Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Die Hartz-IV-Neubewertung

Innenpolitik Die Hartz-IV-Neubewertung

Medea
Medea
Mitglied

Re: Ohne die fünf Euros geht es auch .....
geschrieben von Medea
als Antwort auf karl vom 27.09.2010, 13:01:25
Na na na, lieber Karl,
mußt du denn gleich zum Pantoffel greifen -

Zu den meisten Sportvereinen gehören Sponsoren und auch die Fan-Shops. Warum sollte da nicht auch eine vertretbare Regelung gefunden werden können?
Laß es doch einfach mal anlaufen, wie genau das Procedere sein wird, möglicherweise bekommen die Kids die benötigte Kleidung?

Medea.

sysiphus
sysiphus
Mitglied

Re: Die Hartz-IV-Neubewertung
geschrieben von sysiphus
als Antwort auf hugo vom 27.09.2010, 08:34:52

neulich las ich in der Verfassung: Sie gewährt das einklagbare Recht auf Ernährung, Trinkwasser, kostenlose Bildung und Gesundheit und angemessene Bezahlung für jeden Bürger.

Entschuldigung, das hab ich jetzt verwechselt das steht in der Verfassung Boliviens, einer Bananenrepublik,,,soweit werden wir es doch wohl niemals kommen lassen ?

hugo
geschrieben von hugo


So ist das, in Bolivien und vielen anderen Ländern steht so was in der Verfassung, in Deutschland ist es Realität.

Bolivien ist ein sehr schönes Land im Herzen Südamerikas, rund 13-mal so groß wie Österreich. Trotz aller Schönheiten ist dieses Land das ärmste auf diesem Kontinent. Ein Großteil der 8 Millionen Einwohner ist nicht krankenversichert, viele haben keine Arbeit und leben in einfachsten Behausungen, manche ohne Strom und ohne sanitäre Einrichtungen. Besonders schwer haben es die Witwen und Waisen, es gibt keine Sozialhilfe, so dass viele vom Betteln leben müssen.

sysiphus...
hugo
hugo
Mitglied

Re: Die Hartz-IV-Neubewertung
geschrieben von hugo
als Antwort auf sysiphus vom 27.09.2010, 13:30:50
oh ja sysiphus
sowas ähnliches las ich neulich über die Einwohner eines anderen Landes ,, fast 20% ohne Krankenversicherung, zig Millionen ohne Jobs, dafür müssen andere mehrere Jobs annehmen um halbwegs über die Runden zu kommen,,und wer keinen bekommt hats trotzdem gut denn es gibt Suppenküchen und Wärmestuben also Armeinspeisung und dort wurden die Tafeln erfunden,, aber Bolivien hiess dieses Land nicht es fing mit A an.

über B könnte man sich streiten da gibts Licht und Schatten, ist immerhin das ärmste Land in Südamerika, aber guck mal was das Auswärtige Amt aktuell schreibt,, da schnallste ab,,
musst nur die richtigen Passagen herausfiltern

Bolivien

hugo

Anzeige

Cathalina
Cathalina
Mitglied

Re: Die Hartz-IV-Neubewertung
geschrieben von Cathalina
als Antwort auf ehemaligesMitglied27 vom 27.09.2010, 11:08:38


Aus welchem Finger hast Du Deine Feststellung gesaugt?
geschrieben von Boris


Der Finger war beim statistischen Bundesamt. Wenn Du allerdings nach der Einkommensverteilung in Deutschland googelst wird Deine Neugier auch befriedigt



Auch bei dem meisten Arbeitnehmern steigt das Einkommen und bei mir als Rentner ist es sogar gestiegen, allerdings nicht über die gesetzliche Rente.
geschrieben von Boris


Ach ja, und welche Abgaben und versteckte Steuern sind dafür gestiegen? Für Geringverdiener ist das ganze ein Minus. Für Pensionäre kann das natürlich anders aussehen.

Cath
ingo
ingo
Mitglied

Re: Die Hartz-IV-Neubewertung
geschrieben von ingo
als Antwort auf Cathalina vom 27.09.2010, 15:41:47
Nur mal so, cathalina: Ich gebe Dir mein Wort darauf, dass ich als Beamter in den 90er Jahren weit mehr als 10 % Einkommensverlust hatte.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ohne die fünf Euros geht es auch .....
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied23 vom 27.09.2010, 13:22:33
Stellamaris - ich bin Ihrer Meinung (und musste mich deshalb schon oft hier beschimpfen lassen). Die jetzige ca 1.4%ige ERhöhung der H 4-Sätze für Erwachsene erachte ich für angemessen. H 4 soll ja eine Übergangsleistung sein und keinesfalls die Menschen, die es erhalten, so ausstatten, dass sie normale Arbeit (für wenig oder nicht Ausgebildete halt an der unteren Schiene bezahlt) verweigern. Und als RentnerIn würde ich mich freuen, irgendwann in den nächsten Jahren mal wieder eine Erhöhung meiner Rente in dieser Höhe zu erhalten - was vermutlich nicht der Fall sein wird, obwohl wir unsere Renten ja "erarbeitet" haben, was von H 4-Empfängern oft nicht behauptet werden kann. Olga

