Innenpolitik DKP Verbot im ST

digi
digi
Mitglied

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von digi
als Antwort auf dutchweepee vom 30.09.2014, 01:36:18
Die DKP-Links müssen erlaubt sein, denn sie rufen nicht zu Mord und Totschlag, Rassismus und Kriegshetze auf. Sie transportieren nur eine andere Meinung als Deine digi ...und oft auch nicht meine - TROTZDEM!
venceremos sibu
Erst mal müssen sie gar nichts. Es ist das Recht des Hausherrn festzulegen, was in seinem Haus passiert. Wenn dort eine 'Meute randaliert' oder 'unerwünschte Propaganda treibt' oder andere anpöbelt, dann kann er das jederzeit nach seinem alleinigen Gusto unterbinden - und evtl sogar Betreffende nach Belieben des Hauses verweisen. Auch dann wenn diese meinen, sie könnten sich das Recht der Freien Meinungsäußerung erzwingen.

Verweise (alles lesen diesmal)[/url] auf die immer wieder hier nur halb zur Kenntnis genommenen Rechte. Auf die Rechte, die die Interessen, die Ehre, ... der anderen verletzen. Das ist nämlich nicht durch Freie Meinungsäußerung gedeckt, wird aber immer wieder vorsätzlich unterschlagen. Die Gründe dafür sind offensichtlich.

Hier geht es in diesen Threads nämlich [u]nicht
um Meinungsdarstellung, sondern um fortgesetzte Beleidigung und Herabwürdigung anderer durch Kommentare, die eben nichts mit sachlichen Meinungen zu tun haben, sondern ausschließlich um alte, zur Genüge bekannte Rhetorik und Propaganda. Gar noch um wiederholten illegalen Aufruf zu 'Umsturz' - ala weg mit unseren gewählten Volksvertretern, hinweg mit dem legal gewählten System.

Allein insofern handelt der Webmaster aus Notwendigkeit, diese erwähnte Propaganda, vorgeschoben als Freie Meinungsäußerung, so bald wie möglich nach Kenntnis zu unterbinden. Anderfalls er sich -und teilnehmende Forenmitglieder- staatsfeindicher Umtriebe schuldig macht.
Das hat gar nichts zu tun mit der Lagalität irgend einer Partei.

Zudem dürfte Werbung in der rechten Spalte besser aufgehoben sein und dem Wohl des Forums durch finanzielle Unterstüzung dienen - falls diese Werbung überhaupt geschaltet werden würde. Was wiederum im freien Ermessen des Forenbetreibers steht.
old_go
old_go
Mitglied

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von old_go
als Antwort auf dutchweepee vom 30.09.2014, 01:36:18
Freie Meinung endet (und endete immer schon) dort, wo sie von anderen als lästig empfunden wird, wo andere beleidigt werden.


Über diese These solltest Du nochmals gründlich nachdenken, denn damit endet tatsächlich die "freie Meinungsäußerung" überhaupt. Das ist genau die Denkungsart, die von den Bonzen in der DDR gepflegt wurde, die in gewalttätigen Diktaturen zur Todesstrafe führt und die auch in der alten BRD schon zu Berufsverboten geführt hat.

Die freie Meinungsäußerung endet dort, wo Menschenrechte verletzt werden, wo zum Krieg und zum Mord aufgerufen wird und wenn Menschen allein wegen ihrer Herkunft und Religion oder Nichtreligion verurteilt werden. [/indent]
Alles andere ist Zensur. Alles andere musst Du ertragen digi, sonst wäre ich 1989 sinnlos auf die Straße gegangen, um die SED-Meinungs-Bonzen hinweg zu fegen. Dann wäre ich nämlich wieder im selben Meinungsknast angekommen, aus dem ich damals ausbrechen wollte.

Die DKP-Links müssen erlaubt sein, denn sie rufen nicht zu Mord und Totschlag, Rassismus und Kriegshetze auf. Sie transportieren nur eine andere Meinung als Deine digi ...und oft auch nicht meine - TROTZDEM!

[i]venceremos sibu
geschrieben von digi


Hallo,Dutch...

chapeau!

Gudrun
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf old_go vom 30.09.2014, 07:21:11
Was soll denn die ganze Aufregung?

Jetzt habe ich mir die besagte "Erklärung der Kommunistischen Partei Syriens" ergoogelt und durchgelesen, und mir ist unverständlich warum man das in Verbindung zu einer Diktatur des Proletariats und Abschaffung der Demokratie in Deutschland in Verbindung bringen muss.

Ich fand es interessant, diese Meinung zum Syrien- Thema zu lesen, wo ich doch bis jetzt noch nicht einmal wusste, dass es dort eine Kommunistische Partei gibt.
Zwar ist diese Erklärung sehr aggressiv formuliert, aber das halte ich aus, und finde es zumindest lohnenswert darüber nachzudenken, was man in Syrien selbst dazu zu sagen hat .

justus

Anzeige

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von ehemaliges Mitglied_0af83
als Antwort auf justus39 † vom 30.09.2014, 09:57:35
Es ist richtig Links zu Parteien jedweder Art zu löschen.

Das hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.
Jeder kann ja seine Meinung zum Thema selbst formulieren.

