen Hintergrund finde ich hochinteressant, sondern auch, wie wichtig Globalisierung, also Teambildung und internationale Zusammenarbeit gerade auf diesem Gebiet ist - und dies nicht nur aus finanzieller Sicht und in Bezug auf die Investoren. Olga


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von pschroed
als Antwort auf olga64 vom 12.11.2020, 14:32:37
Die GRünder von Biontech sind ja nicht neu im Geschäft und ein sehr gutes Zeichen dafür, dass Migrantenkinder auch auf dem Gebiet der Pharmazie, bzw. Biotechnologie von grossem Wert sind. Das Ehepaar Sahim/Türeci hat türkische Wurzeln;sie lernten sich während ihres Studiums in Deutschland kennen,bzw. während ihrer Praktika an einer Klinik im Saarland.
Und sie sind ja nicht neu im Geschäft: schon mit der früheren Firma Ganymed forschten sie seit 2001 an der Entwicklung von Krebsmitteln; Invedstoren waren damals die Brüder Strüngmann (Hexal), die auch jetzt wieder an Bord sind.

Ganymed wurde 2016 an eine japanische Firma Astellas verkauft und seit Beginn der Pandemie befasst sich auch Biontech (jetzt im Verbund mit dem US-Unternehmen Pfizer) mit einem, wirksamen Impfstoff gegen Corona. Sie benötigen noch ca 2 Wochen, um das Verhalten der geimpften Probanden, bzw. evtl. Nebenwirkungen, zu prüfen und haben dann die Chance, eine Notzulassung in den USA und auch in der EU zu erhalten.
Es ist m.E. auch immer interessant, hinter die Kulissen solcher Forscher und Untenehmen zu sehen. Nicht nur den migrantischen, personellen Hintergrund finde ich hochinteressant, sondern auch, wie wichtig Globalisierung, also Teambildung und internationale Zusammenarbeit gerade auf diesem Gebiet ist - und dies nicht nur aus finanzieller Sicht und in Bezug auf die Investoren. Olga
Das freute mich auch für die Leistung der türkischen Migranten 😉, Alfred Bourla der Pfizer CEO verkaufte an dem Tag seine Aktien für 5,6 Millionen Dollar, als bekannt wurde daß sein Impfstoff zu 90% wirksam sei, was bei vielen auf Unverständnis stösst, möglicherweise ist seine Aktion sogar legal in Bezug , dass der  CEO den "Predeterminated Trading Plan"  benutzte, wo er die Grenzen selbst einsetzte für den automatischen Kauf oder Verkauf bei einem bestimmten Betrag. 
Weiteres im Link,
Phil.

QUELLE https://www.welt.de/wirtschaft/article219942174/Biontech-Pfizer-CEO-Albert-Bourla-verkauft-die-Haelfte-seiner-Aktien.html
carlos1
carlos1
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von carlos1
als Antwort auf pschroed vom 12.11.2020, 12:04:30
"Auf Basis der Konditionen, mit denen der Bund bei Curevac einsteigt, errechnet sich eine Bewertung des Biotechunternehmens von künftig rund 1,3 Milliarden Euro. Eine derart große Einzelbeteiligung des Staates an einem Biotechunternehmen hat es in Deutschland bisher noch nicht gegeben. Auch im Ausland sind solche direkten staatlichen Engagements in der Branche völlig ungewöhnlich." Phil



Lieber Phil,
der Einstieg des Bundes bei Curevac und Biontech erfolgte unter der Beteiligung der bundeseigenen KfW-Bank, und für Dtld war dies ein Ereignis, weil es eine Weichenstellung signalisierte: Hin zu einer Industriepolitik, wie sie etwa in Frankriech seit vielen Jahrzehnten üblich ist. In der Finanzkrise ab 2008 wurden z. B. auch Banken quasi  "verstaatlicht" und sind es heute immer noch (Commerzbank). Die Lufthansa, weil systemrelevant, wird mit vielen Mrd € heute gestützt. Viele Beschäftigte verlieren trotzdem ihren Arbeitsplatz.

Die Ziele bei der Beteiligung der staatlichen KfW bei Curevac wurden vom Bundeswirtschaftsminister wie folgt formuliert:

" Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagt: „Die Technologie von CureVac hat das Potenzial, neue Impfstoffe und therapeutische Behandlungsmöglichkeiten für viele Menschen zu entwicklen und über den Markt zur Verfügung zu stellen. Die Bundesregierung beteiligt sich an diesem vielversprechendem Unternehmen, weil sie erwartet, damit Entwicklungen zu beschleunigen, und es CureVac finanziell zu ermöglichen, das Potenzial seiner Technologie ausschöpfen zu können. Das ist zugleich industriepolitisch von hoher Bedeutung, denn diese wichtigen Forschungsergebnisse und Technologien brauchen wir in Deutschland und Europa. Gleichzeitig ist der heutige Schritt eine erste wichtige Umsetzung des umfassenden Corona-Konjunktur- und Zukunftspakets der Bundesregierung vom 3. Juni 2020. Darin haben wir uns zum Ziel gesetzt, bei der Herstellung von Wirkstoffen und deren Vorprodukten sowie in der Impfstoffproduktion über mehr Unabhängigkeit zu verfügen. Mit dieser Investition tun wir einen ersten Schritt in diese Richtung.“