Anzeige

Cathalina
Cathalina
Mitglied

Re: Die Hartz-IV-Neubewertung
geschrieben von Cathalina
als Antwort auf ingo vom 27.09.2010, 15:53:25
Nur mal so Ingo,

ich habe sämtliche Lohnabrechnungen von meinem Mann und mir seit den 80'er Jahren im Computer gespeichert. Danach ist seit 1991 unser Einkommen jährlich gesunken. Lohnerhöhungen wurden von der Inflation, Steuererhöhungen und sonstiger kommunaler Abgaben aufgefressen, so dass sich das ganze immer mehr ins negative verwandelt hat. Mein Wort darauf. Als mein Mann und ich dann in Rente gingen, hat Rot/Grün damals drei Rentenreformen innerhalb kürzester Zeit durch geprügelt. Das Ergebnis sahen wir dann an unsere Rentenauszahlungen, die erheblich niedriger ausfielen als sie ursprünglich errechnet wurden. Wir nagen deswegen nicht am Hungertuch, trotzdem fanden wir das nicht sehr lustig, wie Du dir evt. vorstellen kannst.

Cath
myrja
myrja
Mitglied

Re: Ohne die fünf Euros geht es auch .....
geschrieben von myrja
als Antwort auf ehemaligesMitglied23 vom 27.09.2010, 13:22:33
Was soll eigentlich immer der Vergleich von Gehältern in hochqualifizierten Berufen und Hartz IV ?

Wer eine gute Ausbildung, Studium, Weiterbildung usw. hinter sich gebracht hat und nun in einem Beruf entsprechende Leistung bringt, bekommt eine Gegenleistung in Form von Geld.

Wer sich nicht selbst ernähren kann, bekommt vom Staat ( ohne Gegenleistung) HILFE. Das diese Hilfe nur das nötigste abdeckt ist vollkommen in Ordnung. Wer höhere Ansprüche hat muß es sich eben erarbeiten. Wenn er das nicht kann oder will, wird seine Ansprüche herunterschrauben müssen.
stellamaris
geschrieben von stellamaris


Hervorhebung von mir.

Hallo Stellamaris,

ich stimme Dir voll und ganz zu. Aber das sollte auch für Hartz-IV-Empfänger gelten. Merkwürdigerweise spielt da aber heute die gute Ausbildung, das Studium, Weiterbildung, langjährige Steuerzahler keine Rolle mehr.

Da fand ich persönlich die frühere Regelung vor Hartz-IV, die Arbeitslosenhilfe, gerechter. Da wurde der monatliche Bedarf anhand des Verdienstes der letzten Monate berechnet. Wer noch nie gearbeitet hatte, bekam den Sozialhilfe-Satz vom Sozialamt.

Nach der neuen Regelung fallen immer mehr Menschen in dauerhafte Armut, weil plötzlich finanzielle Verpflichtungen (Darlehen, Häusle abbezahlen etc.) nicht mehr abgetragen werden können.

Myrja

Myrja

Cathalina
Cathalina
Mitglied

Re: Ohne die fünf Euros geht es auch .....
geschrieben von Cathalina
als Antwort auf olga64 vom 27.09.2010, 16:10:57
Und als RentnerIn würde ich mich freuen, irgendwann in den nächsten Jahren mal wieder eine Erhöhung meiner Rente in dieser Höhe zu erhalten -


Ach ja und was war mit der Rentenerhöhung von 2009 in Höhe von 2,41 %. Haben nur wir die erhalten und Sie wurden vergessen?



was vermutlich nicht der Fall sein wird, obwohl wir unsere Renten ja "erarbeitet" haben, was von H 4-Empfängern oft nicht behauptet werden kann. Olga


Auf welchem Planeten haben Sie eigentlich die letzten Jahre verbracht? Wir war das mit dem Schonvermögen von Älteren die plötzlich Arbeitslos wurden und dann auf einmal in Hartz IV fielen? Die haben sich ihre Ansprüche nicht erarbeitet, sondern erschlichen? Naja, wieder etwas schlauer geworden........

Cath
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ohne die fünf Euros geht es auch .....
geschrieben von olga64
als Antwort auf Cathalina vom 27.09.2010, 16:42:17
Werte Cath - um Ihre Fragen an mich zu beantworten:
1.) ja, auch ich erhielt in 2009 diese Rentenerhöhung und zwar genau da, wo ich mit 65 Jahren erstmals eine solche bezogen habe.
2.) ich lebe und lebte immer auf der Erde (wo denn sonst? es sind mir keine bewohnbaren, anderen Planeten bekannt). Auch heute gibt es bereits "Schonvermögen" - die meisten der Menschen, die staatliche Transferleistungen" erhalten, erklären ja immer, sie hätten nichts erspart. Hier kann dann auch nichts geschont werden, oder?
Und H 4 wird aus Steuergeldern finanziert - oft ist der Kreis,der diese Leistungen erhält, jedoch nie steuerpflichtig gewesen.
Wenn Sie so mitfühlend diesen Menschen gegenüber sind, gründen Sie doch einen sog. Rentnerfond und suchen Sie Mit-Mitfühlende, die monatlich einen Teil ihrer Rente dort einzahlen. Wäre doch eine gute Idee, oder? Ob Sie aber wirklich solche big Spender finden, wage ich zu bezweifeln. Es "redet" sich meist leichter darüber als dass man (oder frau) selbst zu mildtätigen Aktionen schreitet. Olga

Anzeige