Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Die Hölle für Deutschland

Innenpolitik Die Hölle für Deutschland

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf pschroed vom 03.08.2017, 12:41:39

Richtig pschroed, Hysterie ist tatsächlich nicht angebracht, denn es ist hier nicht "Die Linke", die zum "Abfackeln von Fahrzeugen" aufruft, sondern ein anonymer Schreiber auf dieser Seite, der im übrigen von den anderen usern dieses Forums aufgrund seines Beitrages für nicht zurechnungsfähig erklärt wird.
Dass sich schlichte Magazine, wie der "Focus", so etwas immer dankbar herauspicken und aufblasen,ist auch klar.

 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 03.08.2017, 12:41:39

Ja, die Linke hat es weltweit sehr, sehr schwer und das führt wohl dazu, dass einige Hinterbänkler-Protagonisten nun auch noch die Reste ihres Verstandes opfern, um auf sich aufmerksam zu machen.
In Venezuela muss ein linker Regierungschef versuchen, dass er sein Vermögen in den USA doch freibekommt, wenn er demnächst wohl doch vom sozialistischen Heimathofe verjagt wird.
Und hier wollen sie Autos des sog. kleinen Mannes einer linken Ideologie opfern. Ob das Wahlstimmen bringen kann? Sind hier Fussgänger und Radfahrer und Leute mit Rollator angesprochen? Olga

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf olga64 vom 03.08.2017, 14:02:08

@olga

Du hast den Artikel weder gelesen noch verstanden, worum es hierbei eigentlich geht.
Mal wieder selbstbewusst trotz Ahnungslosigkeit.


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von olga64
als Antwort auf wandersmann_1 vom 03.08.2017, 14:28:47

Pardon - besitzen Sie hellseherische Kräfte oder spekulieren Sie einfach mal drauf los? Mit Ihrer Charakterisierung meiner Person möchten Sie hoffentlich nicht zum Ausdruck bringen, dass ich mich Ihnen immer mehr angleiche? Das wäre dann wirklich ein Schlag für mich und meine Selbsteinschätzung.... Olga

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von pschroed
als Antwort auf olga64 vom 03.08.2017, 14:47:21

Liebe Olga, ich glaube nicht daß es mit einer Softwareänderung getan ist, es ist schon ein Entscheidung welche finanziell den Konzernen zu gute kommt, mag sein daß die Hoffnung groß ist , die EURO 1 EURO 4 zu verschrotten.
Phil.

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf olga64 vom 03.08.2017, 14:47:21

Warum liest du denn nicht einfach mal den Artikel im Original, dann würdest Du nämlich erst mal wissen, worum es hier geht. Statt dessen übernimmst du unkritisch pschroeds  Fehlinterpretation "Die Linke ruft auf, Autos abzufackeln"?

linksunten.indymedia.org


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von pschroed
als Antwort auf wandersmann_1 vom 03.08.2017, 13:49:19

Richtig pschroed, Hysterie ist tatsächlich nicht angebracht, denn es ist hier nicht "Die Linke", die zum "Abfackeln von Fahrzeugen" aufruft, sondern ein anonymer Schreiber auf dieser Seite, der im übrigen von den anderen usern dieses Forums aufgrund seines Beitrages für nicht zurechnungsfähig erklärt wird.
Dass sich schlichte Magazine, wie der "Focus", so etwas immer dankbar herauspicken und aufblasen,ist auch klar.
geschrieben von wandersmann_1

Was soll man da sagen, immer ist die Presse schuld, aber Fakt bleibt viele Autos sind schon in Schutt und Asche gelegt worden, auch in Frankreich greift das Abfackeln immer mehr um sich, wie geschrieben, es wird Zeit die Versicherung zu Prüfen ob das Abfackeln mit versichert ist.

Phil. 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 03.08.2017, 15:24:28

Lieber Phil, hier ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen:
Von den verbleibenden, ca 3 Mio Fahrzeugen, deren Software geändert werden soll, ist ja noch nicht klar, wer dies überhaupt von den Kunden macht. Es ist ja keine Pflicht, sondern ein Angebot der Automobilindustrie.
Das gleiche wäre dann auch bei der Hardware-Umstellung, also dieser Ad-Blue-Katalysatoren, die aufwendiger und teurer sind und vermutlich auch keine Pflicht zum Einbau darstellten.
Das letzte Wort werden die Gerichte sprechen, aktuell in BAden Württemberg, wo zum Januar 2018 Fahrverbote drohen.
Letztendlich muss man aber auch sagen, dass übergrosses Mitleid mit den Autofahrern unangebracht ist. Die haben mit ihren Dieselfahrzeugen auch viel Geld eingespart (Diesel war immer billiger als Benzin) und sollten sich ebenfalls überlegen, ob jede Autofahrt nötig ist. Es gibt den öffentlichen Nahverkehr, es gibt Carsharing, es gäbe Fahrtgemeinschaften und vieles mehr. Wenn Fahrverbote kommen, müssen die sich sowieso umstellen; dann klappt auch dies. Olga

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf olga64 vom 03.08.2017, 15:46:44

Ich habe kürzlich von einem Kohlekraftwerk gehört, dass schlagartig umweltfreundlich wurde, weil man die Software geändert hatte. Dieses Schmierentheater, dass uns die Atomobil-Lobby und ihre Politiker-Knechte liefern ist unerträglich.

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Die Hölle für Deutschland
geschrieben von Bruny
als Antwort auf dutchweepee vom 04.08.2017, 17:07:51

Für wie bescheuert hält man eigentlich die Menschen mittlerweile. Per SW kann die Motorleistung getaktet werden, was allerdings der nächste Betrug am Kunden wäre. 
Bruny


Anzeige