Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Deutschland ein buntes Einwanderungsland

Innenpolitik Deutschland ein buntes Einwanderungsland

Holger
Holger
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von Holger
als Antwort auf olga64 vom 14.08.2017, 16:23:29

@Olga,
Ach Olga, das kann ich in jeder Zeitung lesen und auf jeder Wahlkampfveranstaltung von CDU,SPD,Grünen und Linken hören und hört sich so toll an.
Aber wo die Arbeitsplätze für die Zuwanderer herkommen sollen, wielange deren Ausbildung braucht, wieviel es schaffen, das kann keiner sagen.
Einfach aufeinander zugehen oder einfach wir schaffen das reicht da sicher nicht.
Ja und wielange unser Sozialsystem hält, das kann auch keiner sagen.
Wer soll denn auf die "zugehen", die noch nicht mal registriert sind und die, die sich möglichst nicht registrieren lassen möchten?
Wer lesen möchte mal ein paar Bemerkungen aus berufenem Mund.Was sagt der Sinn dazu

olga64
olga64
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von olga64
als Antwort auf Holger vom 14.08.2017, 17:03:49

Aus jedem Ihrer Sätze spricht eigentlich nur, dass Sie keine Ahnung haben und auch keinerlei ERfahrung mit Flüchtlingen, die bei uns leben oder zu uns noch kommen werden.
Es erscheint mir deshalb auch zu unsinnig, Ihnen immer FAkten liefern zu müssen, die Sie dann versuchen, mit irgendwelchen Schlagbegriffen einschlägiger Parteien oder Medien kontern zu müssen.
Stellen Sie sich einfach mal vor, eines Ihrer Kinder oder Enkel müsste unser Land verlassen, weil wir von Krieg bedroht sind, bzw. Naturkatastrophen ein Leben hier unmöglich machen und zudem Hunger und grösste Not drohen.
Angenommen, Ihre Kinder und Enkel sprechen keinerlei Fremdsprachen (was ja auch bei Deutschen vorkommen soll), sind mit den GEpflogenheiten eines Gastlandes, das Sie widerstrebend aufnehmen sollte, nicht vertraut und haben natürlich auch kein Vermögen, um dort Fuss zu fassen.
Glauben Sie wirklich ,dass Ihre Verwandtschaft, weil sie aus wundervollen Deutschen besteht, es schafft, innerhalb kürzester Zeit, die Sprache des Gastlandes zu erlernen und beruflich Fuss zu fassen, auch wenn die Menschen, die dort zu Hause, es Ihnen so schwer wie möglich machen?
Es hilft manchmal schon, wenn man eine Sache aus der umgekehrten Perspektive betrachtet; mit etwas gutem Willen kann dann sogar eine vernünftige, neue Meinung entstehen. Olga

Holger
Holger
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von Holger
als Antwort auf olga64 vom 14.08.2017, 17:10:30

@Olga,
ich lese mit Erstaunen, das Sie hier pausenlos Fakten liefern.
Leider finde ich nur politische Rethorik ähnlich den Statements aus DDR Zeiten.
Anbei ein paar Fakten.Das sind Fakten


Anzeige

lupus
lupus
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von lupus
als Antwort auf olga64 vom 14.08.2017, 16:23:29

 

Integrieren (bildungssprachlich):
 in ein übergeordnetes Ganzes aufnehmen; vereinheitlichen
in ein größeres Ganzes eingliedern, einbeziehen, einfügen

lupus
 

Edita
Edita
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von Edita
als Antwort auf Holger vom 14.08.2017, 17:17:34

@Olga,
ich lese mit Erstaunen, das Sie hier pausenlos Fakten liefern.
Leider finde ich nur politische Rethorik ähnlich den Statements aus DDR Zeiten.
Anbei ein paar Fakten.Das sind Fakten
@ Holger

Hätte mich gewundert, wenn Du andere "Fakten" und was Du so Fakten nennst,  geliefert hättest, aber ich muß dich enttäuschen,
das sind keine Fakten, das ist rechtsradikale Schmiererei!

"Im September 2015 kolportierte die Webseite des New Yorker Gatestone-Instituts eine „Welle von Vergewaltigungen durch Migranten“ in Deutschland. Wer drei Monate später, im Dezember 2015, die Stichworte „Vergewaltigungen“ und „Deutschland“ in die Suchmaske von Google eingab, kam an diesem Artikel des Gatestone-Instituts nicht vorbei. Zehntausende Querverweise und mehr als 44 000 Empfehlungen bei Facebook beförderten ihn im Ergebnisranking auf Platz Eins – noch vor dem entsprechenden Eintrag des Online-Lexikons Wikipedia."