Wenn der Webmaster einen Link zur DKP stehen lässt, muss er auch einen Link zur NPD stehen lassen , das wäre für mich unerträglich und ein Grund dieses Forum zu verlassen.

Hannes
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_0af83 vom 30.09.2014, 10:25:16
Na wegen eines Links ergreife ich nicht so schnell die Flucht,
ich klicke auch selten einen solchen an, und wenn doch, dann genügt mir manchmal schon die Überschrift, um nicht weiter zu lesen.
Eine solche Veröffentlichung im Internett berührt mich ja nicht, da ich zu dem Verfasser keine Beziehung habe.
Aber ich habe auch nichts dagegen, wenn Links künftig generell gelöscht werden sollten. Sie stören mich nicht wenn sie da sind, aber sie fehlen mir auch nicht wenn sie gelöscht wurden.

Provozierende bissige Kommentare mit unlogischen Schlüssen und unwahren Unterstellungen von den Kommentatoren hier, können mich da eher zur Forenabstinenz zwingen.

justus
karl
karl
Administrator

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von karl
Hier ist sehr viel Richtiges, aber auch sehr viel Falsches geschrieben worden.

Ich möchte als Webmaster im ST die Meinungsvielfalt und damit die Meinungsfreiheit im ST gerade erhalten und schützen.

Die langjährigen Mitglieder wissen, dass ich deswegen über die Jahre immer wieder im Clinch mit einigen liege, gerade weil ich nicht der Meinung bin, dass es bereits genügt sich bei der Meinungsäußerung anderer "unwohl" zu fühlen, um diesen die Freiheit sich zu äußern zu nehmen. Ich bin teilweise wegen dieser meiner Haltung extrem unfairen Angriffen ausgesetzt und habe das ausgehalten und werde dies auch in Zukunft aushalten.

Für mich liegt ein Missbrauch des Seniorentreffs jedoch vor, wenn er offensichtlich benutzt wird, um Parteipropaganda zu betreiben, wenn bei jeder Gelegenheit andere Parteien und damit ihre Wähler lustvoll beleidigt werden und jeder Konflikt ideologisch und aus klassenkämpferischer Sicht kommentiert wird.

Gestern schrieb ich (und das gilt auch heute und in Zukunft weiter):

[i]Ich möchte einfach nicht, dass der Seniorentreff als Plattform für politische Propaganda verkommt.

Das trifft alle Lager gleichermaßen.
[/indent]

Den eingestellten Link zur syrischen KP (ereichbar über die Seite der DKP) habe ich übrigens gelöscht, weil deren Text extrem aggressiv war und ich keine Kriegshetze im Seniorentreff gegen wen auch immer lesen möchte. In ähnlicher Weise habe und werde ich Links zu rechtsradikalen Seiten löschen sowie zu christlichen oder islamischen Fundiseiten, die gegen andere Religionen oder Ethnien hetzen.

Diese meine Haltung hat und wird auch in Zukunft Kritik an meiner Person hervorrufen. Damit habe ich zu leben gelernt.

Karl alias webmaster

Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_0af83 vom 30.09.2014, 10:25:16
Wenn der Webmaster einen Link zur DKP stehen lässt, muss er auch einen Link zur NPD stehen lassen ...


das gilt nur wenn du alles in einen topf werfen möchtest und
die demokratie für ein prinzipienloses konzept hältst .

sitting bull
sammy
sammy
Mitglied

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von sammy
als Antwort auf karl vom 30.09.2014, 10:59:13
Ich möchte einfach nicht, dass der Seniorentreff als Plattform für politische Propaganda verkommt.
geschrieben von karl

...diese Aussage kann ich nur begrüßen!

sammy
Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sittingbull vom 30.09.2014, 11:19:39
.
Wenn der Webmaster einen Link zur DKP stehen lässt, muss er auch einen Link zur NPD stehen lassen ...
das gilt nur wenn du alles in einen topf werfen möchtest und
die demokratie für ein prinzipienloses konzept hältst .
nein, sitting bull, da hast du unrecht. eine starke demokratie muss (im idealfall) gerecht sein, zumindest sich aber an die geltende rechtsprechung halten,
sie muss flügel rechts und links der mitte verkraften können.

es ist allerdings schade, dass der user nach löschen nicht weiss,
was nun wirklich von dir und puckin zitiert wurde,
ich z.b. kann mir kein eigenes bild machen.


bis vor kurzem wiesen blaue "sticker", klar sichtbar auf löschung von passagen oder gar ganzen beiträgen hin.
die nun praktizierten hinweise in schrift finde ich nicht so gut.
beim löschen ganzer beiträge fand ich oft keinen hinweis.
auch das verzerrt die aussage einiger threads.

"nur" meine meinung.
m./.
.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: DKP Verbot im ST
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf vom 30.09.2014, 11:54:36
.es ist allerdings schade, dass der user nach löschen nicht weiss,
was nun wirklich von dir und puckin zitiert wurde,
ich z.b. kann mir kein eigenes bild machen.


m./.
geschrieben von margarit

Wer sucht der findet.

Wir haben es ja vierzig Jahre lernen müssen, wie man sich Informationen besorgt, welche uns von den Medien unterschlagen werden.

Nur jetzt ist viel einfacher und auch weit weniger gefährlich.

justus

Anzeige