Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!

Innenpolitik Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!

arno
arno
Mitglied

Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von arno
Hallo,

die Münchener Bank Hypo Real Estate wurde
mit Finanzhilfen in Höhe von 92 Milliarden Euro
vor der Pleite bewahrt.
Nun hat der Vorstand dieser Bank den Bund zum
Einstieg bei der Bank aufgefordert, um ihre
erneute Pleite abzuwenden. Der Vorstand Wieandt
würde bei einer Beteiligung des Bundes die
Senkung seines Gehalts auf 500.000 Euro dann auch
akzeptieren.
Bundesfinanzminister Steinbrück erwägt leider
die Verstaatlichung der Bank.
"Man kann nicht auf Dauer Milliardensummen
in ein großes schwarzes Loch pumpen,
ohne dass sich etwas verbessert", sagte er.

Warum läßt er diese Bank nicht pleite gehen?
Ist denn diese Katastrophenbank für die Erhaltung
des Wirtschaftssystems so relevant?

Viele Grüße
--
arno
eliza50
eliza50
Mitglied

Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von eliza50
als Antwort auf arno vom 29.01.2009, 21:02:25
Warum läßt er diese Bank nicht pleite gehen?
Ist denn diese Katastrophenbank für die Erhaltung
des Wirtschaftssystems so relevant?
geschrieben von arno


Ich vermute, Steinbrück versteht sich als Böttcher der Nation, er will aus dem Sack ohne Boden, ein Faß mit Boden böttchern.

Als große Bank, die überwiegend Hypotheken vergibt, ist sie enorm wichtig.
--
eliza50
arno
arno
Mitglied

Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von arno
als Antwort auf eliza50 vom 30.01.2009, 11:06:03
Hallo, eliza50,

ich persönlich hoffe, daß diese Bank
möglichst schnell in die Pleite gerät!!!


Viele Grüße
--
arno

Anzeige

contraklaus
contraklaus
Mitglied

Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von contraklaus
als Antwort auf arno vom 30.01.2009, 19:05:53
--
contraklaus


Die Münchner Hypo Real Estate war zeit ihrer Existenz die Bank für Spekulanten und Betrüger.
Die wenigen Kleinanleger mit Einlagen von wenigen 50000.-
Euro kann man an der Hand abzählen. Das laute Geschrei am Beginn der Bankenkrise kam von den etwas Reicheren, die zum Teil Einlagen von 500000.-Euro biz zu drei Millionen
" Privatvermögen " zu verlieren drohten.
Weil unter den lautesten Schreiern die Politik-Bonzen von
Landes-bis Bundespolitik vertreten waren , hat unsere
" Trottellumme "( Ausdruck ist nach offizieller Ausstrahlung der " Anstalt " vom Dienstag rechtlich Bestandteil der deutschen Sprachregelung ) in ihrer ersten Not mal eben ein Riesen-Sponsoring für die Hypo aus dem Boden gestampft.
Da das erste Geld nunmehr im üblichen Sumpf spurlos versunken ist, schreit die Bank nun nach " Zulage " und unsere Trottellumme wird auch diesmal ihre Spendierhosen nicht verschlossen halten, in der Hoffnung, dass zumindest ihre eigene Einlage gesichert wird.
Die 10.-Euro Kindergelderhöhung je Kind sind unserer Dame schon viel zu viel.
Ist ja eigentlich auch recht gut zu verstehen; könnte doch unter den heutigen Kindern eines sein, das später mal die Abschaffung des heutigen " Systems " in Angriff nimmt und da ist doch wohl das Geld bei der Real Estate " sicher" angelegt.

contraklaus
eliza50
eliza50
Mitglied

Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von eliza50
als Antwort auf arno vom 30.01.2009, 19:05:53
Zum Glück werden diejenigen, die so denken wie Du immer weniger in unserem Lande.
Laut Politbarometer sind es wohl 3% Abnahme für das Oskar-Batallion. Er ist übrigens so beliebt, dass er die letzte Stelle unter den Politikern einnimmt. Das freut mich nun wieder und zwar außerordentlich

