Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Das Freiheitsverständnis der CSU

Innenpolitik Das Freiheitsverständnis der CSU

Re: Das Freiheitsverständnis der CSU
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 08.11.2012, 15:42:58
Liebe Olga,

wollen sie es nicht verstehen?
Lesen sie doch bitte bitte bitte noch einmal alles durch, dann werden sie erkennen, dass es wirklich NICHT darum geht, dass Frau Merkel bei der FDJ war. Sie, Frau Merkel kann es meinetwegen auch verdrängen, doch sie soll nur nicht in dieser heutigen Zeit den Eindruck erwecken für sie war die ehem, DDR ein Horror.
Noch einmal, wer halt als fertig studierte Wissenschaftlerin mit über 25 Jahren immer noch mit der FDJ verbunden war, soll sich halt dazu bekennen, aber nicht den gegenteiligen Eindruck erwecken wollen.
Alles andere, was sie da von sich geben ist ein ganz anderes Thema.

Hätten Sie jemals die Kraft und das Durchhaltevermögen gehabt, diesen harten Job zu machen? Olga
geschrieben von Olga


Und dieser Spruch ist ein echter Hit.
Gegenfrage: Wieviele Menschen erfahren wirklich, welche Kraft und Durchhaltevermögen sie den haben?
Doch das ist aber jetzt Kindergarten, Frau Olga.
Re: Das Freiheitsverständnis der CSU
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf ehemaligesMitglied41 vom 08.11.2012, 16:11:04
..und was hast du dann davon? Wenn du dann besser schlafen kannst, mach einfach mal eine Anfrage bei Fr.Dr. Merkel.
Ich habe schon so oft darauf hingewiesen, dass man lieber die Finger von der Tastatur lassen sollte, wenn man nicht genau die Situation kannte (keine Ahnung davon hat).
geschrieben von ein_laecheln_fuer_dich


Die Ansprache war sehr direkt, liebe gnädige Frau, doch ein unverbindliches (man) ist ihre Rettung.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Das Freiheitsverständnis der CSU
geschrieben von hinterwaeldler
Hört doch endlich mal mit eurem Gezänk auf, das Thema ist ernst genug.

Der spanische Blog http://uhupardo.wordpress.com berichtet heute, das unsere Herzallerliebste und von jedem Verehrte sich entschlossen hat einzuwirken, das ein Film über die Auswirkungen von Portugals Sparpolitik in Deutschland nicht aufgeführt wird. Ihr reichte schon die Nachricht, das am vergangenen Mittwoch 5.000 Polizisten in Lissabon gestreikt haben und gestern 10.000 portugiesische Soldaten demonstrierten.

Ihr könnt euch doch sicher noch an sein "Gespräch" mit dem portugiesischen Finanzminister erinnern:


Anzeige

Re: Das Freiheitsverständnis der CSU
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hinterwaeldler vom 11.11.2012, 19:21:03
Dich verstehe ich wirklich nicht. Wenn hier jemand das Bedürfnis hat und etwas klarstellen oder berichtigen möchte, dann ist das kein Gezänk, sondern das hat etwas mit Charakter zu tun.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Das Freiheitsverständnis der CSU
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 08.11.2012, 16:29:42
dass es wirklich NICHT darum geht, dass Frau Merkel bei der FDJ war. Sie, Frau Merkel kann es meinetwegen auch verdrängen, doch sie soll nur nicht in dieser heutigen Zeit den Eindruck erwecken für sie war die ehem, DDR ein Horror.
Noch einmal, wer halt als fertig studierte Wissenschaftlerin mit über 25 Jahren immer noch mit der FDJ verbunden war, soll sich halt dazu bekennen, aber nicht den gegenteiligen Eindruck erwecken wollen.
geschrieben von picaro


Worum geht es dann? Um Frau Dr. Merkel zu diskreditieren? Ich bezweifle auch,dass Sie mit 25 Jahren "schon eine fertige Wissenschaftlerin war" - das Physikstudium mit anschliessender Promotion dauert normalerweise sehr viel länger.
Mir sind jedoch die ehemaligen DDR-Bürger schon lieber, die nicht in verzerrender Nostalgie heute alles dort wirklich gut fanden und verdrängen, wie inhuman dieser Staat sein Dasein fristete.
Übrigens: wissen Sie, ob Vater Gauck nicht auch FDJ-Mitglied war und ob er sich davon distanziert oder es einfach totschweigt? Olga
Re: Das Freiheitsverständnis der CSU
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 12.11.2012, 15:30:31
Ach Olga, lesen sie einfach diese Biografie von Frau Merkel im Link und wenn es ihnen möglich ist, auch gleich in der Navigation "Zur Person" von Christoph Seils, weil ich ihre Argumentation jetzt schon kenne. Übrigens was halten sie von Herrn Gauweiler? Dazu hätte ich einmal gerne ihre Meinung.
Dank auch im Voraus!
Picaro

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Das Freiheitsverständnis der CSU
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 12.11.2012, 16:07:32
Ich kenne Herrn Gauweiler nicht persönlich, weiss aber ,dass er in einer der besten Münchner Gegenden eine sehr gutgehende Anwaltskanzlei hat. Er hat sich ja sehr gewandelt, ist ein alter Strauss-Intimus und sowieso ein Haudegen, der nicht unterzukriegen ist. Mittlerweile ist er ja gut Freund mit Herrn Lafontaine, der ebenfalls in die Kategorie Haudegen fällt - diese beiden alten Männer möchten weiter im Gespräch bleiben. Ansonsten ist mir Herr Gauweiler ziemlich unwichtig, weil er ja keinerlei politische Ämter innehat und auf diesem Sektor nicht viel bewegen kann; es sei denn, er marschiert mal wieder nach Karlsruhe und heimst einen nächsten Misserfolg dort ein. Olga
Re: Das Freiheitsverständnis der CSU
geschrieben von claude
als Antwort auf olga64 vom 12.11.2012, 16:22:29
Ich kenne Herrn Gauweiler nicht persönlich, weiss aber ,dass er in einer der besten Münchner Gegenden eine sehr gutgehende Anwaltskanzlei hat. Er hat sich ja sehr gewandelt, ist ein alter Strauss-Intimus und sowieso ein Haudegen, der nicht unterzukriegen ist. Mittlerweile ist er ja gut Freund mit Herrn Lafontaine, der ebenfalls in die Kategorie Haudegen fällt - diese beiden alten Männer möchten weiter im Gespräch bleiben. Ansonsten ist mir Herr Gauweiler ziemlich unwichtig, weil er ja keinerlei politische Ämter innehat und auf diesem Sektor nicht viel bewegen kann; es sei denn, er marschiert mal wieder nach Karlsruhe und heimst einen nächsten Misserfolg dort ein. Olga


Oskarchen und Peterchen sind aus demselben Holz gechnitzt, beide können nicht einsehen, dass ihre Zeit vorbei ist!

Anzeige