Geschändete Fakten


Edita

 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von olga64
als Antwort auf Holger vom 14.08.2017, 17:17:34

Wenn Sie darauf geachtet hätten, wären Sie nicht wieder in eine "Falle"gelaufen.
WAs nützt es, einen Artikel zu veröffentlichen, der fast ein Jahr alt ist? Kann es sein,dass sich seitdem einiges geändert hat, auch bei ausgereisten, wundervollen deutschen Menschen?DAss diese längst zurück sind, oft auch deshalb, weil sie erkennen mussten ,dass ihr Überleben in einem anderen Land doch zu schwierig ist und die sozialen Töpfe im Heimatland Deutschland doch besser gefüllt als in anderen LÄndern?
Aber Sie selbst scheinen ja mit dem Gedanken zu spielen, nach Russland oder "in die Oststaaten" zu emigrieren. Lernen Sie zwischenzeitlich schon eine Sprache eines solchen Gastlandes? Haben Siegenügend Kapital angespart, um dort überleben zu können? Als deutscher Mench sind Sie es ja gewöhnt, dass eseinigermassen bequem in Ihrem Leben zugehen soll. Wählen Sie das GAstland, das Sie demnächst beehren möchten, gut aus  - eine, die es gut mit Ihnen meint. Olga


Anzeige

Holger
Holger
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von Holger
als Antwort auf Edita vom 14.08.2017, 17:56:41

Ich hoffe doch,das Du die  Welt und das BA für Statistik nicht als rechtsradikal einordnest.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von olga64
als Antwort auf Holger vom 14.08.2017, 18:12:56

Auch die DAten des statistischen Bundesamtes verlieren an Relevanz, wenn sie veraltet, bzw. überholt sind. Die hier genannten stammen aus 2015 mit dem lapidaren VErmerk, dass sie 2015 noch höher sein werden.
Auch wenn innerhalb von 10 Jahren 1.5 Mio Deutsche unser Land verlassen haben, bedeutet dies nicht viel, wenn umgekehrt jährlich die Bevölkerung in unserem Land anwächst.
Auch wenn einige Deutsche in das billigere Ungarn oder nach Bulgarien auswandern, bedeutet dies oft nur, dass sie dort mit ihrer kleinen Rente besser klarkommen. IRgendwelche Fakten oder Gründe werden in diesem Artikel von Gatestone nicht benannt. ERinnert sehr an die Umgebung von Trump the Trump und seine nicht faktengestützten Aussagen, die bei einigen deutschen Menschen viel Gefallen finden. Olga

Edita
Edita
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von Edita
als Antwort auf olga64 vom 14.08.2017, 18:33:38

 IRgendwelche Fakten oder Gründe werden in diesem Artikel von Gatestone nicht benannt. ERinnert sehr an die Umgebung von Trump the Trump und seine nicht faktengestützten Aussagen, die bei einigen deutschen Menschen viel Gefallen finden. Olga
Liebe Olga - Ihre Vermutung ist goldrichtig, der US-Blog " Gateway Pundit " hat auch eine Akkreditierung für's Weiße Haus!
Alles rechtsradikales Gesabberere, genau wie Politically Incorrect oder Journalistenwatch!

Edita

Edita
Edita
Mitglied

RE: Deutschland ein buntes Einwanderungsland
geschrieben von Edita
als Antwort auf olga64 vom 14.08.2017, 18:33:38

Auch die DAten des statistischen Bundesamtes verlieren an Relevanz, wenn sie veraltet, bzw. überholt sind. Die hier genannten stammen aus 2015 mit dem lapidaren VErmerk, dass sie 2015 noch höher sein werden.
 
Und das "übersehen" so rechtslastige Organe gerne geflissentlich, und nicht nur das, sie verdrehen, lassen ihnen unbequeme Fakten einfach weg und so "entstehen" dann ganz andere Geschichten und faktische  "Wahrheiten", ein Beispiel wie eine "nackte Tatsache" so aufpoliert dann in rechtsradikalen Kreisen vermarktet wird, füge ich bei!

Wie eine Lokalmeldung aus dem HH-Abendblatt Amerikas rechte Szene in Aufruhr versetzt

Edita


Anzeige