@ contraklaus: Wer über Trottellummen lachen kann, ist nichts weiter als "ein simpler Trottel"
--
eliza50
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von susannchen
als Antwort auf eliza50 vom 31.01.2009, 10:02:14
Wenn man nicht deiner Meinung ist wirst du beleidigend, warum eigentlich, ist dein Horizont so gering?
--
susannchen

Anzeige

arno
arno
Mitglied

Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von arno
als Antwort auf eliza50 vom 31.01.2009, 10:02:14
Hallo, eliza50,

für jeden, der stirbt, werden weltweit zwei oder mehr neue Oskarwähler
geboren!
Es ist doch ein Unding, wenn trotz der Finanzkrise Aktionäre deutscher
Konzerne kräftig abkassieren können!

Solche von den Politikern der großen Koalition veranstaltete
Volksverarschung bezüglich ihrer Maßnahmen zur Beseitigung der
Finanzkrise sind schon bewunderungswürdig !


Hier ist noch eine vom Oskar
vorgeschlagenen Maßnahme, die jetzt vom Finanzminister einverleibt
wird!

Viele Grüße
--
arno
eliza50
eliza50
Mitglied

Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von eliza50
als Antwort auf arno vom 31.01.2009, 10:16:31
für jeden, der stirbt, werden weltweit zwei oder mehr neue Oskarwähler
geboren!
Es ist doch ein Unding, wenn trotz der Finanzkrise Aktionäre deutscher
Konzerne kräftig abkassieren können!

Solche von den Politikern der großen Koalition veranstaltete
Volksverarschung bezüglich ihrer Maßnahmen zur Beseitigung der
Finanzkrise sind schon bewunderungswürdig !
geschrieben von arno


Ja arno, Deine Behauptungen sind reine Polemik und pauschale Vorwürfe. Nenne mir einen Aktionär, der abkassiert hat! Dividenden werden aus den Gewinnen von Unternehmen bezahlt. Und trotz immer dicker werdender Schriftzüge wird das Ganze dann noch ordinärer.
Du darfst Dir mit Fug die Ehrennadel von Oskar als "einer der letzten Proleten Deutschlands" anstecken lassen.
Frage: Wer wählt Oskar, den Mininapoleon, schon weltweit?

Anmerkung für diejenigen, die alles mißverstehen wollen: "Prolet" ist kein Schimpfwort. Und mit Trottel waren auch die Lacher in Priols Witzbude gemeint!
--
eliza50
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von susannchen
als Antwort auf eliza50 vom 31.01.2009, 10:45:06
Anmerkung für diejenigen, die alles mißverstehen wollen: "Prolet" ist kein Schimpfwort. Und mit Trottel waren auch die Lacher in Priols Witzbude gemeint!
--


Ach ja,warst du das nicht die sich über "Proletin" so furchtbar artikuliert hat?
Ich muss lachen,wie verschieden das doch ist wenn es aus deiner Feder stammt!
--
susannchen
Re: Die Münchener Bank Hypo Real Estate ist ein Sack ohne Boden!
geschrieben von klaus
als Antwort auf arno vom 31.01.2009, 10:16:31
@arno,
"für jeden, der stirbt, werden weltweit zwei oder mehr neue Oskarwähler
geboren!"


Solltest du damit gemeint haben, dass die Wähler der Linkspartei mehrheitlich aus dem Bereich der jüngeren Wähler kommen- eine andere sinnvolle Deutung deines Satzes ist nicht möglich- bist du mal wieder gewaltig auf dem Holzweg.

Der Hauptanteil der Linksparteiwähler ist über 45 Jahre alt - es sind 62%.( Fast 30% der Wähler sind sogar über 60).
Unter 35-jährige wählen NUR zu 18% die Linkspartei.
Damit gehört die Linkspartei zu den Parteien mit dem ältesten Wählerpotential.
Wenn du dann noch die Sterbefälle berücksichtigtst, erledigt sich das "Oskar-Problem" nach deiner eigenen Aussage von selbst.
--
klaus

Anzeige