Zitat:

https://www.curevac.com/2020/06/15/bundesregierung-beteiligt-sich-mit-300-millionen-euro-an-curevac/


Dtld war seit Langem Einkaufsland für Investoren aus den USA und China etc. Wichtige und sehr erfolgreiche Unternehmen (z. B der Industrieroboter-Hersteller KUKA in Augsburg wurden an Chinesen verkauft. Das technische Know How im Land zu behalten der erhalt von Produktionskapazitäten wichtiger Erzeugnisse ist Ziel einer Industriepolitik. Dtld war übrigen vor sehr  langer Zeit mal die Welt-Apotheke Nr 1. Heute spielen deutsche Pharmafirmen nur eine uintergeordnete Rolle in der Welt. Umso erfreulicher die Leistungen von BioNTECH und Curevac. Präs. Trump wird nachgesagt, dass er Curevac gerne gekauft hätte. Er erkannte das Potenzial einer Produktlinie aus der mRNA-Forschung. Bill Gates ist übrigens an Curevac beteiligt. Industriepolitik hat vor allem politische Ziele: Stärkung des Standortes.

In Dtld werden z. B keine Antibiotika  mehr erzeugt, Wir kaufen diese in Indien und China. Damit geraten wir in Abhängigkeit und sind erpressbar. Diese Abhängigkeit kann uns auf Dauer schaden. Schutzmaterial für medizin. Zwecke war im Frühjahr knapp, Vorräte waren  bald aufgebraucht.. Die Produktion von Masken und anderem Schutzmaterial war zum Glück rasch organisiert. Bei der Herstellung hochwirksamer lebenserhaltender Arzneimittel wird es aber nicht so einfach zugehen.

Der Blick auf den Gewinn ist angebracht, weil die Kosten hoch sind. BioNTECH wird nach eigener Verlautbarung nicht mögliche Gewinnspannen ausschöpfen. Es gibt arme Länder, die auf ein Mittel gegen das Virus warten. Eine Subvention ist die Beteiligung des Staates über die KfW-Bank nicht. Subentiontioniert werden eher Unternehmen, die unwirtschaftlich arbeiten, aber aus sozialen Grümden gestützt werden. Unternehmen der Biotechnologie waren erfolgreich und werden es auc hin Zukunft sein.

Eine staatliche  Beteiligung wirkt dämpfend auf Gewinnspannen. Es kann so sein. Ordnunspolitisch ist eine Industriepolitik mit den Zielen eines rein marktwirtschaftlichen Modells eigentlich unvereinbar. Ökonomen sprechen angesichts der vielen Hilfen für Industriezweige und Unternehmen von Zombie-Unternehmen, also Unternehmen, die es nie geben würde, wenn sie sich am Markt behaupten müssten. Das billige Geld hat sie übrigens auch am Leben erhalten.

Immer mehr Impfstoffe werden auf den Markt drängen, und das ist gut so. Nicht für alle, die sich gerne schnell impfen lassen würden, wird Impfstoff bereitstehen. Der Gesundheitsminmsiter spricht von 40% Risikoanteil in der Bevölkerung, der geimpft werden müsste. Welche Risikogruppe nun hat Vorrang? Die Verteilungsfrage ist von der Politik zu lösen. Im Parlament ließe sich darüber trefflich streiten. Dabei werden manche merken, dass Knappheit eines lebensiwichtigen Gutes Menschen benachteligen kann, unfrei macht.

Ja, Krankheit macht Menschen unfrei. Aber nicht die Verordnung Distanz zu anderen zu halten oder Masken zu tragen .... Viele Zeitgenossen haben einen falschen Freiheitsbegriff. Die Forderung das Parlament müsse gefragt werden bei Einschränkungen der persönlichen Freiheit in Coronazeiten könnte in abserhbarer Zeit mit Hilfe wirksamer Impfstoffe entfallen.

Viele Grüße
c

 
karl
karl
Administrator

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von karl

Ich möchte den Blick von den wirtschaftlichen Aspekten noch einmal auf die Biologie von Viren und Impfen lenken.

Dazu habe ich mir vorgenommen, so weit es die Zeit erlaubt, Themenblogartikel zu schreiben.

Nr. 1 ist fertig:

Was sind überhaupt Viren?

Karl

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf karl vom 12.11.2020, 21:30:40

Danke karl für diese gut verständliche Erklärung.
Eine Frage hätte ich mal noch an Dich, auf die ich selber keine Antwort finde - welchen Sinn haben Viren denn eigentlich, welche Funtkion innerhalb der Evolution kommt ihnen zu? Kann man sie als Lebewesen bezeichnen?


Anzeige