Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown

Innenpolitik Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown

karl
karl
Administrator

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von karl

@all,

eure kleinlichen Streitereien ermüden. Lasst doch bitte die persönlichen Bezüge und Vorwürfe weg.

Der Guardian meldet gerade, dass die EU den Moderna Impfstoff zugelassen hat. Hoffentlich entspannt sich dadurch die Lage etwas - und auch euer Gemütszustand.


Karl
 

yuna
yuna
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von yuna
als Antwort auf Moira vom 06.01.2021, 13:31:53
[...]
@yuna, gegenübergestellt, isses hinten wie vorne!!
 
Nein
 
Darüber hinaus mach dich doch einfach mal schlau, was "Argument/argumentieren" meint!!
Okay.
 

Mei·nung
/Meínung/
Substantiv, feminin [die]

    1.
    persönliche Ansicht, Überzeugung, Einstellung o. Ä., die jemand in Bezug auf jemanden, etwas hat (und die sein Urteil bestimmt)
    
    2.
    im Bewusstsein der Allgemeinheit [vor]herrschende Auffassungen hinsichtlich bestimmter [politischer] Sachverhalte

vs.

Ar·gu·ment
/Argumént/
Substantiv, Neutrum [das]

    1.
    Rechtfertigungsgrund, [stichhaltiger, plausibler] Beweisgrund, Punkt einer Beweisführung
    "ein stichhaltiges, schlagendes Argument"
    2.
    Mathematik
    unabhängige Variable einer Funktion
    3.
    Sprachwissenschaft
    Satzglied, mit dem eine Leerstelle ausgefüllt wird

Moira
Moira
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Moira
als Antwort auf karl vom 06.01.2021, 13:40:38
Von der US-Firma Moderna, deren Vakzin heute als zweiter Impfstoff durch die Europäische Arzenimittel­agentur (EMA) zugelassen werden könnte, orderte die EU bislang sogar nur halb so viel wie bei Biontech. Dabei sei zum Zeitpunkt der EU-Order absehbar gewesen, dass die beiden erbgutbasierten Impfstoffe zu den aussichtsreichsten Kandidaten zählten, so Kritiker.

Corona: Warum die EU bei Biontech und Moderna weniger Impfstoff orderte


Liest sich auch nur nach etwas Entspannung...

 

Anzeige

Moira
Moira
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Moira
als Antwort auf yuna vom 06.01.2021, 13:49:47

...darfs ein bisschen mehr sein?! 

https://de.wikipedia.org/wiki/Typen_von_Argumenten

karl
karl
Administrator

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von karl
als Antwort auf Moira vom 06.01.2021, 13:50:59

@Moira,

auch Vektor-Impfstoffe wie der von Astra-Zeneca oder Sputnik V sind "erbgutbasiert", allerdings anders als die mRNA-Impfstoffe verwenden sie DNA.

Es wird ja auch noch der mRNA-Impfstoff von CureVac erwartet und Astra-Zeneca wie Sputnik V könnten zugelassen werden.

Im Grunde ist die Situation, dass so viele Impfstoffe bereit stehen, ein Grund zur Freude!

Erinnert ihr Euch noch daran, was die Prognosen im Frühjahr 2020 waren? Da wurde teilweise von mehreren Jahren gesprochen bzw. daran erinnert, dass es trotz Jahrzehnte langer Suche noch immer nicht gelungen sei, einen Impfstoff gegen das HIV-Virus zu entwickeln.

Die Gründe, die dazu geführt haben, dass dies nun bei den Impfstoffen zu Sars-CoV-2 so viel schneller ging, habe ich in meiner Neujahrsvorlesung beschrieben, ausführlich allerdings erst in der Diskussion dort.

Beste Grüße, Karl

SweetCaroline
SweetCaroline
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von SweetCaroline
als Antwort auf karl vom 06.01.2021, 14:09:24

@ Karl
Ja ein Grund zur Freude!
Deshalb verstehe ich auch vieles nicht mehr, was gerade im Umgang, im miteinander stattfindet.

Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und was wir nicht kennen, macht uns Angst.
Die Kombination dieser beiden Aussagen treiben skurrile Stilblüten. Eine Regierung, die ihr Möglichstes tut, um uns vor den Auswirkungen der Pandemie zu schützen, wird übelst beschimpft. Natürlich ist klar, dass niemand auf der ganzen Welt (also nicht nur in Deutschland) jemals eine solche Katastrophe durchleben musste. Die Regierung ist unsicher, macht Fehler. Aber das ist doch nur verständlich! Wer weiß schon tausendprozentig genau, was jetzt das Richtige ist!
Aber wir sind groß darin, alles zu verteufeln:
Die Regierung taugt nichts, wir schlendern wieder in einen totalitären Staat, uns werden die Bürgerrechte Stück für Stück weg genommen, wir werden entmündigt, der Grundrechte beraubt und von allen nur verarscht. Und auch die Virologen erzählen nur, was der Staat ihnen vorschreibt.
Wir Deutsche sind gut darin in allem Guten das Schlechte zu finden.
Ab jetzt gibt es die Impfung gegen Corona. Das ist doch super! Jeder kann zudem frei entscheiden, ob er die Impfung möchte oder nicht! Die Impfung könnte helfen, die Pandemie zumindest einzudämmen, wenn nicht sogar zu vernichten.
Doch wir finden natürlich die Nadel im Heuhaufen!
Da impft man eine 101 jährige Oma, wo es doch schon offensichtlich ist, dass wir viel zu wenig Impfdosen haben! Und: Da propagiert man großartig das Impfen und dabei ist klar, dass mit dem Bisschen kein Staat zu machen ist. Das Zeugs reicht vorne und hinten nicht! Wir sind manchmal beschämend!

