Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts

Innenpolitik Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts

longtime
Mitglied
Profil

Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von longtime
Aus Jürgen Dehmers wurde Andreas Huckele, der er immer war:

Nach der früheren Diskussion im ST knüpfe ich an neue Informationen an, insbesondere zum Lebenswerk des Jürgen Dehmers, der wohl ein Hauptopfer der Famililenstrukturen vortäuschenden Odenwald-Pädagogik war - und des Aufklärers, der Dehmers selber wurde und sich jetzt öffentlich benannte:

Andreas Huckele – kein Märtyrer, sondern ein 68er- und Reform-Zeitzeuge, mit eigenem Leib, mit eigener Seele; einer von hunderten; einer von tausenden Opfern?

Ja, missbraucht – von den Heiligsten, den Reform-Lehrern, den geilsten am Glied und am Geld!

Zur Person Huckels, des Schülers, des Lehrers:

Nachvollziehen, was langer Leiden in der Gesundung und Anerkennung der Schandtataten bedurfte?
Erziehung? Von Pädagogen geschmiert, von Pädagogen mit heiligsten Reformbegriffen verhängt; von Lehrern und von Politikern verkleistert. Von high-money-Eltern und Kinderämtern finanziert...

Heute bekommt er den laut Stern z.B.Geschwister-Scholl-Preis, überreicht in München:

Ein Satz aus dem ZEIT-Bericht:

„Für Huckele sind die Verjährungsfristen eine Art »staatliches Täterschutzprogramm«.“

Ob es heute Abend einen Kurzbericht in der Tagesschau über den leiderprobten Helden gibt?
clara
Mitglied
Profil

Re: Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von clara als Antwort auf longtime vom 26.11.2012 16:07:45
Danke, longtime, ich habe es heute Morgen schon im Radio gehört. Super, dass der Preis an den Richtigen verliehen wird! Clara
longtime
Mitglied
Profil

Re: Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von longtime als Antwort auf longtime vom 26.11.2012 16:07:45
Der Beitrag in der FAZ von Melanie Mühl: "Der Albtraum

26.11.2012 · Ein krankes Haus: Als im Frühjahr 2011 der Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule ans Licht kam, dachte man, die Schule sei tot. Dass dort immer noch Kinder lernen, ist ein Skandal"


... endet mit dem rettenden Urteil: Todesstrafe:

„Vor zehn Jahren lief Robert Steinhäuser im Erfurter Gutenberg-Gymnasium Amok und tötete sechzehn Menschen. Die Schule schloss nach diesem Albtraum für drei Jahre ihre Pforten und wurde komplett umgebaut. Kein Stein sollte auf dem anderen bleiben. Für die Odenwaldschule kann es nur eine Lösung geben: Sie muss endlich für immer geschlossen werden.“

Interessant die FAZ-Leserkommentare gen dieses Fazit...
longtime
Mitglied
Profil

Re: Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von longtime als Antwort auf longtime vom 26.11.2012 16:18:22
Noch 'ne weitere Information zum Thema:

Verweis auf die Seite des Geschwister-Scholl-Preises mit der Begründung der Jury für die Vergabe des Preises im Jahre 2012.
longtime
Mitglied
Profil

Re: Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von longtime als Antwort auf longtime vom 26.11.2012 19:30:46
Informationen zum Engagement des Andreas Huckele für die Aufhebung des Täterschutzes beim sexuellem Missbrauch, laut Tagesschau.
longtime
Mitglied
Profil

Re: Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von longtime als Antwort auf longtime vom 26.11.2012 22:13:26
In seinem Interview mit Klaus Pokatzky, den vielleicht einige noch von seiner Zeit als Redakteur der Hamburger ZEIT kennen, äußert sich Andreas Huckele genauer über seine Motive im Kampf gegen sexualisierte Gewalt: S. Tipp!

Noch ein Rückblick:
Bericht im dradio aus dem Oktober 2012:
Sprachlosigkeit an der Odenwaldschule. Der Graben zwischen Missbrauchsopfern und Schulträger bleibt tief. Von Ludger Fittkau.
longtime
Mitglied
Profil

Re: Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von longtime als Antwort auf longtime vom 27.11.2012 11:11:46
"Sperrt den Laden endlich zu!"

Huckele weiß eigentlich nicht, warum er den Mut fand und sein bisheriges Erwachsenenleben riskierte für die Aufklärungsarbeit, aber er berichtet davon:

Hier seine Dankrede zum diesjährigen Geschwister-Scholl-Preis:

Natürlich ließe sich das Probleme - das öffentliche
Verschweigen und das Verstreichenlassen-von-Fristen, d.h. also: das Begünstigen von weiterem Missbrauch in der Pädagogen-Landschaft... auch anderswo diskutieren; aber wen es interessiert, der könnte sich ja melden, wo er will, auch unter der Forums-Fahne "Psychologie".
longtime
Mitglied
Profil

Re: Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von longtime als Antwort auf longtime vom 27.11.2012 18:23:24
Noch ein wichtiger Text zum Thema, ein Interview auf mit Andreas Huckele auf merkur-online.
longtime
Mitglied
Profil

Re: Die O d e n w a l d - Schule, heute - nach Aufdeckung des Missbrauchs-Jahrzehnts
geschrieben von longtime als Antwort auf longtime vom 27.11.2012 23:40:45
Auf einen guten, zusammenfassenden Bericht zu den Problemen der sexuellen Übergriffe in der Odenwaldschule, am Canisius-Kolleg in Berlin, in der Klosterschule von Ettal u. a. (und auf Ansätze zu ihrer Anerkennung, Gutmachung oder Entschädigung ...) – und auf Andreas Huckels Leistung soll hier noch verwiesen sein.