133231087_3576224102433046_2082719264053964557_o.jpg
Man beachtete die ... die somit beide Artikel miteinander verbinden.
Wir sind manchmal beschämend!

Warum haben wir verlernt, das schöne zu sehen?
Doch! Es ist da! Man muss nur bereit sein, es erkennen zu wollen! An jeder Ecke sind tausend kleine Wunder. Aber wir Deutsche regen uns auf über die Dinge, die einer völlig unsinnigen Erwartungshaltung nicht entsprechen.
Ich mache einen Bogen um diesen ganzen Hass, dieses Negative und An den Haaren Herbeigezogene. Einen Bogen um die aberwitzigen Verschwörungstheorien, nur weil Menschen es schwer fällt, einzusortieren, was da passiert. Menschen, die Profit schlagen aus der Verblendung anderer.
Ich habe alles. Zu essen, zu trinken, Ich bin umgeben von Menschen, mit denen ich mich austauschen kann, trotz lockdown. Ich spüre das wohlige Gefühl der tiefen Verbundenheit mit den Menschen, die mir wichtig sind. Und sich darauf zu reduzieren ist wohl leider derzeit die einzig wahre Überlebensstrategie, ohne in Verbitterung und Hass zu versinken.
Wir alle hoffen, dass diese Zeit der Pandemie bald endet. Vielleicht bis auf diejenigen, die damit sich profilieren und aufstacheln können. Lasst uns alle den langen Atem haben, den es noch braucht. Zum Überstehen der Pandemie und zum überdauern dieser sinnfreien Auswüchse in unserer Gesellschaft.

Darum könnte doch mal nachgedacht werden...oder?

Eure Sweety


Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Edita
als Antwort auf karl vom 06.01.2021, 14:09:24
Erinnert ihr Euch noch daran, was die Prognosen im Frühjahr 2020 waren? Da wurde teilweise von mehreren Jahren gesprochen bzw. daran erinnert, dass es trotz Jahrzehnte langer Suche noch immer nicht gelungen sei, einen Impfstoff gegen das HIV-Virus zu entwickeln.

Die Gründe, die dazu geführt haben, dass dies nun bei den Impfstoffen zu Sars-CoV-2 so viel schneller ging, habe ich in meiner Neujahrsvorlesung beschrieben, ausführlich allerdings erst in der Diskussion dort.

Beste Grüße, Karl
geschrieben von karl

Richtig Karl - und trotzdem werden von einigen, aber immer den gleichen Leuten, mit fadenscheinigen Vorwürfen, auf Deubel komm raus Zweifel und Verunsicherung gestreut, und das kann zumindest ich nicht unkommentiert stehenlassen, hat aber mit "kleinlichen Streitereien" nichts zu tun.

Edita
Bias
Bias
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Bias
als Antwort auf SweetCaroline vom 06.01.2021, 14:20:25
@ Karl
Ja ein Grund zur Freude!
Deshalb verstehe ich auch vieles nicht mehr, was gerade im Umgang, im miteinander stattfindet.

Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und was wir nicht kennen, macht uns Angst.
Die Kombination dieser beiden Aussagen treiben skurrile Stilblüten. Eine Regierung, die ihr Möglichstes tut, um uns vor den Auswirkungen der Pandemie zu schützen, wird übelst beschimpft. Natürlich ist klar, dass niemand auf der ganzen Welt (also nicht nur in Deutschland) jemals eine solche Katastrophe durchleben musste. Die Regierung ist unsicher, macht Fehler. Aber das ist doch nur verständlich! Wer weiß schon tausendprozentig genau, was jetzt das Richtige ist!
Aber wir sind groß darin, alles zu verteufeln:
Die Regierung taugt nichts, wir schlendern wieder in einen totalitären Staat, uns werden die Bürgerrechte Stück für Stück weg genommen, wir werden entmündigt, der Grundrechte beraubt und von allen nur verarscht. Und auch die Virologen erzählen nur, was der Staat ihnen vorschreibt.
Wir Deutsche sind gut darin in allem Guten das Schlechte zu finden.
Ab jetzt gibt es die Impfung gegen Corona. Das ist doch super! Jeder kann zudem frei entscheiden, ob er die Impfung möchte oder nicht! Die Impfung könnte helfen, die Pandemie zumindest einzudämmen, wenn nicht sogar zu vernichten.
Doch wir finden natürlich die Nadel im Heuhaufen!
Da impft man eine 101 jährige Oma, wo es doch schon offensichtlich ist, dass wir viel zu wenig Impfdosen haben! Und: Da propagiert man großartig das Impfen und dabei ist klar, dass mit dem Bisschen kein Staat zu machen ist. Das Zeugs reicht vorne und hinten nicht! Wir sind manchmal beschämend!

133231087_3576224102433046_2082719264053964557_o.jpg
Man beachtete die ... die somit beide Artikel miteinander verbinden.
Wir sind manchmal beschämend!

Warum haben wir verlernt, das schöne zu sehen?
Doch! Es ist da! Man muss nur bereit sein, es erkennen zu wollen! An jeder Ecke sind tausend kleine Wunder. Aber wir Deutsche regen uns auf über die Dinge, die einer völlig unsinnigen Erwartungshaltung nicht entsprechen.
Ich mache einen Bogen um diesen ganzen Hass, dieses Negative und An den Haaren Herbeigezogene. Einen Bogen um die aberwitzigen Verschwörungstheorien, nur weil Menschen es schwer fällt, einzusortieren, was da passiert. Menschen, die Profit schlagen aus der Verblendung anderer.
Ich habe alles. Zu essen, zu trinken, Ich bin umgeben von Menschen, mit denen ich mich austauschen kann, trotz lockdown. Ich spüre das wohlige Gefühl der tiefen Verbundenheit mit den Menschen, die mir wichtig sind. Und sich darauf zu reduzieren ist wohl leider derzeit die einzig wahre Überlebensstrategie, ohne in Verbitterung und Hass zu versinken.
Wir alle hoffen, dass diese Zeit der Pandemie bald endet. Vielleicht bis auf diejenigen, die damit sich profilieren und aufstacheln können. Lasst uns alle den langen Atem haben, den es noch braucht. Zum Überstehen der Pandemie und zum überdauern dieser sinnfreien Auswüchse in unserer Gesellschaft.

Darum könnte doch mal nachgedacht werden...oder?

Eure Sweety
Wir Deutschen, süße Caroline, sind ein Volk von rd. 80.000.000 Menschen.
Dass die nicht alle auf Linie sind, wird zuweilen hier und in der Politik beklagt.
Abweichler vieler Coleur werden gar dafür beschimpft,
werden - rein bezogen auf das Coronathema - wahlweise als "dumm", "verantwortungslos", "rechtsradikal" oder sonst was etikettiert.
Sie unterscheiden sich also;
so wie andere sich in ihrem Wahlverhalten oder in ihrer sexuellen Orientierung unterscheiden, wie gelehrt wird. Diversität ist erwünscht und wird erkennbar auch entschlossen gelebt.

So gesehen:
Wie kommst Du denn auf die Idee, dass sich die Deutschen in dem von Dir skizzierten "Wir" zusammenfassen lassen;
wo schon Du selbst Dich nicht einmal miteinbeziehst, wie Dein Beitrag erkennen lässt?

Ein möglicher Fehler auch darüber nachzudenken dürfte sich in Grenzen halten, meine ich.

 
Bias
Bias
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Bias
als Antwort auf Edita vom 06.01.2021, 14:26:01
. . hat aber mit "kleinlichen Streitereien" nichts zu tun.
Edita
Natürlich nicht, Edita.
An solchen würdest Du Dich doch auch niemals beteiligen.
Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Corona-Impfstoff- Neuer Lockdown
geschrieben von Mareike
als Antwort auf karl vom 06.01.2021, 13:40:38

@Karl
Vielmehr wäre ich an Deiner Meinung interessiert zu dem Link, der von Der Waldler eingestellt wurde.
Da heißt es ua: " Einige Fachleute sehen ein weiteres Risiko, das den Erfolg der Impfungen weltweit gefährdet. So könnte die britische Strategie dazu führen, dass mehr Virenlinien entstehen, gegen die aktuelle Impfstoffe nicht mehr wirken. Das kann passieren, wenn zu wenig Antikörper vorhanden sind, um die Infektion zu stoppen, aber genug, um resistente Viruslinien zu begünstigen – wie bei einer zu schwachen Immunreaktion auf eine Impfung."

"
Ohne sichere Daten fehlt die Grundlage, um vernünftig abzuwägen: Wie groß muss der Vorteil durch die zusätzlichen Impfungen sein, um das Risiko einer Fluchtmutante zu rechtfertigen? Und ist dieser Vorteil tatsächlich groß genug? Und welche weiteren Probleme handelt man sich dadurch ein? Niemand weiß es."

https://www.spektrum.de/kolumne/soll-man-die-zweite-impfung-verzoegern


Anzeige